Daniel Csencsics

Bild von Daniel Csencsics

Bei Stormbringer.at seit 2016

Status: Redaktion

Nun ja, wo soll man da nur anfangen, wenn man ein bisschen was über sich selbst erzählen soll...

Prinzipiell könnte man sagen dass die Musik wohl die einzige und wichtigste Konstante ist, sprich: Hier spricht ein Musik-Nerd. Musikalische Präferenzen sind hier wohl sehr schwer einzuordnen, weil sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Die zwei wichtigsten Dinge sind und bleibt allerdings immer: Qualität und die Eigenständigkeit. Meist werden Bands und Musiker auch längerfristig gehört, weil sie sich von der grauen Masse abheben, ein Alleinstellungsmerkmal haben und ein gewisses musikalisches Niveau besitzen, das Genre ist dabei relativ egal. Qualität ist keiner bestimmten Musikrichtung vorbehalten.

Man könnte sagen, dass ic nichts mehr schätze, als stundenlang mit anderen Musik-Nerds zu philosophieren und Meinungen über neue Releases, Klassiker und alles dazwischen auszutauschen, dabei gibt es für mich immer wieder neue Bands und Musiker zu finden, die das bekannte Spektrum an Musik erweitern und auch dabei helfen, mit Klischees aufzuräumen. Wissen aus solchen Diskussionen kann auch beim Schreiben von Reviews hilfreich sein (so ganz nebenbei).

Auf Festivals und Konzerten lasse ich gerne mein "Wildes Ich" blicken, welches meist in den ersten Reihen anzutreffen ist und mit zufälligen Leuten beginnt zu feiern und Stimmung zu machen, was auf seine näheren Freunde gerne mal befremdlich wirkt. (Sprich: Introvert)

Ein paar musikalische Lieblinge:

Kvelertak, Månegarm, Gojira, Dalriada, Celldweller, Enter Shikari, In Flames,
Jimi Hendrix, We Are Harlot, Avenged Sevenfold, Siddharta (man merkt, die Genres gehen da etwas auseinander...)

 

Persönlicher wichtigster musikalischer Grundsatz:

"Hasst keine Musiker/Bands/Genres ect. einfach weils viele tun, sondern begründet, was ihr nicht mögt!"

WERBUNG: Rockhouse Bar