Luka

Bild von Luka

Bei Stormbringer.at seit 2010

Status: Redaktion

In Sachen Heavy Metal war ich eher Spätzünder. Musikhören hat ganz klassisch mit FALCO und der EAV angefangen, bevor ich durch längere Alternative-, Techno-, Punk- und Hiphop-Phasen gedriftet bin (kann mich noch erinnern, hab damals eine METALLICA-CD eingetauscht gegen eine Rave-Compilation. Aber keine Angst, es war nur die "Load"...). Dann waren aber bald die härteren Sachen an der Reihe, auch hier wieder klassisch: MANOWAR, MEGADETH, IRON MAIDEN, SLAYER, KREATOR usw.

So richtig gefunkt hat es dann aber erst, als mir ein Freund die ersten IN FLAMES und CHILDREN OF BODOM-Alben in die Hand gedrückt hat (damals noch auf Kassette! Und die "Jester Race" hab ich noch immer, die hör ich noch im Auto [ja, das hat noch ein Kassettendeck!]). Das war der Startschuss zu meiner immer noch andauernden Liebe zum melodischen Death Metal. Prägend waren danach zusätzlich zu den oberen Bands vor allem DARK TRANQUILLITY, später auch AMON AMARTH, THE HAUNTED, OPETH etc.

Diese Einstiegsdroge hat dann weiter zu den ganz harten Partien geführt (CANNIBAL CORPSE, MESHUGGAH,...) bzw. zu den Rock-Wurzeln zurück (DEEP PURPLE, LED ZEPPELIN,...). In letzter Zeit geht die Richtung mehr in Richtung Prog (THRESHOLD, LEPROUS,...), gern auch der härteren Sorte (BEYOND CREATION, OBSCURA, NECROPHAGIST) bzw. auch der gemütlicheren Richtung (STEVEN WILSON, HAKEN,...). Generell: alles was abwechslungsreich, bevorzugt auch leicht verrückt und originell ist.

Abgesehen vom Metal finde ich auch immer noch Zeit für Alternative, Blues, Goa, Hiphop, Klassik, Punk, Reggae und das gute alte Wienerlied. Mir liegt auch die österreichische Musik bzw. Musik von Österreichern am Herzen - abseits von den bekannteren Bands gibt es im Untergrund ganz viele hervorragende Bands, die es sich zu entdecken lohnt!

Zum Abschluss noch ein paar Listen:

Lieblingsbands: THE AGONIST, AMON AMARTH, AMORPHIS, DIE ÄRZTE, ARCH ENEMY, ATHEIST, AVATARIUM, BE'LAKOR, BEYOND CREATION, BLACK DAHLIA MURDER, BLACK LABEL SOCIETY, BOLT THROWER, CANNIBAL CORPSE, CATTLE DECAPITATION, CHILDREN OF BODOM, CLUTCH, THE CROWN, CYPRESS HILL, DARK TRANQUILLITY, DEEP PURPLE, DIMMU BORGIR, ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA, ELOKUU, GRAND MAGUS, THE HAUNTED, THE HIRSCH EFFEKT, JOHN LEE HOOKER, IN FLAMES, INSOMNIUM, MICHAEL JACKSON, KATATONIA, KOLLEGIUM KALKSBURG, B.B. KING, KREATOR, LAMB OF GOD, LEPROUS, MACHINE HEAD, MESHUGGAH, ERNST MOLDEN, MR. BIG, ROLAND NEUWIRTH, NEVERMORE, OBSCURA, OMNIUM GATHERUM, OPETH, ORIGIN, SENTENCED, SKA-P, SYMPHONY X, TEFLON BROTHERS, THRESHOLD, VALONKANTAJAT, VENGA BOYS (kleiner Scherz).

Beste Alben (halbwegs in absteigender Reihenfolge): NEVERMORE - Dreaming Neon Black (unangefochten das beste Album aller Zeiten), DARK TRANQUILLITY - White Noise / Black Silence, THE HAUNTED - The Dead Eye, IN FLAMES - Clayman, OPETH - Blackwater Park, INSOMNIUM - One For Sorrow, CHILDREN OF BODOM - Something Wild, DIMMU BORGIR - Enthrone Darkness Triumphant, RAGE AGAINST THE MACHINE - Rage Against The Machine, BEYOND CREATION - Earthborn Evolution, DIE ÄRZTE - Le Frisur, MR. BIG - Mr. Big,  SYMPHONY X - Paradise Lost, BLACK DAHLIA MURDER - Unhallowed, NECROPHAGIST - Epitaph, LEPROUS - The Congregation, THRESHOLD - For The Journey, IRON MAIDEN - A Real Dead One, OMNIUM GATHERUM - Grey Heavens, KREATOR - Enemy Of God, PANTERA - Vulgar Display Of Power

Beste Konzerte: AMON AMARTH, 200?, altes Planet Music in Wien; IRON MAIDEN, 200?, Stadthalle Wien; MR. BIG, 200?, Gasometer Wien; ARCH ENEMY, 201?, Orpheum Graz; STEVEN WILSON, 2016, Orpheum Graz; BEYOND CREATION, 2016, Viper Room Wien; Arena Open Air Metalfestival, 200?; OMNIUM GATHERUM, 2016, Escape Wien; ELEKTRO GUZZI, 201?, Ragnarhof Wien; ERNST MOLDEN, Schloss Orth, 2016

WERBUNG: THEN COMES SILENE - Blood