Helloween - Markus Grosskopf

Artikel-Bild

Wir machen sowieso immer alles anders, als die Leute es erwarten würden. Und die Hauptsache ist, dass wir uns drüber kaputt lachen!

HELLOWEEN Gründungsmitglied Markus Großkopf über das neue Best Of Album "Unarmed", sowie die immer wiederkehrenden Reunions Gerüchte mit Kai Hansen und/oder Michael Kiske...

Text: Reini
Veröffentlicht am 04.01.2010

Hi Markus, zuerst mal Gratulation zum 25er, Du bist ja einer von zwei die seit den Anfangstagen dabei sind, kann mir vorstellen ein doch sehr cooles Gefühl und auch Grund ein wenig stolz zu sein!

Ja absolut, fühlt sich durch und durch gut an seit 25 Jahren dieses Ding durchzuziehen und ist absolut ein Grund, dass man ein wenig stolz sein kann auf das was wir da so in dieser Zeit erreicht haben.

HELLOWEEN wären ja nicht HELLOWEEN, wenn sie zum Jubiläum einfach so eine schnöde Best-Of oder ähnliches veröffentlicht hätten. „Unarmed“ ist ja schon anders und ungewöhnlich ausgefallen, wie sind denn die Reaktionen von jenen, die das Album bereits gehört haben? Ich kann mir vorstellen, sehr unterschiedlich...

Die sind natürlich total gemischt. Es gibt die Leute die das hassen und jene die es lieben, aber etwas anderes war ja gar nicht zu erwarten. Es wird immer wieder Leute geben die so etwas total scheiße finden, aber das macht uns nicht wirklich was aus, wir haben das gemacht weil wir das genau so wollten, das war unsere Vorstellung von einem Geburtstagsgeschenk, das wir uns selber machen wollten. Und anstatt jetzt so eine Akustik Lagerfeuer Romantik Scheibe von unseren Songs zu machen, entschieden wir uns dazu es einfach ein wenig anders zu machen, weil wir machen sowieso immer alles anders, als die Leute es erwarten würden. Und die Hauptsache ist, dass wir uns drüber kaputt lachen!

Wie seid ihr denn die Songauswahl angegangen, bei zig Alben (12 um genau zu sein, wenn wir die 85er EP und das „Metal Jukebox“ Coveralbum nicht zählen) war das sicher keine einfache Übung...

Also viele Songs wie „Dr. Stein“, „I Want Out“ und und und, was halt so die Hits sind, die haben wir selbstverständlich raufgepackt, dann wollten wir unbedingt als Herzstück die Keeper-Trilogy am Start haben, das war so das Hauptanliegen von uns. Und rund um diese Tracks haben wir dann halt die anderen Songs gebaut. Wichtig war uns aber bei allen Songs die in die Auswahl kamen, dass wir sie anders arrangieren wollten, einfach damit die ganze Sache nicht so Lagerfeuer mäßig rüberkommt.

Am meisten Aufsehen erregend ist sicher die Keepers Trilogy ausgefallen, dieses Monster mit dem Prager Symphonieorchester…

Ja da haben wir alles aufgefahren was Saiten, Tasten und Mundstücke hat – nicht?

Absolut … und soweit ich hören konnte auch gänzlich ohne Gitarren eingespielt

Also die ganze Sache hatte so eine geile Dynamik, wenn wir da jetzt noch fette Gitarren drauf gebracht hätten, dann wäre die Dynamik vom Orchester kaputt gewesen. Wie es ja bei vielen Scheiben, die in der Vergangenheit auch mit Klassik rumgemacht haben, schon der Fall gewesen ist. Mit Gitarren drückst du einfach das Orchester nach hinten und wir wollten das so stehen lassen wie es ist!

...war sicher mehr als aufwendig die Orchesterparts auszuarbeiten, waren da die Prager auch involviert, oder kam das alles von Euch?

Die Musiker, das war faszinierend. Die kamen morgens um 09:00 Uhr spielten und hauten dann einfach wieder ab, ab dem Zeitpunkt hatten wir das Ganze im Kasten. Denen haben wir einfach Noten hingelegt und die haben das gespielt. Ausgearbeitet hat die Orchesterparts der Pianist Matthias Ulmer und der Carsten Heusmann. Die beiden haben das soweit fertiggestellt, getrimmt und auf Noten gebracht, dass wir das den Pragern einfach nur hinlegen mussten und die haben das in einem Guss runter gespielt.

Ja mit einem Orchester kann man das machen!

Mit einem Orchester schon, mit normalen Menschen nicht *ha ha ha*

Jetzt bist ja Du wie ich schon erwähnt hab, Gründungsmitglied der Band, aber wie wir ja wissen wird ja HELLOWEEN von der - ich sag immer liebevoll - Teneriffa Connection mehr oder weniger geführt, ist das wirklich so, dass der Sascha, der Dani und Du da ein wenig außen vor sind?

Involviert sind wir schon, besonders wir Drei, also der Weiki, der Andi und Ich – falls es da was zu bequatschen gibt, läuft das meist zwischen uns Drei ab. Aber musikalische Entscheidungen, die alle betreffen, die entscheiden wir dann schon zu Fünft. Dennoch wird viel in der Band auch nur zu Dritt abgehandelt.

D.h. jetzt für mich, diese Teneriffa Dominanz ist gar nicht so ausgeprägt oder?

Hmmmm! Das kommt vielleicht daher, dass die Zwei ja dort wohnen. Ich weiß nicht, aber wenn es was zu beschnaggen (herrlicher Hamburger Dialekt!!) gibt, dann machen wir das schon zusammen!

In periodischen Abständen kommen ja immer wieder diese Reunions Gerüchte auf den Teller, die einen wollen den Kai zurück die anderen den Kiske; viele am liebsten beide….

Da siehst Du wie schwer das ist den Leuten in dieser Frage gerecht zu werden. Sollen wir nur den einen wieder reinnehmen oder doch beide….

… wie nervig ist das für Euch, oder steht ihr da mittlerweile drüber, ich mein der Andi zB ist jetzt bald 17 Jahre in der Band...

Ach weißt Du! Brian Johnson ist auch heute noch der „neue“ Sänger von AC/DC! Von daher ist das relativ egal, wir machen unser Ding auch ohne die beiden Jungs ganz gut. Die „Keeper“ haben wir ja auch bewusst ohne die beiden durchgezogen. Das heißt jetzt aber nicht, dass wir die nicht mögen oder so, aber wir machen einfach unser Ding und zwar so wie HELLOWEEN das am liebsten macht!

Wird es im Rahmen der 25 Jahr Feier auch wieder eine große Tour geben, wenn ja ist schon was spruchreif?

Also nachdem die „Unarmed“ gemischt wurde, haben wir ja sofort damit begonnen für ein neues HELLOWEEN Album Songs zu schreiben. Das heißt aber auch, dass wir erst mit dem neuen regulären HELLOWEEN Album auf Tour gehen werden. Der derzeitige Plan sieht vor, dass wir uns Ende Februar 2010 zusammen setzen, die ganzen Ideen mal sondieren und dann werden wir das Ganze aufnehmen. Und zwar so aufnehmen, dass die Platte im Oktober 2010 erscheinen wird und wir Oktober/November 2010 schon auf Tour sein können!

Inwieweit habt ihr die Konkurz/Insolvenz Geschichte von SPV mitbekommen?

Mitgekriegt haben wir das eigentlich dadurch, dass plötzlich Angebote von anderen Labels da waren. Das ist ja ein schnelles Geschäft, im Kern wissen die Mitbewerber ja schon viel früher mehr als sonst jemand. Jetzt hat sich das ja eh erledigt soweit ich weiß. Steamhammer gibt es ja jetzt mit Sony, aber Teile davon dann auch wieder unabhängig oder so irgendwie…

Markus, Danke für Deine Zeit und für das ungewöhnliche Album!

Alles klar, wir werden uns auch in Zukunft Mühe geben ungewöhnliche Seiten von uns zu zeigen…


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Escape Metalcorner