MaYaN - Mark Jansen

Artikel-Bild

Mit Epica haben wir die Grenzen an Härte erreicht, die wir in die Songs einfließen lassen können. Mit MaYaN haben wir die Möglichkeit mehr ins Extreme zu gehen und können auch mehr Grunts benutzen.

Mark Jansens neue Band MaYaN wird am 20.05.2011 ihr Debüt Album "Quarterpast" veröffentlichen! STORMBRINGER hat bei ihm nachgefragt, was die Fans von dem Album erwarten können.

Text: xandra
Veröffentlicht am 11.04.2011

Epica werden von Jahr zu Jahr bekannter. Warum hast du dich entschlossen, neben Epica eine neue Band zu gründen?

Mark Jansen: Weil ich jemand bin, der ab und zu neue Herausforderungen braucht. :) Jan Driessen und ich trafen uns vor zwei Jahren nach längerer Zeit mal wieder und wir machten Musik zusammen. Nach all den Jahren hat es sofort wieder klick gemacht. Es lief sehr gut. Das Ergebnis war das Lied “Resign To Surrender”, welches am Ende auf dem “Design Your Universe” Album von Epica landete. Danach entschlossen wir uns zusammen weiterzuarbeiten, um noch mehr Songs zu schreiben. Wir wollten etwas machen, das anders ist als After Forever und Epica und das Resultat war MaYaN.

Mit Epica haben wir die Grenzen an Härte erreicht, die wir in die Songs einfließen lassen können, viel mehr lässt sich da nicht machen, ohne Gesangsparts von Simone zu verlieren. Mit MaYaN haben wir die Möglichkeit mehr ins Extreme zu gehen und wir können auch mehr Grunts benutzen.

Epica wird Priorität haben, aber wenn Epica Pause macht, wird MaYaN in die Lücke springen und wir hoffen auf diese Weise viele Shows spielen zu können.

Wie würdest du den Stil von MaYaN beschreiben?

Mark: Es ist eine Kombination aus Death Metal mit progressiven und symphonischen Elementen und etwas Black Metal. Da wir auch mit Clean Vocals arbeiten wurde das ganze zu einer Art Death Metal Oper. Daher haben wir es dann auch so genannt.

Wie kamt ihr auf den Titel des Albums und welche Bedeutung hat er für die Band und die Musik?

Mark: Der Titel des Albums wurde durch einen Fan-Wettbewerb gefunden. Der Siegerbeitrag stammt von Robert Hanly. Seine Erklärung für den Titel:

“Als ich den Beitrag einreichte, dachte ich mir, dass er eine Referenz zu Uhren/Zeit/Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sein könnte. Die Tatsache, dass Mark, Jack und Sander vor Jahren zusammen in After Forever spielten, bedeutet das diese neue Musik eine Art wieder aufflammender Funke aus der Vergangenheit ist. Viele Epica und AF Lyrics drehen sich um Zeit und Chronologie. Ich hatte das Gefühl, dass diese neue Band ähnliche Ideen in ihre Musik einbringen würde.

Ich fühle mich persönlich sogar noch mehr geehrt, dass Quarterpast nun der Album Titel ist und nicht der Name der Band. Das zeigt mir, dass der Name die Songs sehr gut repräsentiert. Dafür bin ich sehr dankbar!”

Mark: Der Titel passt gut, da wir aus unserer Vergangenheit und von antiken Kulturen lernen sollten. Es gab damals sehr viel Weisheit, die wir einfach vergessen haben. Unsere augenblickliche Sichtweise auf die Welt würde sich drastisch verändern, wenn wir die Weisheit, zum Beispiel der Mayas, in unser heutiges Wissen mit unserer modernen Technologie einbringen würden.

Auf dem Cover des Albums wird Quarterpast als “Symphonic Death Metal Opera” bezeichnet. Handelt es sich um ein Konzeptalbum? Warum nennt ihr es eine Oper?

Mark: Es handelt sich nicht um ein typisches Konzeptalbum, aber es gibt schon einen roten Faden in den Lyrics und einige Melodien sind miteinander verbunden. Wir nennen es eine Oper, da wir 7 Sänger auf dem Album haben. In jedem Song kann man ein paar davon hören.

Um welche Themen drehen sich die Songs von MaYaN? Gibt es von den Texten her ein übergreifendes Thema auf dem Album?

Mark: Ja, es geht um Korruption, Täuschung, Missbrauch von Macht, Mafia, Öl und vieles mehr. Durch das Internet ist es nicht mehr so einfach die Dinge zu vertuschen und das ist auch gut so. Die Leute lassen sich durch ihre Regierungen nicht mehr so einfach täuschen wie früher. Wir wissen alle, das die Waren Gründe einen Krieg zu beginnen oft ökonomische Gründe haben. Niemand schert sich um Afrika, da die meisten westlichen Länder kein Interesse an diesen Ländern haben. Der Nahe Osten hat das Öl, von daher ist das ökonomische Interesse an den Gebieten viel größer.

Das Artwork des Album Covers ist voller Symbolismus. Erzähl uns ein wenig über die Idee die dahinter steckt.

Mark: Ich erkläre eigentlich nicht gerne zu viel, da die Leute durch ihre Fantasie ihre eigene Geschichte in den Bildern finden sollen. Heile schrieb dazu allerdings:

Im Hintergrund zeigen die Pyramiden und der Horizont verschiedene Arten zu leben: Die Konsumgesellschaft, die westliche Zivilisation, die viel Energie und Ressourcen verschwendet und der spirituelle naturverbundene Weg.

Die Geschäfts-Ziege offeriert den Leuten Dinge die sie eigentlich gar nicht brauchen, verrät jedoch nie den wahren Preis und die wahren Gründe des Angebotes. Die Leute sind Schafsköpfe und glauben dem verführerischen Angebot des Ziegenkopfes ohne es zu hinterfragen. Er ist allerdings nur ein Betrüger, ein falscher Ziegenkopf, schlauerweise trägt er eine Maske, um wie die Schafsköpfe auszusehen, um sie zu beherrschen und um so viel Macht an sich zu reißen wie möglich.

Die Musik von MaYaN ist härter als die von Epica. Hoffst du damit ein neues Publikum zu gewinnen? Glaubst du den Epica Fans wird die Musik gefallen?

Mark: Ich bin mir sicher, dass es Überschneidungen geben wird. Allerdings werden die Leute, die die softere Seite von Epica bevorzugen, MaYaN vermutlich als zu hart empfinden. Auf der anderen Seite werden die Leute, denen die harten Parts von Epica gefallen, dieses neue Album noch viel mehr mögen. Und wir hoffen natürlich das ein neues Publikum, welches mehr auf Death Metal steht, sich ebenfalls für das Album interessieren wird.

Epica ist das ganze Jahr auf Tour, wie hast du es geschafft die Produktion von MaYaNs Debütalbum in den engen Zeitplan zu quetschen?

Mark: Das fragen mich viele Leute und ich weiß es eigentlich nicht. Es war ganz schön viel Arbeit und ich bin froh, das der größte Teil der Arbeit nun vorbei ist. Eine neue Band zu gründen ist ein Haufen Arbeit, aber es macht auch großen Spaß. Die tollen Dinge, die ich dadurch zurückbekomme und das Endresultat sind die ganze Arbeit auf alle Fälle wert.

Du schreibst einen Großteil der Musik und der Lyrics für Epica. Hattest du bei MaYaN beim Schreiben eine andere Herangehensweise als üblich, um zu vermeiden, dass die Songs zu sehr nach Epica klingen?

Mark: Ich habe die Songs diesmal völlig anders als bei Epica geschrieben. Bei Epica schreibe ich sehr oft für mich alleine, mitten in der Nacht, wenn es ruhig und friedlich ist.

Bei MaYaN saß ich mit Jack und Frank zusammen und wir schrieben fast die komplette Musik gemeinsam. Wir sind alle drei für alles offen und das machte es möglich in relativ kurzer Zeit sehr viel Musik zu kreieren. Die Inspiration flog uns nur so zu, wir waren darüber selbst überrascht. Es ist eine überwältigende Erfahrung, wenn man Kunst erschafft. In der Vergangenheit bei After Forever war es manchmal durch das Ego junger Leute etwas anstrengend Songs zu schreiben. Wir haben daraus gelernt und respektieren nun die Ideen des Einzelnen. Es spielt keine Rolle wer was geschrieben hat, solange es für die Songs funktioniert. :)

Besteht nicht das Risiko einer kreativen Erschöpfung, wenn du für zwei Bands gleichzeitig schreibst?

Mark: Die meiste Musik für MaYaN wurde in Sitzungen mit Frank und Jack geschrieben, zur gleichen Zeit habe ich auch an Epica Songs gearbeitet. Es sind 12 Songs für das Album zusammen gekommen. Ich fürchte mich eigentlich nicht vor kreativer Erschöpfung, eher im Gegenteil, ich hätte mich ausgelaugt gefühlt, wenn ich gleich im Anschluss mit der Arbeit fürs nächste Epica Album hätte beginnen müssen. Nach fünf Alben wollte ich mal etwas Neues machen, um meine Batterien für neues Epica Material aufzuladen.

Wie bist du auf den Namen “MaYaN” als Namen für die Band gekommen? Stammt der Name vom Volke der Maya ab, oder ist es eine Ableitung deines Namens?

Mark: Die Ableitung von meinem Namen ist Zufall. Der Bandname steht tatsächlich für die Kultur der Maya. Ich habe viel von ihnen aus Büchern gelernt, und indem ich die Ruinen der Maya besucht habe außerdem hatte ich bereits die Möglichkeit die Ruinen der Maya zu besuchen. Ich fühle mich mit Lateinamerika sehr stark verbunden.

Ihr habt diverse Gastsänger auf dem Album. Wie habt ihr sie ausgewählt und hattet ihr sie bereits an sie gedacht, als ihr die Songs geschrieben habt?

Mark: Lass mich jeden einzelnen von ihnen kurz vorstellen:

Henning Basse: Ich kenne ihn von seiner Arbeit mit Sons Of Seasons. Toller Sänger mit viel Leidenschaft und Gefühl in der Stimme. Er erinnert viele Leute an Roy Khan. Ich denke allerdings, dass Henning der bessere Live-Sänger ist (und das, obwohl Roy zu meinen Lieblingssängern gehört).
Wir baten Henning für uns zu singen und er sagte zu! Er arbeitete mit ganzen Herzen an dem Album und er ist für uns mehr als nur ein normaler Gastsänger.

Floor Jansen: Mit Floor nach all den Jahren wieder zusammenzuarbeiten war ein Segen. Die Frau hat eine unglaubliche Stimme! Ursprünglich baten wir sie einen Song zu singen, aber am Ende wurden es vier Songs, da sie so tolle Arbeit abgeliefert hat.

Simone Simons: Sie hat eine wunderschöne Stimme! Ich liebe es mit ihr zu arbeiten, schon von Anfang an. Von daher war es selbstverständlich, dass wir sie ebenfalls fragen mussten. Floor und Simone sind völlig verschiedene Sängerinnen, jede mit ihren eigenen Qualitäten und sie harmonieren sehr gut zusammen. Fans wünschen sich schon seit Jahren, dass sie einmal etwas zusammen machen. Mit MaYaN war es nun endlich soweit. :)

Laura Macrì: Floor und Simone sind bereits bekannte Sängerinnen in der Metalszene und ich denke die Leute werden auch Laura in Zukunft kennen, wenn sie ihren Beitrag auf unserem Album gehört haben. Sie hat eine tolle Stimme. Ich spreche nur in Superlativen über all diese Sänger, aber das ist was ich fühle.
Ich entdeckte Laura auf YouTube, als sie noch völlig unbekannt war und fragte sie, ob sie auf dem Album gerne singen würde. Heutzutage gewinnt sie alle möglichen Opern-Talent Festivals, von daher braucht sie MaYaN gar nicht um groß herauszukommen!

Jack Driessen ist für einige der Screams in “Course Of Life” verantwortlich und Arien streute hier und da einige Grunts auf dem Album ein. Wir wollten so viele Variationen für die Grunts wie möglich.

Jeden der Sänger suchten wir heraus, weil sie großartige Stimmen und viel Talent besitzen. Während wir die Songs schrieben, überlegten wir manchmal, wer die Stücke singen würde, aber bei anderen Songs experimentierten wir einfach mit den Sängern.

Plant ihr eine Single oder ein Musik Video zu veröffentlichen?

Mark: Wir haben ein Video Budget, von daher werden wir vermutlich eines machen. Aber eine Single...? Ich weiß nicht ob wir eine Band sind die für Singles gemacht ist, aber falls Nuclear Blast eine veröffentlichen möchte, würde ich nicht nein sagen.

Im Mai geht ihr mit Sons Of Seasons auf Tour. Was können die Fans erwarten?

Mark: Die Fans können sich darauf freuen, dass die meisten der Gastsänger mit uns auf der Bühne stehen werden. Henning und Simone werden auf alle Fälle dabei sein. Sons Of Seasons veröffentlichen in ein paar Tagen ihr tolles zweites Album, wir freuen uns bereits auf die Tour!

Wie stellt ihr euch die Zukunft von MaYan vor? War es als einmaliges Projekt geplant, oder handelt es sich um eine richtige Band?

Mark: Wir haben bereits damit begonnen Songs für das nächste Album zu schreiben, von daher hat das Ganze Bestand. Außerdem haben wir bei Nuclear Blast für vier Alben unterschrieben.

Würdest du gerne noch etwas hinzufügen, das wir bisher nicht angesprochen haben?

Mark: Ich möchte mich bei allen Leuten, die MaYaN von Anfang an unterstützt haben, bedanken, genauso wie bei zukünftigen Fans: Wir sehen uns auf Tour!

Vielen Dank für das Interview!

Mark: Danke ebenfalls!


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar