10.12.2016, PMK, Innsbruck

DORNENREICH

Text: Miss Leona | Fotos: Carsten Brand
Veröffentlicht am 16.12.2016

Vollblutphilosophie sticht Kommerz - Willkommen im DORNENREICH

Man nehme eine ordentliche Portion Finsternis, verfeinere sie mit knallhartem Metalsound und füge zu guter Letzt noch eine Prise Melancholie hinzu. Fertig ist ein akustisches Meisterwerk, das seinesgleichen sucht.

(Todes-)Engelsgleich = DORNENREICH

Wie ein roter Faden zieht sich die gruselig anmutende Anti-Stille durch die düstere Dramaturgie feinsten Dark Metals. Die mystische Tiefsinnigkeit der Texte, gepaart mit einprägsamen Sound, der sich am Puls der Zeit zu messen scheint, entführt den Zuhörer auf eine Reise durch seine eigene Gefühlswelt, hin zu seinem tiefsten Innersten. Selbst den genrefremden Konzertgast reißt die bestechende Atmosphäre unweigerlich mit. Stimmungsvoll durchs DORNENREICH. Der hart erprobte Metalfan wird zu Beginn der faszinierenden Show auf eine harte Probe gestellt: Akustik ist ja nicht unbedingt der Inbegriff von Dark Metal. Umso beeindruckender ist es, zu erleben, wie die Symbiose aus sanftem Geigenklang und subtilem Gitarrensound das Publikum in eine Welt voller Mystik geleitet: Alice im Wunderland für Erwachsene. Gerade für Neulinge ist dieser Einstieg ins DORNENREICH der beste Weg, sich der Musik dieser tollen Band hingeben zu können. Nach und nach wird der Zuhörer mit stimmgewaltigen Stücken von zart bis hart begleitet, ehe mit dem Einsetzen des Schlagzeugs der düsteren Sanftheit ein jähes, aber bedeutungsvolles Ende bereitet wird. Was nun folgt, ist bester Dark Metal, wie der treue Szenekenner ihn zu schätzen weiß.

Man muss Black Metal nicht mögen, um DORNENREICH zu lieben

Was diese Band ganz entscheidend von ihren Genrekollegen unterscheidet, ist der wortgewandte Content, den sie in ihren Songs vermittelt. Weniger geübte Konzertgäste täten demnach gut daran, sich bereits im Vorfeld mit den philosophisch-prägnanten Zeilen von Songs wie "Wer hat Angst vor Einsamkeit" oder "Trauerbrandung" zu befassen. Denn sobald die Jungs von DORNENREICH zu ihrer Höchstform auflaufen und die Stimmung im Venue am Siedepunkt ist, rückt der Inhalt der Lieder zugunsten von begeistertem Fangegröle und dröhnendem Metalsound ein wenig in den Hintergrund. Wer sich jedoch schon vorab als textsicher erweist, kann die Atmosphäre genießen, seine Sinne dahingleiten lassen und Sänger Evíga standesgemäß supporten.

Eine perfekte Mischung aus Melancholie und Euphorie: "Melanphorie" á la DORNENREICH

Stechen Sie sich nicht an der Düsterheit, denn auch Rosen haben Dornen - und dornenreicher als der stimmgewaltige Sound dieser Band kann die Romantik der Finsternis kaum anmuten. Wer sich auf die Suche nach sich selbst machen möchte, findet sich in den heute dargebrachten Songs definitiv wieder. Sparen Sie sich den Gänsemarsch am Jakobsweg - besuchen Sie ein Konzert von DORNENREICH, für Gänsehautmomente der besonderen Art...

Setlist:

Intro
Untitled Bonustrack
Meer
Im ersten aller Spiele
Drang
---
Eigenwach
Flammenmensch
Jagd
Schwarz schaut tiefsten Lichterglanz
In die Nacht
Durch den Traum
Leben lechzend‘ Herzgeflüster
Der Hexe flammend‘ Blick
Wolfpuls
---
Erst deine Träne löscht den Brand
Trauerbrandung


WERBUNG: Hard
WERBUNG: MORE // THAN // FEST