Entombed A.D.

:: Rohstoff - Echtzeitsystem (CD)

Redaktionswertung: 4.0 Points
Userwertung: ohne Bewertung
VÖ Datum: März 2011
Genre: Crossover
Label: PH Music
Info: Rohstoff.tv
Rohstoff bei Myspace
Laufzeit: 29:34
Kaufen: Amazon | ebay
Trackliste...
1. Nicht Jetzt
2. Echtzeit
3. Schritt nach vor
4. Soweit, so gut, was jetzt?
5. Wo bist du?
6. Frag mich nicht
7. 01:23:44 (Tschernobyl)
8. Bigamie
9. Spoiler

Line Up
Vocals: Roland Almer
Guitars: Peter Tödling
Guitars: Helmut Hofer
Bass: Andreas Preininger
Drums: Andreas Markaritzer

Credits
Produziert und Technisiert @ Johannes und ROHSTOFF
@ KUNSTSTOFFRAUM mit PH-MUSIC STUDIO
Mixed @ WOwomusic + &Y?
Artwork: almahalma & andesign
Review...
mail  print

Sprach ich bei der „Patient Null“ EP (Review findet ihr hier…) noch von ein wenig wenig Musik (das Teil dauerte genau Dreizehn Minuten und ein paar Zerquetschte), ist beim „Echtzeitsystem“ Besserung angesagt. Schließlich kann man sich im Jahr 2011 gleich eine halbe Stunde ROHSTOFF einverleiben. Dies allerdings nur, weil die „Patient Null“ EP auch auf diesem trotzdem noch kurzen Longplayer Platz gefunden hatte. Sinnvoll ist die Geschichte aber trotzdem, erstens ist die EP mittlerweile restlos ausverkauft und zweitens ist der Neun Tracker das erste labeltechnische Lebenszeichen der Kernölfanatiker aus Graz.

Nimmt man die fünf aktuellen Songs der ROHSTOFF’ler im direkten Vergleich mit den Patient Null Material, dann muss man den Steirern attestieren sich noch mal gesteigert zu haben. Neben dem bekannten SUCH A SURGE Einschlag ist es gerade die Stimme von Roland Almer die mittlerweile auch leichte Assoziationen in Richtung SUBWAY TO SALLY zulässt. Musikalisch droht man aber zu keiner Sekunde in mittelalterliche Gefilde abzudriften. Im Gegenteil: ROHSTOFF spielen nach wie vor knochentrockenen, höchst abwechslungsreichen und immer eingängig hoch zehn gehaltenen Crossover Metal, der mal schneller (im Opener „Nicht Jetzt“), dann wieder satt dahin grooven („Echtzeit“), oder einfach nur unbarmherzig in die Magengrube pumpen („Schritt nach Vor“) darf. Dazu gesellen sich dann noch die beiden Ohrwürmer „Soweit, so gut, was jetzt?“ und das wieder ziemlich verspielte „Wo Bist Du?“, die das neue Material rundum und absolut gütig versorgt dem geneigten Musikkonsumenten überlassen.

ROHSTOFF sind auch in Echtzeit noch immer das Enfant Terrible im alpenrepublikanischen Crossover, für mich, der ja den aufgelösten SUCH A SURGE noch immer tieftraurig hinterher weint, zudem noch die perfekte Wahl, wenn ich mal wieder eine Pause von CDs wie „Was Besonderes“ oder „Der Surge Effekt“ brauche. Gut auch, dass man jetzt deutlich MEHR rohen Stoff bekommt als noch bei der „Patient Null“ EP. Geile Band, geiles Album. Support Your Locals, am besten das erneut schmucke und mit Wahnsinnsdesign aus der almahalma & andesign Schmiede ausstaffierte Digipack um unschlagbare 12,50€ inkl. Porto und Verpackung per Nachnahme unter info@rohstoff.tv bestellen. Und zwar bald, denn – man erinnere sich – auch die „Patient Null“ EP war in Null Komma Nix ausverkauft!

Wertung: 4.0 von 5.0
Autor: reini (03. April 2011)

Bitte log Dich ein um Kommentare schreiben zu können.
Username:   Passwort:          Registrieren | Passwort vergessen?
Noch keine Kommentare vorhanden.
Schreibe jetzt den ersten Beitrag zu diesem Artikel!
Überblick...
Bandinfo & Links...
ROHSTOFF: Profilseite
Reviews...
ROHSTOFF - Echtzeitsystem (CD, 2011)
ROHSTOFF - Patient Null (EP, 2009)
ROHSTOFF - Überdruck (CD, 2006)
Interviews...
ROHSTOFF - Andreas Markaritzer (26.03.2007)
Stormbringer CD Tipp
Stormbringer Unsigned Tipp
NEWS
Killahbaniz