Blues Pills - Blues Pills

:: SVARTA - Am Scheideweg (CD)

Redaktionswertung: 4.0 Points
Userwertung: ohne Bewertung
VÖ Datum: 29. Februar 2012
Genre: Black Metal
Label: Eigenproduktion
Info: Schwarzduesterklang.at
Laufzeit: 1:04:05 Std.
Kaufen: Svarta Webshop
Trackliste...
1. Erklingt aus...
2. Morgendämmerung
3. Schlagend Kluft
4. Unweg
5. Leiden Mensch
6. Verstorbnes Wort
7. Schreiende Stille
8. Eis Puls
9. Schwärzes Kälte
10. Frei Fall

Line Up
Grim - Drums
Nahtkra - Vocals, Guitars
Irleskan- Vocals, Guitars
Review...
mail  print

Drei Black Metaller aus Regau in Oberösterreich bilden dies Triumvirat der schwarzen Künste (ich versuch mich auch grad an der gegenwärtig immer dämlicher werdenen Terminologie sehr vieler Untergrund-Bands, mal schaun, gach werd ich auch noch Musiker).

Nach einem ersten Demo gibt es mit "Am Scheideweg" nun das erste vollständige Werk und es ist beileibe kein schlechtes.
Ein elegisches Klavier begleitet uns in das Album das im zweiten Song ein wenig suizidalem Black Metal huldigt, tempomäßig aber immer mehr anzieht und zu einem Klasseopener wird. Alle Ehre!
Soundtechnisch darf man hier keine Tägtgrän-Produktion erwarten, aber alle Instrumente sind gut hörbar und das macht doch schließlich den Charme einer Produktion in diesem Bereich aus, samma sich ehrlich.

"Schlagend Kluft" (...) beginnt mit einer flirrenden Gitarre die in ein recht konventionell los prügelndes Inferno mündet, sehr bald aber im unteren Temposegment angesiedelt wird. Griffige Gesangsmelodien (ja, tatsächlich) verfeinern das Lied.

"Unweg" stobt ungestüm nach vorne, dafür ist leider das Soundgewand etwas zu verwaschen, hier kann man in den zügigen Passagen beinahe nichts mehr erkennen. Praktischerweise zügelt man das Tempo dann wieder und gibt sich, respektive dem Lied einen etwas gefälligeren Anstrich.

Neun Minuten und dreizehn Sekunden erwaten uns beim fünften Lied. Der Beginn ist sicher nichts für Frohnaturen und beginnt massiv deprimierend, weiß dann aber dennoch durch Abwechslungsreichtum (eine Akkustikgitarreneinlage in der Mitte des Songs sei hier als Beispiel angeführt) zu überzeugen. Für eine so junge Band ist das schon mal nicht so schlecht.

"Verstorbnes Wort" ist ein dunkles Zwischenstück, auf der Akkustikgitarre sehr getragen dem geneigten Hörer serviert.

Sehr verträumt beinahe entführt uns "Schreiend Stille", welches mit Minuten lang auf ein dichtes Gitarrengewitter einschwört um das herum sich die Vocals drapieren. Sehr schön entwickelt sich das Lied hin zu einem Höhepunkt den man nicht so schnell vergisst.

Interessant bei diesem Erstling, dass auch die überlangen Nummern wie zum Beispiel das abschlließende, beinahe zwölf-minütige nie langweilig oder langatmig werden.

Für ein Erstlingswerk beinahe eine Wundertat!

Das Album ist über die Bandhomepage zu erhalten. Wie dies für Black Metal so üblich ist, hält sich der Preis mit 10 Euro plus Versand sehr bezahlbar. Das Album ist vorerst limitiert auf 500 Exemplare. Wer also Gefallen an der Musik hat, sollte sich nicht scheuen und diese Talente aus Österreich unterstützen und sich ein Exemplar für das CD-Regal zulegen.

Zuschlagen!

Wertung: 4.0 von 5.0
Autor: Christian Wiederwald (02. April 2012)

Bitte log Dich ein um Kommentare schreiben zu können.
Username:   Passwort:          Registrieren | Passwort vergessen?
Noch keine Kommentare vorhanden.
Schreibe jetzt den ersten Beitrag zu diesem Artikel!
Überblick...
Bandinfo & Links...
SVARTA: Profilseite
Reviews...
SVARTA - Abgrundschreiben (CD, 2014)
SVARTA - Am Scheideweg (CD, 2012)
Stormbringer CD Tipp
Stormbringer Unsigned Tipp
NEWS
Catapult Promotion