EDGEDOWN - Statues Fall

Artikel-Bild
VÖ: 25.04.2014
Bandinfo: EDGEDOWN
Genre: Heavy Metal
Label: Massacre Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Das der Deutsche Metal Untergrund schier unersättlich ist, beweist die Tatsache, dass fast täglich neue und vor allem erstklassige Combos das Licht der Welt erblicken. EDGEDOWN ist eine erstklassige Power-Metal-Band (mit einer leicht thrashigen Schlagseite), die es hervorragend versteht, ihre Lebenseinstellung, ihren Spaß und ihre Aggressivität in die Musik einzubinden. Die 2008 gegründete Combo hat genau das was viele etablierte Bands vermissen lassen, nämlich den vielzitierten Pfeffer im Arsch.

Versteht mich nicht falsch, hier ist eine junge sehr ambitionierte Band am Werk, die eine geile Scheibe auf den Markt schmeißt und ihr ganzes Herzblut in dieses Sache gesteckt hat. „Statues Fall“ ist eine im musikalischen, sowie auch im technischen Bereich superbe CD, die allen Musik-Fans gefallen dürfte. Sie haben einen Hauch von METALLICA (wem das Gitarrenriff bei „Rising“ nicht bekannt vorkommt, dem ist nicht mehr zu helfen), ein bisschen was von ICED EARTH, BRAINSTORM oder SYMPHORCE. Hier und da gibt's dann noch eine Prise IRON SAVIOR und ein paar Ideen von IRON MAIDEN zum Drüberstreuen,

Die Songs fräsen sich bedrohlich in die Ohren und animieren einem sofort seine Rübe zu schütteln. Das Gitarrenspiel mit den teils harten, galoppierenden Arrangements kommt mit einer mächtigen fetten Soundwand und lässt für Michael Zebhauser und Mathias Gaßner eine verdammt breite Spielwiese liegen, auf der sie sich musikalisch so richtig austoben können. „ Live Together Or Die Alone“, bei dem sich die Herren Georg Neuhauser (SERENITY) und Andreas Meixner ein erstklassiges Gesangsduell liefern, sowie die famose CRIMSON GLORY-affine Ballade „Flames“ gehören mit Sicherheit zu den herausragenden und abwechslungsreichsten Songs auf dem Album.

Ein bisschen fehlen vielleicht die ganz großen, zwingenden Chöre, die den einen oder anderen Track zum Klassiker für die Ewigkeit erheben würden, sowie die Abwechslung. Aber im Großen und Ganzen legen EDGEDOWN hier ein mehr als gelungenes Werk vor, das man zumindest einmal gehört haben sollte! Alles in allem ist der Truppe aus Freilassing mit ihrem Erstling ein mehr als amtliches Debüt gelungen, das dank hervorragender Leistungen an den Instrumenten und Vocals, und einer homogenen, astreinen Produktion kaum Wünsche offen lässt.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: manfred (14.04.2014)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE