ILLUMINATA - Where Stories Unfold

Artikel-Bild
VÖ: 23.01.2015
Bandinfo: ILLUMINATA
Genre: Symphonic Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Zumeist sind es die "kleinen" unbekannteren Bands, die für große Überraschungen sorgen. Genau das trifft auf die österreichische Cinematic-Metal-Band ILLUMINATA zu 100 Prozent zu. Zwar liefern die Jungs und das Mädel mit dem neuen Werk "Where Stories Unfold" bereits ihr drittes Album ab, konnten auch bereits in der Vergangenheit viele positive Rezensionen einheimsen, blieben aber bisher hinter größerem Erfolg zurück. Das soll sich spätestens mit dem neuen Werk ändern, für das man keinerlei Kosten und Mühen gescheut hat. Das Album wurde teilweise durch eine Crowdfunding-Kampagne finanziert, bietet für den Symphonic-Metal-Fan da draußen allerdings ein Rundum-Sorglos-Paket. Ein 60-köpfiges Orchester, ein Musical-Chor und eine fette dynamische Produktion, die sich vor großen Major-Releases nicht verstecken muss. Man nahm sich Zeit, um diesen Brocken zusammenzuschustern und zwischenzeitlich kehrte eine der ehemals zwei Sängerinnen, Joanna, der Band leider den Rücken. Auf dem Album ist sie teilweise noch zu hören, doch grundsätzlich versüßt uns Katarzyna mit ihrer samtweichen Stimme dieses epische Werk. Unterstützt wird sie hierbei erneut von Mario Plank, seines Zeichens Ex-VISIONS OF ATLANTIS-Vokalist.

Genug des Drumherumredens. Kommen wir zum wesentlichen Bestandteil des Albums, der Musik! Eröffnet wird die Scheibe von einem der schönsten Intros, die mir in den vergangenen zehn Jahren untergekommen sind. "A Story Unfolds" beherrscht die Kunst, sich langsam aber stetig aufzubauen, um dann gigantische Klangwellen auf den Hörer loszulassen. Hier kann man bereits mehr als nur erahnen, was das tschechische Orchester zum Album beigetragen hat... Der Opener "Eternity Of Today" verdeutlicht mit einem Schlag, wie viel Schweiß und Tatendrang in dieses Album gesteckt wurde. Wunderschöne Pianoklänge im Intro, toll inszenierte Orchesterparts, drückende Gitarren und eine atmosphärisch angehauchte Strophe, die von Katarzyna in Perfektion an den Mann gebracht wird. Der Chorus gleicht einer Explosion, bohrt sich mit drückenden Drums und einer eingängigen Melodie sofort ins Ohr. Zum Durchatmen bleibt keine Zeit, denn ehe man sich versieht, erklingt das balladesk angehauchte "Violets Compass", das diesen cineastischen Sound, den die Österreicher anstreben, wunderschön in Szene setzt. Lauschen wir hier gerade einer "einfachen" Metal-CD oder sitzen wir bereits im Kino gebannt in unserem Sessel und werden vom atemberaubenden Score eines Blockbusters noch tiefer in jenen gedrückt?

Metal und Filmmusik verschmelzen hier perfekt zu einer Masse, was ILLUMINATA aber längst nicht daran hindert, ihre Musik mit einem großen Ausmaß an Vielfältigkeit zu gestalten. "Arbitrary Asylum" lebt von einer gewaltigen Atmosphäre, die sich extrem düster gestaltet. Die Nummer stellt wohl mitunter einen der aggressiveren Ausbrüche des Albums dar, doch das ist gut so! Ganz besonders hervorheben möchte ich allerdings die beiden Longtracks. Während "The Brass Ring" wohl den bisher besten Song 2015 in meinen Ohren verkörpert und in seiner Gesamtheit schlichtweg total crazy klingt, verzaubert "The World Constructor" mit seiner emotionalen Gangart, die mir für knapp zehn Minuten eine dicke Gänsehaut verpasst. Dazwischen liefert sich die gute Katarzyna eine Art Gesangsduell mit Mario Plank in der wundervollen Ballade "Entwined", die dem harten Metalherz durchaus die ein oder andere Träne entlocken wird.

Im Prinzip könnte ich noch für eine halbe Ewigkeit hervorheben, was "Where Stories Unfold" für eine grandiose Platte ist, doch nach den vergangenen Zeilen ist auch hoffentlich der letzte Anhänger epischer Musik überzeugt. Ich habe mir zwar sagen lassen, dass im März NIGHTWISH ein neues Album raushauen, doch gerät das dank ILLUMINATA fast schon in Vergessenheit, was die Band als großes Kompliment verstehen darf... Jeder Durchgang ist eine Erlebnisreise voller Emotionen, die jeder Musikliebhaber da draußen durchlebt haben sollte... Wem bereits das erste Album zugesagt hat, der wird schlichtweg staunen, was für einen gigantischen Brocken ILLUMINATA hier kreiert haben. Die etwas längere Wartezeit hat sich ausgezahlt und die Truppe wirkt reifer und ausgeglichener denn je. "Where Stories Unfold" wird mir Ende 2015 als eines der besten Female-Fronted-Alben im Gedächtnis bleiben, so viel ist sicher... Supportet die Band, entfaltet eure eigene Geschichte...



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: manfred (28.01.2015)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Meshuggah - ReReleases
ANZEIGE