STARGAZERY - Stars Aligned

Artikel-Bild
VÖ: 23.01.2015
Bandinfo: STARGAZERY
Genre: Melodic Metal
Label: Pure Legend Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Mit "Eye On The Sky" lieferten die Finnen von STARGAZERY 2011 ein mehr als nur beachtliches Debüt ab, doch relativ schnell machte sich bei mir die Sorge breit, ob die Band nicht vielleicht zu einem Nebenprojekt mutieren würde... Ganz Unrecht sollte ich mit dieser Vermutung nicht haben, denn knapp vier Jahre zogen letztlich doch ins Land, ehe mit "Stars Aligned" nun ein Nachfolger das Licht der Welt erblickt. Das Artwork ähnelt dem Design des Erstlings, gefällt mir von der Stilistik her aber doch relativ gut, und das, OBWOHL Dauer-Photoshop-User Felipe Machado hier am Werke war.

Ich möchte vorwegnehmen, dass die lange Wartezeit relativ schnell in Vergessenheit gerät, was am schlichtweg brillianten Opener "Voodoo liegt", der mit nettem Riffing und einem sehr eingängigen Refrain ausgestattet wurde. Auch hier wird sofort wieder deutlich, dass STARGAZERY nach wie vor einen starken Hang zum neoklassischen Metal haben, was mir aber sehr gut zu gefallen weiß. "Angel Of The Dawn" gestaltet sich vom Tempo her deutlich Mid-Tempo-lastiger als sein flotter Vorgänger, gefällt mir durch seinen energischen Touch allerdings sogar noch etwas besser. "Missed The Train To Paradise" baut auf stampfende Drums und einen Mitgröl-Chorus, wohingegen "Invisible" lange undurchsichtig wirkt, sich dann aber mit Leichtigkeit in den Gehörgängen festzusetzen weiß. "Absolution" punktet mit einem hymnischen Chorus und die energisch dahinscheppernde Halbballade "Academy Of Love" geht zwischen ebengenannter Nummer und dem Rock'n'Roll-artigen "Painted Into A Corner" leider fast schon unter. Gegen Ende wird's sogar nochmal sehr episch mit "Warrior's Inn", das die Power-Metal-Hörer mit Sicherheit begeistern wird. Der Rausschmeißer "Dark Lady" versetzt einen musikalisch zurück in die 80er und wirkt durch seine Dynamik sehr zielstrebig, was dem Song zugute kommt.

STARGAZERY werden womöglich nie zu den ganz Großen gehören, aber das müssen/wollen sie vielleicht auch gar nicht. Wenn uns unter Umständen nur alle vier Jahre ein Album wie "Stars Aligned" begrüßt, kann ich damit mehr als nur gut leben, denn die Platte kann man ohne weiteres von vorne bis hinten durchhören und wird dabei den ein oder anderen Hit ausmachen. Die gesamte Platte arbeitet größtenteils mit neoklassischen aber auch sehr rocklastigen Elementen, gestaltet sich alles in allem sehr eingängig, wird dabei aber nie langweilig. Für Melodic-Metal-Liebhaber durchaus ein Album, das einiges an Beachtung verdient im Jahre 2015.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Sonata (28.01.2015)

WERBUNG: Papa Roach
WERBUNG: Rockhouse Bar