Discreation - Procreation Of The Wretched

Artikel-Bild
VÖ: 22.05.2015
Bandinfo: Discreation
Genre: Death Metal
Label: FDA Rekotz
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

DISCREATION und ihr neues Label bilden eine neue, äußerst stimmige Allianz. Eigentlich nicht weiter verwunderlich, dass die qualitätsbewußte Firma den nächsten, munter im Death-Metal-Teich zappelnden Fisch an Land zieht. Knapp 15 Jährchen sind die Hessen schon am Start und vor allem der 2013er Longplayer "The Silence Of The Gods" wirbelte einiges an Staub auf. Und auch Longplayer Nummer vier fällt - samt modifiziertem Bandlogo - gleich mit der Tür ins Haus. Fetter Death Metal, voll auf die Zwölf. Gleichsam wird klar, wer bei der Geburt des Albums Pate gestanden hat. Wer sein Seelenheil bei Härtnern wie VADER, BELPHEGOR, AMON AMARTH oder GOREFEST findet, der darf sein Spektrum um das äußerst präzise und wuchtig zu Werke gehende Quintett erweitern.

An allen Instrumental-Positionen vermag der Fünfer zu überzeugen, abgerundet wird der brachiale, hochklassige Reigen vom sehr tief gelegten Organ von Growler Kai Müller-Lenz, der sich nicht von den melodischen Gitarrenspuren einschmeicheln lässt, sondern sich in die harten und sehr präzise komponierten Songstrukturen einbettet. Eine wuchtig-bauchige Produktion rundet das düstere und durchschlagskräftige Werk, auf dem hin und wieder auch der Groove-Motor angeworfen wird ("Procreation Of The Wretched"), ideal ab. Die zehn Songs gehen nie in abwechslungsloser Belanglosigkeit unter, unter Brecher wie etwa "Megacorpse" oder "The Hunter" mischen sich idealerweise auch Songs mit langsameren Passagen ("Descending To Abysmal Darkness") oder geilen Tempo-Wechseln (wie etwa in "Your Good Shelter").

Auch wenn ein Einzel-Smasher wie "The Silence Of The Gods" fehlt und sich die Innovationsschübe, welche von der Band ausgehen, in Grenzen halten, ist "Procreation Of The Wretched" ein Sahnefilet. Das Rad läuft schon gut geölt und äußerst rund, wozu denn auch neu erfinden. Hauptsache es ballert, groovt und kracht. Und das tut es wieder amtlich, am neuen Output kommt man als Freund gediedenen Death Metals kaum vorbei. Aus dem einst zappelnden Fischchen scheint sich zunehmend ein nicht zu übersehendes Karpfen-Bröckchen entwickelt zu haben. DISCREATION kredenzen Death Metal auf hohem Niveau! Neben der neuen MORGOTH ein echtes Highlight aus deutschen Landen.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Thomas Patsch (15.05.2015)

WERBUNG: MORE // THAN // FEST