Hammerschmitt - United

Artikel-Bild
VÖ: 00.02.2016
Bandinfo: Hammerschmitt
Genre: NWoBHM
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste

Meinen Wunsch - und vielleicht auch den vieler weiterer Hörer - nach weiteren Songs in Englisch haben HAMMERSCHMITT tatsächlich erfüllt. Nach der EP "Born To Rock" aus dem Jahre 2013 steht nun sogar ein Longplayer in den Startblöcken.

"United" heißt das Werk, und der Titel ist irgendwie passend, vereint er doch ältere Nummern aus den Bandarchiven mit drei neu komponierten Stücken und zwei Coverversionen. Der Opener "Metalheads" ist gleich eine der Neukompositionen, die aber den oldschooligen Spirit der NWoBHM nicht verleugnen kann. Mit einer eingängigen Melodie, sehr straighter Marschrichtung und einem prägnanten Refrain spielt sich der Song flott in die Gehörgänge. "Mean Streak" – bereits von der EP "Born To Rock – Vol I" bekannt – ist noch eine Kante härter und stampft in schöner ACCEPT-Manier. Beim zweiten neuen Stück "WhoHoo" wird es eher rockig und glammig, während Neukomposition Nummer drei, "Crazy World", ganz klar auf die emotionale Tiefe setzt.

Knackig und kantig kommt der wahrscheinlich heavieste Track des Langeisens "Sanctuary" daher. Ein weiterer Song, den ich mir gut auf ACCEPTs "Restless And Wild" hätte vorstellen können. "Zombie" ist meiner Erinnerung nach im Original von THE CRANBERRIES und fällt wie die meisten Coversongs unter die Bewertung "ganz nett". Es folgen die vier Stücke, die bereits schon auf "Born To Rock – Vol. I" vertreten waren, und die mir allesamt in ihrer jeweiligen Machart – ob rockig, heavy oder episch – sehr gut gefallen. Ganz zum Ende gibt es noch eine Coverversion, an die man sich erst gewöhnen muss. Es handelt sich um MOTÖRHEADs "Killed By Death", aber anstatt schnell, rockig und kraftvoll präsentieren HAMMERSCHMITT diesen Klassiker als intensive, melancholische Ballade. Ziemlich gewagt, aber auch ziemlich gelungen. Die Bandmitglieder verabschieden sich auf ihre Weise von einem großen Musiker. Eine sehr schöne Ehrung von Lemmys Lebenswerk.

Freunde der NWoBHM sollten sich HAMMERSCHMITTs Huldigung an die Hard 'n' Heavy-Zeiten der 80er nicht entgehen lassen. Und mein Old-School-Herz schreit schon wieder nach mehr. Ich hoffe, dass "United" nicht das letzte Album in diese Richtung war.

Anmerkung d. Red.: Da HAMMERSCHMITT einen Plattendeal ergattern konnten, wird "United" demnächst mit modifiziertem Artwork, neuer Trackliste und komplett neu gemischt und gemastert neu aufgelegt! Wir gratulieren den Jungs und werden an dieser Stelle gerne über das rundum erneuerte Album berichten!

 



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Django (03.03.2016)

WERBUNG: Mass Worship – Mass Worship
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE