LIGHTNING STRIKES - Lightning Strikes

Artikel-Bild
VÖ: 18.11.2016
Bandinfo: LIGHTNING STRIKES
Genre: US Power Metal
Label: Pure Legend Records
Lineup  |  Trackliste

Zuerst habe ich gedacht, dass ein Fehler in der Jahreszahl der Gründung der Band ist, aber Recherchen haben mich eines Besseren belehrt. Die Kalifornier LIGHTNING STRIKES wurden bereits 1985 gegründet und haben eine Single mit dem gleichnamigen Titel veröffentlicht. Nach mehreren Besetzungswechseln löste sich die Band auf.

Nach über einem Vierteljahrhundert (genauer gesagt 31 Jahre) hat Schlagzeuger Karpis Maksudian den Originalbassisten Cat Tate (SNEW, RED AGAIN) ins Boot genommen, um neues Material aufzunehmen. Mit Gitarrist Rob Math (LEATHERWOLF) und Sänger Nando Fernandes (HANGAR), der vom bekannten Produzenten Roy Z, welcher auch für den Mix des Albums verantwortlich zeichnet, empfohlen wurde, komplettiert die Band Derek Sherinian (DREAM THEATER, KISS) an den Keyboards. Als Gastsänger wurde kein Geringerer als Tony Martin (BLACK SABBATH) verpflichtet.

Schon beim Opener „Victim“ hat man das Gefühl, irgendwo in den 80igern zu sein und Bands wie DEEP PURPLE oder RAINBOW zu huldigen. Aber das Ganze ist mit dem Nostalgiewert doch in die heutige Zeit transferiert. Von schnellen Nummern über Midtempo Songs bis zu Balladen wird alles geboten. Zu der Stimme von Tony Martin fällt mir nur ein Zitat ein: „Je älter der Wein desto besser“.

Man nehme eine Prise von den oben genannten Bands und mische noch etwas aus der Tony Martin Ära von BLACK SABBATH dazu, dann hat man das richtige Rezept für dieses Album.

Auf diesem Album haben die Jungs von LIGHTNING STRIKES das Feeling der 80iger in ein neues Gewand gepackt und in die „Neuzeit“ gebracht.

Mein Fazit ist ein Song von RAINBOW: „Long Live Rock ’n Roll“! Wenn es irgendwie möglich wäre, würde ich mir die Jungs definitiv Live anschauen und vor allem wartet nicht wieder so lange für ein neues Album.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Walter Thanner (10.01.2017)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Escape Metalcorner