Borknagar - Epic

Artikel-Bild
VÖ: 21.06.2004
Bandinfo: Borknagar
Genre: Avantgarde Metal
Label: Century Media Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Episch ist es wahrhaftig geworden, das neue BORKNAGAR Album, und einfach zu verarbeiten ist das Ganze auch nicht, was uns Mastermind Øystein G. Brun und seine Gefolgschaft da so anbieten. Kein Album zum „Nebenbeihören“ also, nein im Gegenteil, ich hab’s zu Beginn einfach zu unstrukturiert gefunden, gefühllos, viel zu vielschichtig, aber ich hab mir die Zeit genommen, mich mit diesem Rundling intensiver zu beschäftigen.

Und das ist auch von Nöten, um die komplexe Klangwelt der Norweger (und eines Schweden) aufnehmen zu können. Umlauf um Umlauf entdeckt man wieder neue Klangfacetten im Borknagar’schen Sound. Seien es jetzt akustische Gitarren, Flötenklänge, klare Vocals hie und da etwas Chor, Blastbeats mit harschen Vocals, der Einsatz einer Hammond-Orgel um nur einige zu nennen.

Ihr seht schon, einfach ist das Material wirklich nicht, jedoch muss ich zugeben, dass man mit jedem Durchlauf eine Ebene tiefer in das „Gesamtwerk Borknagar“ eindringt. Andererseits ist „Epic“ auf gar keinen Fall der ganz große Wurf, dafür ist mir die Grundstimmung einfach zu wenig gefühlsbetont, die großen Melodien Mangelware und es sind einfach viel zu viele Längen auf den insgesamt fast 57 Minuten enthalten.

Das Album ist ohne Zweifel interessant und ungemein facettenreich, weist jedoch gewichtige Mängel auf – Anhänger des „Avantgarde-Metal mit Blackmetallischen Wurzeln“ sollten aber mal ein Ohr riskieren.

Wär ich Engländer würde ich sagen: „it’s not my cup of tea“



Bewertung: 2.0 / 5.0
Autor: reini (21.06.2004)

WERBUNG: STP Metal Weekend