ZARPA - Viento Divino

Artikel-Bild
VÖ: 17.05.2019
Bandinfo: ZARPA
Genre: Hard Rock
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon
Lineup  |  Trackliste

Wie könnte sich Herrfrau Metalfan idealer auf den bevorstehenden Sommer einstimmen, als mit einer traditionellen Heavy Metal Scheibe mit spanischen Texten? Da kommen ZARPA gerade recht! Die Mannen rund um das spanische Urgestein Vicente Feijóo sind bereits seit 1978 aktiv und hauen speziell seit der Jahrtausendwende ebenso regelmäßig wie unermüdlich ein Album nach dem anderen raus. Wenn ich richtig mitgezählt habe, ist "Viento Divino" bereits die 21. Full Length Veröffentlichung von ZARPA.

Auch 2019 pfeifen ZARPA auf jeden Trend und setzen konsequent ihren vor Jahrzehnten eingeschlagenen Weg fort. Mit einer sehr erdigen, für iberischen Hard Rock ganz typischen Note fährt die Band neuerlich ein einwandfreies Brett auf. Ein wenig fühlt man sich an die Bayley-Era von IRON MAIDEN erinnert (die beileibe nicht so schlecht war wie gerne erzählt wird!) wenn die virtuosen Gitarren auf die etwas limitierte aber unheimlich markante Stimme des Bandleaders treffen. Ganz großartig gelingt das beispielsweise auf "La Bestia". Beim Titeltrack möchte man überhaupt gleich lauthals mitsingen, scheitert aber freilich an den spanischen Texten. Ein echtes Highlight findet sich in "Los Ojos De Ibrahim", eine starke Uptempo-Nummer ganz in der Tradition von RAINBOW.

Die wenigen, die ZARPA in unseren Breitengraden bereits kennen und lieben werden auch das neue Album rasch in ihre Herzen schließen. Wer hingegen die Band noch nicht kennt und auf der Suche nach weitgehend unbekannten, aber tollen Bands ist, wird mit ZARPA sehr viel Spaß haben. Wie "Viento Divino" ist auch der Backkatalog der Spanier durchwegs hochklassig. Es gibt hier also einiges zu entdecken.

In unserem Interview erzählt uns Vicente Feijóo weitere interessante Details zu diesem Album.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: adl (10.05.2019)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Escape
ANZEIGE