Dominici - O3, A Trilogy (Part 3)

Artikel-Bild
VÖ: 18.04.2008
Bandinfo: Dominici
Genre: Progressive Metal
Label: Inside Out Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Auf dieses Album habe ich mich wirklich schon gefreut. Nachdem der erste Teil der "O3"-Trilogie noch unter dem Motto "ein Mann und seine Gitarre" stand, fuhr Charlie Dominici mit unheimlich starker Begleitband am zweiten Teil bereits das volle Programm. Man durfte also gespannt sein, wie der ehemalige DREAM THEATER Frontmann die Story um die wundersame Wandlung eines Bösen zum Guten zu einem großen Finale bringen würde.

Viel konnte man im Vorfeld dieser Veröffentlichung über "Part 3" lesen. Besser als SYMPHONY X, ja besser als DREAM THEATER sollte das neue Werk von DOMINICI ausgefallen sein. Nun, wollen wir die Kirchen vorerst doch mal besser in ihren Dörfern lassen und uns der Platte unvoreingenommen nähern.

Große Überraschungen bleiben diesmal außen vor, der dritte Part schließt nahtlos am Zweiten an. Nach einem ruhigen, beinahe balladesken Beginn tritt "King Of Terror" dem Hörer unverhofft wie ein feiger Angriff aus dem Hinterhalt kräftig in den Arsch. Rasch wird man daran erinnert, welch großartige Leute Charlie Dominici da um sich gescharrt hat - die Instrumentalfraktion steht großen Namen kaum nach und hat ohne Übertreibung das Zeug zur Oberliga. Mit "So Help Me God", einer getragenen, dezent eingängigen Halbballade, findet sich der erste ganz große Höhepunkt auf "O3 - Part 3". Und spätestens ab dem überlangen Prog-Feuerwerk "Enemies Of God" werden dann überhaupt keine Gefangenen mehr gemacht. Zwischenzeitlich verlaufen sich die Kompositionen des öfteren mal in ausufernden Frickelorgien, die Nähe zu Dominici´s ehemaligen Brütchengebern ist allgegenwärtig. Daß man die Platte mehr als dreimal gehört haben muss, um sie annähernd begreifen zu können, versteht sich von selbst.

Das war also die Trilogie "03". In seiner Gesamtheit ein beeindruckendes Projekt, aber durchaus auch Song für Song eigenständig hörbar. Dem Vernehmen nach wird sich Charlie Dominici künftig keine Konzeptalben mehr aufhalsen, zu anstrengend und aufwändig sollen die Arbeiten an "03" gewesen sein. Ausgezahlt haben sie sich in jedem Fall, denn aus dem zwischenzeitlichen Finanzmanager Dominici ist wieder ein Fixstern am Progmetal-Himmel geworden.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: adl (17.04.2008)

WERBUNG: Addicted To Rock
WERBUNG: Escape Metalcorner