Nim Vind - The Stillness Illness

Artikel-Bild
VÖ: 22.06.2009
Bandinfo: Nim Vind
Genre: Punk
Label: Silverdust Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Punk Rock war noch nie wirklich innovativ und wollte es auch überhaupt nie sein und trotzdem schafft es immer wieder die ein oder andere Scheibe eine umfangreiche Portion an Nachhaltigkeit zu vermitteln. Genau das trifft im Fall von NIM VIND zu. Das Ein-Mann-Projekt des Kanadiers Chris Kirkham präsentiert nun endlich auch hierzulande eine Platte, die sich hoffentlich auch in den heimischen Musikregalen integrieren kann. Zusammen mit seinen beiden Brüdern Anthony und Robbie Kirkham, die dem Künstler hilfreich zur Seite standen, steht mit Ende Juni dieses Jahres nun also das fertig gestellte Werk "The Stillness Illness" in den Läden.

NIM VIND präsentieren eine hervorragende Mischung aus traditionellen Punk-Elementen und unwiderstehlichen Hooklines und Refrains, die man als Hörer sofort mitsingen kann und will. Das Allround-Genie Kirkham blickt dabei aber Gott sei Dank auch über die Genre-Grenzen hinaus und versteckt sich nicht in irgendwelchen versteckten Schubladen. "The Stillness Illness" deckt alle rockigen Musikbereiche ab, die man in unserer kategorisierten Gesellschaft so finden kann. Von Rock, über poppige Grundstrukturen bis hin zu derben Punk-Refrains findet man auf dieser Platte einfach alles, was das Rocker-Herz so begehrt. Vor allem der mitreißende Opener "Killing Saturday Night" oder das relaxtere "Jackknife" können dabei als passende Hörproben genannt werden.

Doch nicht nur musikalisch zeigen sich die Gebrüder Kirkham auf hohem Niveau, auch lyrisch hat der Mastermind einiges drauf. Die Texte sind gesellschaftskritisch, aktuell und mitreißend - genau so, wie wir uns das als Punk-Hörer auch vorstellen. Das Album ist nicht unnötig auf Härte getrimmt, sondern spielt eher mit den softeren Attitüden und wird dadurch nicht schlechter, sondern nur noch abwechslungsreicher. Die dreizehn Songs verlieren auch nach mehrmaligem Hören nicht an Reiz und mit andauernder Spielzeit wird man immer verwunderter, wie ein einziger Typ ein solch geniales Projekt auf die Beine stellen konnte, denn die Scheibe ist - ohne Übertreibung - eine der besten Platten aus diesem Spartenbereich, die mir in den letzten Monaten auf den Tisch gekommen ist. Von Text, über Vokalisierung bis hin zur musikalischen Übersetzung kann "The Stillness Illness" von vorne bis hinten überzeugen und ist für jeden Fan dieser Stilrichtungen mit Sicherheit geeignet!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: mat (06.07.2009)

WERBUNG: MORE // THAN // FEST
WERBUNG: Rockhouse Bar