Kalkia Avatara - Mantra For The End Of Times

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2010
Bandinfo: Kalkia Avatara
Genre: Experimental Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Federführend bei diesem italienischen 1-Mann Extrem Metal Projekt ist MALFEITOR Gitarrist Paolo Pieri, der sich gerne mit dem Pseudonym Hell-I0-Kabbalus schmückt und des Weiteren bei ABORYM und SHOREBORN aktiv ist. Der Herr scharrte ein paar Session Musiker um sich (u. a. ex-MALFEITOR Bassist Silvano "Nighthorn" Leone bzw. MALFEITOR Fronter Fabban beim abschließenden „Awaiting The Golden Age“) und vertonte auf guten Zwanzig Minuten seinen anscheinend innerlich aufkeimenden Wahnsinn!

So leicht kann man die vier Songs gar nicht in einer Schublade ablegen, der gute Paolo ist dermaßen progressiv-extrem gepeilt, dass eine eindeutige Klassifizierung von vornherein ausgeschlossen ist, sicher spielt der Orientalismus in seiner Musik eine übergeordnete Rolle, wie es auch die Black Metal Ansätze tun, das Abschlussstück ist dann wieder eine beschwörende Klangcollage, das Mantra zum Abgesang oder so ähnlich.

Ich bin mir zwar über die Zielgruppe, welche der Hell-I0-Kabbalus mit KALKI AVATARA ansprechen möchte überhaupt nicht im Klaren, reizvoll und irgendwie völlig einzigartig ist diese in der Theorie komisch anmutende Vermengung aber auf alle Fälle – wie so oft, wenn der Rezensent nicht mehr weiter weiß empfiehlt er daher Aufs dringendste eine Runde auf der MySpace Seite des exzentrischen Italieners, da kann man dann auch gleich die völlig kaputte Coverversion des STONES Klassikers „Paint It Black“ mit anchecken…die ruled nämlich ohne Ende!



Ohne Bewertung
Autor: Reini (13.03.2010)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar