Pictura - Rebirth EP

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2010
Bandinfo: Pictura
Genre: Progressive Death Metal
Label: Eigenproduktion
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

PICTURA sind aus der Asche der NRW Combo BELTANE entstanden, deren progressiv Death Werk „Expressionist“ wurde von meiner Seite Anfang 2009 ziemlich abgefeiert und im Endeffekt machen die Herren Borjans, Weber und Fischer samt neuem Bassisten Daniel Woyke dort weiter, wo der Expressionist aufgehört hatte. Progressive Metalkunst, die eine deutliche Death Schlagseite verabreicht bekommen hat und bei der (wieder) Zitate berühmter Expressionisten eingebaut wurden. Klingt dann wie wenn Orson Welles nicht bei MANOWAR, sondern bei PICTURA die Erzählstimme machen würde…

Die drei Songs der „Rebirth EP“ getauften Erstveröffentlichung von PICTURA bringen es auf eine Laufzeit von 21 Minuten und schon der Opener „Spheres“ wird mehr als nur seinem Namen gerecht; die Hagener Jungs vereinen progressive Schmankerl mit deathigen Passagen, lassen AYREON like die Synthesizer auffahren nur um diese mit bitterbösen Growls gleich in die Luft zu jagen und dann diese Erzählstimme, natürlich war der oben getätigte MANOWAR Vergleich ein Witz, PICTURA sollte man mit OPETH vergleichen, vielleicht in manchen Passagen (gerade in den ruhigen!) auch mit Arjen Lucassen’s Ausnahmeprojekt AYREON, die Manigfaltigkeit auf „Rebirth“ ist bei Zeiten beachtlich, die Umsetzung ebenso, allein eine Frage drängt sich noch in den Raum: warum die Band das bereits fix fertige Langeisen mit dem Titel „The Equilibration of Mind“ nicht und nicht bei einem Label unterzubringen in der Lage ist?

Wer jetzt neugierig geworden ist, auf der MySpace Heimat der Band finden sich alle drei Stücke in qualitativ einwandfreier Form zum Gratis Downloaden!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (22.07.2010)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Escape Metalcorner