Nuclear - Jehovirus

Artikel-Bild
VÖ: 00.07.2010
Bandinfo: Nuclear
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Es hat schon seine Richtigkeit, dass dieser Thrash Fünfer aus Chile im Jahr 2008 auf einem SLAYER Tribute Album vertreten war. Dem zuvor gegangen sind diverse Demos Ende der 90er, ein Videotape (auf VHS bitte schön!), eine DVD (die 2008 veröffentlichte „Chilean Most Wanted“ gemeinsam mit POEMA ARCANUS und CRIMINAL), ein Livealbum im Jahr 2009 (der „Mosh Detonation“ Official Bootleg, steht heute noch auf der Bandpage in voller Länge zum Download bereit!) und jetzt hauen die Chilenen mit dem provokant betiteltem „Jehovirus“ Rundling einen Thrash Hassbatzen unters Volk, der absolut auf internationalem Hochniveau angesiedelt ist.

Nahe liegend, dass SLAYER einen immensen Einfluss auf NUCLEAR gehabt haben und immer noch haben, das liegt auch daran, dass Fronter Matías Leovicio ziemlich Araya-like daherbellt, aber auch die Gitarrenfraktion hat die ein oder andere lehrreiche Stunde bei Hanneman/King genommen. Besonders „Asphyxia” und “World Depletion” sind saugeile SLAYER Thrasher, die auch bei den Totschlägern exquisit ins Programm passen würden. Weitere Verdächtige, die sich da so auf „Jehovirus“ herumtreiben, sind EXODUS zur Baloff Phase und die deutschen Urgesteine von KREATOR, deren nach wie vor vorhandene Rohheit NUCLEAR wunderbar einzusetzen vermögen. Müsste man zu eher jüngeren Thrash Combos eine Brücke schlagen, dann würden NUCLEAR am ehesten als südamerikanische Antwort auf LEGION OF THE DAMNED durchgehen, derart rasant und ohne Rücksicht auf Alles und Jeden donnern die fünf Chilenen durch ihr Material, selbstredend, dass hier weder die Präzision noch die vernichtende Durchschlagskraft auf der Strecke bleiben.

Auf der MySpace Page der Chilenen stehen gleich vier Tracks zum Probehören bereit („Belligerance“, „Criminal Solicitation“, „Brutal Yet Precise” und „Asphyxia“) und auf der Bandpage gibt es die beiden letztgenannten sogar zum freien MP3 Download. Zu bestellen gibt es das Ganze auf Loudtrax.com im MP3-Format, oder für die Puristen als harte Ware direkt bei der Band Auch ohne Exotenbonus ein Thrash Schmankerl der etwas derberen Sorte.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (03.09.2010)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Escape Metalcorner