Vulture Industries - The Malefactors Bloody Register

Artikel-Bild
VÖ: 05.11.2010
Bandinfo: Vulture Industries
Genre: Experimental Metal
Label: Plastic Head Music
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Mit Black Metal hat das zweite vollständige Album der Norweger nur mehr wenig zu tun, nicht einmal, wenn wir jetzt den Präfix Avantgarde benützen würden, könnten wir die unendliche Breite, dieses teilweise hektische, dann wieder neo verspielte auf „The Malefactors Bloody Register“ charakterisieren. Die Bergener wüten irgendwo im nicht eindeutig zu beschreibenden Raum zwischen progressiven BORKNAGAR und noch progressiveren Prog Metal Kollegen umher, Sänger Bjørnar E. Nilsen könnte gut und gerne einem verrückt gewordenen Serj Tankian parodieren und seine Hintermannschaft serviert dem Norweger die teils verrückten, teils abartigen Vorlagen mundgerecht aufbereitet direkt ins heimische Kopfkino.

Wenn man jetzt noch weiter in Betracht zieht, dass niemand geringerer als Brian Gardner (ISIS, DAVID BOWIE, NINE INCH NAILS) die knappe Dreiviertelstunde soundtechnisch in kaum für möglich gehaltener Brillanz aufbereitet hat und auch das Coverartwork aus jeglichen, gängigen Klischees der Metallandschaft ausbricht, ist es müßig in einem Nebensatz zu erwähnen, dass hier der Hörer doch gefordert wird, zurücklehnen und gedankenfrei genießen funktioniert bei den VULTURE INDUSTRIES nur in wenigen Momenten - „I Hung My Heart On Harrow Square“ mit seinen warmen Synthie Sounds und der für offene Münder sorgenden Ausnahmeleistung von Bjørnar E. Nilsen wäre hier noch am ehesten zu geeignet.

Dieses vor Avantgardismus nur so triefende, vor Komplexität nur so strotzende und vor Außergewöhnlichkeit nur so pulsierende Album möchte verschlungen werden, in ruhigen Momenten, aber mit jeglicher zur Verfügung stehenden Aufmerksamkeit.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (15.11.2010)

WERBUNG: Addicted To Rock
WERBUNG: WHILE SHE SLEEPS - You Are We