Emerald - Re-Forged

Artikel-Bild
VÖ: 19.11.2010
Bandinfo: EMERALD
Genre: Melodic Metal
Label: Pure Steel Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Drei Jahre sind seit dem vom Kollegen Mr. Power nicht gerade wohlwollend aufgenommenen „Hymns To Steel“ ins Land gezogen. Drei Jahre, in denen EMERALD Mastermind Michael Vaucher einer seiner wichtigsten Mitstreiter, Sänger und Gitarrist Jvo Julmy, abhanden gekommen ist. Dessen Part übernehmen jetzt einerseits die neue Stimme von EMERALD namens Thomas Winkler, sowie Gitarrist Manuel Werro. Turbulente Zeiten also im Lager der Schweizer, dennoch, oder vielleicht trotzdem ist „Re-Forged“ (soll der Albumtitel etwa eine Anspielung sein Jungs?) ein wahres Fressen für US Metal Jünger geworden.

Gerade Neo-Fronter Winkler (schon mal an einen Künstlernamen gedacht?) mit seiner vollen, in vielen Phasen leicht an Matthew Barlow erinnernden Stimme und die deutlich epischere Ausrichtung des exakt 66 Minuten und 6 Sekunden (666 scheiße ist das cool!) dauernden, jetzt auch schon fünften Werkes der Eidgenossen, machen aus „Re-Forged“ einen wahren Ohrenschmaus. Da trägt auch der satte, druckvolle Sound bei, den niemand geringerer als V.O. Pulver (GURD, POLTERGEIST, DESTRUCTION) in seinen Little Creek Studios zusammen gezimmert hat. Darüber hinaus duelliert sich Sänger Thomas Winkler in „Secret Agenda“ mit Sean Peck von CAGE und lässt auch im Videotrack „The Last Legion“ bzw. im abschließenden Mammutepos „Mutiny“ absolut nichts anbrennen. Das Alles garnierte Mainman Michael Vaucher's Bruder Thomas mit etlichen Piano Einsprengseln zu einem homogenen, unglaublich amerikanisiert wirkenden, aber vollends überzeugendem Etwas.

Viel besser wird man reinrassigen US Metal außerhalb der US of A nicht mehr zu hören bekommen. Wahnsinnige Steigerung welche die Schweizer da vollzogen haben, Respekt und Anerkennung!



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (27.11.2010)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar