Bloodride - Crowned in Hell

Artikel-Bild
VÖ: 23.03.2011
Bandinfo: Bloodride
Genre: Thrash Metal
Label: Violent Journey Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Die erste Berührung mit den thrashenden Finnen hatte ich 2004 mit ihrer in Eigenregie veröffentlichten „Bloodriden Disease“ EP (Review gibt es hier...), seitdem gab’s dann noch eine Demo 2007 und eine „Supreme Predator“ 3-Track Single im Vorjahr. Von letzterer finden sich 100% auch auf dem vorliegenden Debütalbum, welches von Violent Journey Records nun aufgelegt wurde.

Vom rasenden Thrash Metal, der auf der „Bloodridden Disease“ noch vorherrschte, haben sich die Jungs aus Helsinki über weite Strecken verabschiedet. Auf „Crowned in Hell“ dominiert über weite Strecken eher die Zurückhaltung und die Mannen haben sich eine angenehm, wenn auch nicht penetrant duftende Death’n’Roll Schlagseite verpasst. Auch hat Produzent Tonmi Lillman dem Fivepack einen einigermaßen düsteren, dunklen Sound gebastelt, der mit der death’n’rolligen Note gut harmoniert und wenn BLOODRIDE mal so richtig draufhauen, wie in „Slave of Evil“, oder in Teilen von „Demon’s Way“, gefällt auch die Produktion mit fast schüchterner Zurückhaltung.

BLOODRIDE sind flexibler geworden, haben sich ein wenig wegbewegt vom sturen Thrash Metal, ob der Deathige und Rollige Anstrich der richtige war, möchte ich nicht zu 100% bejahen, eine gesunde Portion Eigenständigkeit hat sich das Quintett dadurch aber eingeimpft. Und zünftig thrashig prescht ja neben den bereits genannten Stücken, auch der von der 2007er Demo bekannte Schlussakkord „Thrown into Darkness (Unholy War)“ durch die Botanik.



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (02.04.2011)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar