Catastrofear - Sick

Artikel-Bild
VÖ: 00.00.2011
Bandinfo: Catastrofear
Genre: Death Metal
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

“Catastrofear ist kein Kindergeburtstag.” (oder auch: “ Catastrofear is not a birthday party.”) – der erste Satz auf der Band-Homepage sagt eigentlich alles zur Musik von CATASTROFEAR. Kinder sollten sich den Old School-Death Metal der Wiener Band auch wirklich eher nicht anhören (Death Metal soll ja zu Wachstumsstörungen führen), eingefleischte Fans von brutalem Death Metal mit starken Anklängen (auch soundtechnisch) an die frühen 90er Jahre können die neue EP „Sick“ aber bedenkenlos in den CD-Player einwerfen.

Auf „Sick“ werden 6 passable bis gute Tracks präsentiert. Sound- und herkunfts-technisch ist die erste Referenz natürlich PUNGENT STENCH, auch die Inspiration von frühem Death schwedischer Prägung ist herauszuhören. Generell ist das Tempo hoch, die Wiener lassen aber gern auch mal groovige Mid-Tempo Riffs zur Abwechslung raus. Die Texte werden durchwegs auf Englisch gebrüllt, aber mit „Schattenbilder“ ist auch ein deutschsprachiger Track vertreten.

Neben dem Opener „Wife with a knife“ sind vor allem „Sick Brain“, das erwähnte „Schattenbilder“ (mit leichten Anklängen an krächzenden Black Metal a la IMMORTAL) und „Endless Terror“ (eine Death-Metal Walze, wie sie im Buche steht) positiv zu erwähnen. Freunde von heimischen Metal-Heroes und alle Old-School Deather können hier bedenkenlos zugreifen.



Bewertung: 3.0 / 5.0
Autor: Luka (21.06.2011)

WERBUNG: Capital City Agency