Megadeth - TH1RT3EN

Artikel-Bild
VÖ: 28.10.2011
Bandinfo: MEGADETH
Genre: Metal
Label: Roadrunner Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Da sind sie wieder, diese fast unsterblichen Hooks, die man zuletzt in dieser Ausprägung und Quantität wohl auf „Countdown to Extinction“ gehört hatte. Ob es jetzt tatsächlich ausschließlich an der Rückkehr von Basser David Ellefson lag, oder auch Produzent Johnny K sein Schäuflein dazu beigetragen hatte, Makulatur, „Th1rt3en“ ist von nahezu vorne bis hinten eine Melodiegroßtat geworden, die lediglich zweimal an den härtetechnisch weit überlegeneren Vorgänger „Endgame“ erinnert - in „Whose Life” und „Fast Lane” dürfen Mustaine und seine Mannen so richtig Gas geben, obschon man festhalten muss, dass ich selbst nach zig Rotationen noch keinen härtetechnischen Brecher wie den „Headcrusher“ ausmachen konnte.

Muss aber auch nicht sein, „Th1rt3en“ ist gespickt mit Melo-Highlights: Songs der Sorte „Sudden Death”, “Public Enemy No.1”, “Black Swan”, “Guns, Drugs & Money” und “Never Dead” sind allesamt Hits vor dem Herren und bestanden auch den Langzeittest mit Bravour. Zusätzlich hat Dave Mustaine mit “Millennium Of The Blind” eine halb-balladesk und stimmig dargebotenes, im Laufe des Songs dann mutig frech dahin stampfendes Ausnahmewerk erschaffen, dem der de-facto Titeltrack – ebenfalls mit großartigen balladesken Momenten - aber verdammt nahe kommt.

„Th1rt3en” ist mitnichten das härteste Album von Mustaine & Co., kratzt aber mit seinen zeitweise wirklich unwiderstehlichen Melodien und seiner Eingängigkeit ziemlich hartnäckig an den Top Alben des charismatischen Rotschopfs. Hatte man „Endgame“ noch in die Nähe von „Rust in Peace“ und/oder „Youthanasia“ bugsieren können, ist „Th1rt3en“ wahrscheinlich der einzig legitime Nachfolger von „Countdown to Extinction“. Und sollte es sich tatsächlich bewahrheiten, dass „Th1rt3en“ das letzte MEGADETH Studioalbum sein wird, dann ist es ohne Zweifel ein Album mit dem Mustaine & Co. erhobenen Hauptes abtreten können.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Reini (18.10.2011)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: LAMB OF GOD - Lamb Of God
ANZEIGE