Slartibartfass - Schwarz verhüllt

Artikel-Bild
VÖ: 28.10.2011
Bandinfo: Slartibartfass
Genre: Pagan Metal
Label: Twilight Vertrieb
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

SLARTIBARTFASS ist der Durchbruch bislang nicht so recht geglückt, da sie ihr Potential kompositorisch noch nicht voll ausspielen. Vielleicht gelingt ihnen das nun mit dem dritten Longplayer "Schwarz verhüllt".

Zunächst fällt mal auf, dass die Deutschen aus Ulm sich ein gutes Stück weit vom Pagan Metal der vorherigen Alben entfernt haben und mehr dem Melodic Black Metal fröhnen. Bei den Leuten mit der kindischen Pagan-ist-schlecht-Black-Metal-ist-gut-Einstellung werden sie damit schonmal offene Türen einrennen. Wenn die Qualität stimmt, ist dagegen allerdings auch nichts einzuwenden. Die Dudelsack-Parts, die den Folk-Anteil der Musik hochgehalten haben wurden reduziert und werden – wenn das Instrument denn zum Einsatz kommt – auch weniger dominant dargeboten. Das finde ich schon etwas schade, da man gerade dadurch SLARTIBARTFASS so ein wenig von der Masse abheben konnte.

Ansonsten ist die stilistische Umstrukturierung tatsächlich als Schritt nach vorne anzusehen. Die Stücke setzen viel auf Atmosphäre, und für die Entwicklung dieser Atmosphäre zeigen SLARTIBARTFASS ein gutes Songwritinghändchen. Die Stimmung ist oft düster und unheilvoll und selbst in verhalteneren instrumentellen Passagen erscheint der Sound mächtig. Gelegentlich wird die Atmosphäre durch die folkigen Dudelsackparts aufgelockert und kurzzeitig in fröhlichere Bahnen gelenkt. Bei "Trauer" wird der Dudelsack dagegen hervorragend in einen düster-energischen Vormarsch integriert, während er bei "Angst" eine starke Einleitung initiiert.

Es ist aufgrund eines gleichbleibend soliden Songwritings schwierig, spezifische Anspieltipps hervorzuheben. "Trauer" und "Angst" sind unter anderem wegen der genannten Aspekte meine Favoriten, ebenso "Erhabenheit", das seiner Betitelung voll gerecht wird. Was die meisten Stücke aber gemein haben, sind die starke Atmosphäre und ziemlich intensive, majestätische Melodielinien.

Fakt ist: so gut wie mit dieser Mischung aus Melodic Black Metal und Blackened Pagan Metal präsentierten sich SLARTIBARTFASS noch nie. Die Rechnung mit der dynamischeren Ausrichtung und der Erzeugung einer vielschichtigen Atmosphäre geht auf jeden Fall auf, und die vier Punkte haben sich SLARTIBARTFASS heuer redlich verdient.



Bewertung: 4.0 / 5.0
Autor: Django (24.10.2011)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar