Eluveitie - Helvetios

Artikel-Bild
VÖ: 10.02.2012
Bandinfo: ELUVEITIE
Genre: Pagan Metal
Label: Nuclear Blast Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Wieder eine Metalband die irgend einen Krieg der Weltgeschichte (hier: der Gallische Krieg 58-50 v. Chr.) vertont – bei dieser Aussicht schläft mir normalerweise schon bevor ich den ersten Ton gehört habe das Gesicht ein. Aber bei ELUVEITIE ist auf ihrem ersten Konzeptalbum zum Glück alles ganz anders. Schon der Prolog zieht einen Sog-artig in die Geschichte um die kriegerische Auseinandersetzung zwischen den Helvetiern, Galliern und den Römern. Und diese lässt den geneigten Hörer für die nächsten gut 60 Minuten dann auch nicht wieder aus ihrem Bann.

Stilistisch bleiben die Schweizer auf „Helvetios“ ihrem Erfolgsrezept – einer einzigartigen Mischung aus Göteborg-Death und authentischem Kelten-Folk – treu. Trotz stetig wachsenden Verkaufszahlen erliegt die Combo auch auf ihrem fünften Album nicht der kommerziellen Verlockung, allenfalls den Anteil an Todesblei zu verringern. So bleiben die Einsätze der Gänsehaut-Stimme von Anna Murphy immer noch in der klaren Unterzahl. Trotzdem muss gesagt werden, dass genau diese Tracks mit Anna („A Rose For Epona“ und „Alesia“) zu den absoluten emotionalen Höhepunkten der Scheibe gehören! Weiter hervorzuheben ist das Titelstück „Helvetios“, das mit epischem Grossleinwand-Sound und Chören daherkommt und nach dem Prolog so richtig zum Angriff bläst. Ebenso darf auch eine typische Pub-Mitgröl-Hymne („Luxtos“) oder ein Dampfhammer der Marke SEPULTURA („The Siege“) nicht fehlen.

ELUVEITIE zeigen sich auf ihrem neusten Langeisen vielfältig, spannend und mitreissend und man bekommt tatsächlich das Gefühl, dass die Musik der Helvetier im Altertum genau so geklungen haben könnte – hätten diese damals schon Stromgitarren gekannt! Ob Mastermind Chrigel Glanzmann in einem früheren Leben tatsächlich als Helvetier auf dem Schlachtfeld bei Bribacte (Ort, an dem die Helvetier 58 v. Chr. von den Römern vernichtend geschlagen wurden) stand und vieles mehr, erfahrt ihr übrigens in unserem grossen ELUVEITIE-Interview. Mit vorliegender Scheibe haben die Eidgenossen einmal mehr ihre Ausnahmestellung in dem von ihnen selbst definierten „New Wave Of Folk Metal“-Bereich bestätigt und kratzen dank der atmosphärischen Dichte und der durchweg gebotenen Qualität gar am Prädikat „Meisterwerk“. Ein Gesamtkunstwerk ist „Helvetios“ allemal!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: symX (02.02.2012)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Escape Metalcorner
ANZEIGE