Corsair - Corsair

Artikel-Bild
VÖ: 23.01.2013
Bandinfo: Corsair
Genre: Progressive Hardrock
Label: Shadow Kingdom Records
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Früher agierten die Jungs und das Mädel aus Charlottesville, Virginia als SABBATH Tribute-Band namens MASS SABBATH, ehe man sich entschloss den Pfad des Progressive Heavy-Rock/Metals einzuschlagen. Und das tut das Quartett auf wirklich verdammt gute Art und Weise. Sicher, Innovationsbolzen sind die Vier keine, außer dem viel zu lang geratenen Anfangs-Instrumental „Agathyrsi“ atmet, lebt und geifert jede Note auf dem selbst-betitelten Debütalbum THIN LIZZY nach, dass man bei Zeiten echt glaubt Phil Lynott wäre noch leibhaftig im Rock-Business unterwegs.

Gerade das Tripple „Chaemera“, „Falconer“ und „Gryphon Wing“ hätte nahezu jede LIZZY Veröffentlichung veredeln können, erst „Path Of The Chosen Arrow“ bricht aus dieser Tradition aus und überrascht mit reichlich Speed und einem gewissen NWoBHM-Charme, der allerdings seine Rock-Wurzeln nicht aus den Augen verlieren darf. Die beiden kurzen „Mach“ (instrumental gehalten) und „Of Kings And Cowards“ sind dann wieder LIZZY-pur, dieser angenehme Gitarrensound, den man sonst nur von Gorham/Robertson/Moore/Sykes gewohnt war, den haben CORSAIR bis zur Perfektion intus. Eines muss man den Vieren jedoch zugutehalten: mit irische Folklore haben CORSAIR genau gar nichts am Hut, die rocken sich lieber ungeniert einen ab. Außer im abschließenden „The Desert“, einem verträumten, sich langsam aufbauenden, zumeist ruhig gehaltenen Rausschmeißer, der ein durch und durch hörendwertes Stück Musik beschließt.

CORSAIR sind interessant, wenig innovativ, aber die Jungs und das Mädel können frech und ungeniert drauflos-rocken und das sollte ja eigentlich bei einer Bewertung ausschlaggebend sein – oder?



Bewertung: 3.5 / 5.0
Autor: Reini (13.01.2013)

WERBUNG: Metal Frenzy Open Air 2017
WERBUNG: MEMORIAM - For The Fallen