WILD ROSE - Dangerous

Artikel-Bild
VÖ: 22.02.2013
Bandinfo: Wild Rose
Genre: AOR
Label: AOR Heaven
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Auch wenn Griechenland nicht aus den negativen Schlagzeilen kommt, die Rockszene lebt. Als Beispiel sollen die bereits seit 2004 bestehenden WILD ROSE erwähnt sein. Nach einer EP und dem überaus gelungenem Album „Half Past Midnight“ präsentieren WILD ROSE nun ihr zweites Full-Length-Album, „Dangerous“, und bieten wieder AOR in seiner reinsten Form: Spielfreude, eingängige Melodien, dezente Keyboardeinsätze, schöner Lead- und Chorgesang, glatte Produktion und die typisch banalen Texte und Songtitel. Trotz eines relativ umfangreichen Besetzungswechsels (neuer Sänger, Leadgitarrist und Drummer) wird das hohe Niveau des Debüts gehalten.

„Dangerous“ beinhaltet Ohrwürmer zuhauf: Der rockige Opener „Alone“, im selben Tempo geht’s mit „Hold On“ weiter, während bei „I Can’t Stop Loving You“ und „If You Still Love Me“ ein bisschen gebremst wird, ohne an Qualität einzubüßen. Die unverzichtbare Ballade heißt „Awake“, die Halbballade „Tonight“. Die übrigen Titel fallen nicht ab und ein Juwel beschließt ein durchaus gelungenes Album: „Not A Day Goes By“.

Aber ich fürchte auch diesmal werden WILD ROSE nicht über einen Insiderstatus hinauskommen, zu „unmodern“ klingt diese Art von Musik. Gerne lasse ich mich aber eines Besseren belehren, sie hätten's jedenfalls verdient. Freunde gepflegter Rockmusik der 80er-Jahre (TOTO, BAD ENGLISH, DAKOTA, HARLEQUIN, NO SWEAT …) sollten sich „Dangerous“ zu Gemüte führen, sie werden nicht enttäuscht werden.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Wolfgang Kelz (16.02.2013)

WERBUNG: Hard
WERBUNG: Rockhouse Bar