Kylesa - Ultraviolet

Artikel-Bild
VÖ: 24.05.2013
Bandinfo: Kylesa
Genre: Sludge Metal
Label: Season of Mist
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay
Lineup  |  Trackliste

Auf "Ultraviolet" verschlägt es die US-Amerikaner KYLESA auf die düstere Seite des Lichts. Mit flächigen Sounds, tief dröhnenden Bässen und progressiven Kapriolen hinterm Mikrofon fällt die neue Scheibe abwechslungsreicher aus denn je.

Während der spärliche aber effektvoll eingesetzte Gesang zwischendurch an Musikerkollegin AUF DER MAUR erinnert („Unspoken“), erreicht Frontstimme Laura Pleasants bei Songs wie "Vulture's Landing" gänzlich andere Dimensionen. Die Bandbreite und Dynamik der im Sludge verwurzelten Band scheint sich gemeinsam mit ihren Mitgliedern immer weiter zu entfalten. So ist der grundlegende Anspruch von „Ultraviolet“ zwar eher entspannt, durch Ausflüge in den Stoner-Bereich („Grounded“) oder durch das rockige „What Does It Take“ lässt sich dies aber nicht verallgemeinern. Außerdem baut der abwechslungsreiche Stimmeinsatz der Saitenfraktion einen Spannungsbogen auf, der durch die gesamten elf Songs hindurch Neugier und Lust am Zuhören schafft. Auch das flächige „Drifting“ ist dabei keine Ausnahme, denn was anfangs locker und ruhig daherkommt, wird zum Schluss hin noch mal richtig wütend und richtig laut.

Nach „Spiral Shadow“ (2010) befreit sich das Quintett noch ein Stück weiter von allzu gängigen Genre-Erwartungen. KYLESA positionieren sich somit jenseits der bisherigen Vergleichsskalen (MASTODON, BARONESS) und erscheinen als selbstbestimmtes Musikerkollektiv. Getrost darf man sich also dem fluoreszierenden Spektakel auf „Ultraviolet“ hingeben.



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Eva Thalhammer (20.05.2013)

WERBUNG: Mayhem – Daemon
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE