Bölzer - Aura

Artikel-Bild
VÖ: 13.05.2013
Bandinfo: BÖLZER
Genre: Death Metal
Label: Iron Bonehead
Hören & Kaufen: Webshop
Lineup  |  Trackliste

Metal-Bands aus der Schweiz klingen immer komplett eigen. Egal, ob HELLHAMMER/CELTIC FROST, CORONER, MESSIAH, SAMAEL… Alle hatten bzw. haben ihren ganz eigenen Stil, der sie aus der Masse an anderen Bands heraus hebt.

Keine Ausnahme macht die Death-Metal-Band BÖLZER auf ihrer ersten, bei Iron Bonehead erschienenen 12“. Nach dem sich die Band 2008 gründete und 2012 ihr erstes Demo, „Roman Acupuncture“ heraus brachte, kommt nun also die erste EP. Und diese hat es so richtig in sich!

Die Mischung, die uns die beiden Herren hier präsentieren, darf mit Fug und Recht als komplett eigenständig bezeichnet werden.

Die Hauptzutat ist dabei mystisch/okkult angehauchter Mid-Tempo-Death-Metal, der zwar auch mal etwas schneller wird, aber nie in stumpfe Blastbeat-Ballerei ausartet. Dazu gesellen sich komplett eigenständige Leadmelodien, die, so in der Art wie sie gespielt sind, wohl auch ziemlich einzigartig sein dürften! Es klingt zwar so als ob die Band bei diesen Leads ein Keyboard eingesetzt hätte, aber sicher bin ich mir hier nicht - auch in den Credits wird nichts erwähnt.

So gelingt mit „CME“ ein Einstand nach Maß, der einen komplett durchgeschüttelt zurück lässt! „Entranced By The Wolfshook“ setzt dann nochmal einen drauf und wirft mit vollkommen abgefahrenen Gitarrenlinien um sich! Der Höhepunkt kommt aber erst noch in Form des 10:41 Minuten langen „The Great Unifier“:

Hier zieht die Band alle Register! Der Einstieg düster, monumental, mit schriller Leadgitarre, danach geht’s abwärts ins tiefste Höllenfeuer, ohne jemals ins chaotische abzudriften.
Bei diesem Stück zeigt sich, wie wichtig ein Sänger ist, der sich um Abwechslung bemüht! Wenn auch einige Passagen etwas länger ausfallen, bringt Sänger KzR jederzeit genug Abwechslung ins Spiel. Dieser unfassbare Wahnsinn in seinen Schreien und der immer durchblitzende Fanatismus lassen einem wirklich die Haare zu Berge stehen! Ganz entfernt fallen einem noch die Deutschen SULPHUR AEON ein, die eine in etwa vergleichbare Atmosphäre erschaffen.

Ansonsten: Unglaublich tolle, eigenständige Platte, die absolut jedem qualitätsbewussten Death-Metaller ans Herz gelegt werden kann! Diese Platte MUSS man gehört haben, ich glaube, dass BÖLZER mit dem ersten Vollzeit-Album einen Klassiker erschaffen werden, wenn dieser das Niveau von „Aura“ halten kann!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Alex M. (27.05.2013)

WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Enslaved - Utgard
ANZEIGE