Doomina - Beauty

Artikel-Bild
VÖ: 00.09.2013
Bandinfo: DOOMINA
Genre: Post-Rock
Label: Eigenproduktion
Hören & Kaufen: Amazon | Ebay | Webshop
Lineup  |  Trackliste  |  Credits

Mit runderneuerter Mannschaft – vom letztjährigen „Elsewhere“-Album haben lediglich Mastermind Daniel Gedermann und Bassist Christian Oberlercher überlebt - kehrte bei DOOMINA auch ein leichter Kurswechsel ein. Dort wo „Elsewhere“ noch in die Stoner/Sludge-Richtung schielte, ist „Beauty“ ruhiger und deutlich Post-Rock-affiner ausgefallen.

Den Drang sich in monolithische-Instrumentalstücke zu verbeißen verspüren die nun aus fünf Mann bestehenden Kärntner aber immer noch. Der feudal-eröffnende Titel-Song ist die erste Großartigkeit dieses Albums; das dominierende Piano, die einleitende und auch wieder hinausbegleitende Frauenstimme, die das Emily Dickinson-Gedicht I Died For Beauty verkündet und dazwischen dieses Ambient-Post-Rock-Shoegaz-Irgendwas… man kommt kaum aus dem Staunen heraus.

Eingebettet in ein wunderbares Sound-Konstrukt wird nicht nur Abwechslung großgeschrieben (man bewundere die Gegensätze in „Soyuz I“ oder die fast schon beängstigende Ruhe in „Gizmo“), nein die vier Kerle frönen diese gerade zu und zu keiner Sekunde wird hier der Gesang vermisst. Meister Gedermann und seine Mitstreiter verstehen es rein instrumental für Gänsehaut zu sorgen, seien es jetzt ruhig-besinnliche Passagen oder jene, die noch am ehesten an „Elsewhere“-Zeiten erinnern.

DOOMINA haben mit diesem Album einen an Schönheit (Achtung: Wortspiel!) kaum zu überbietenden Beitrag zur heimischen Kulturwelt erschaffen.

„Beauty“ gibt es übrigens ausschließlich als limitiertes Vinyl mit einem Cover der Tattoo-Künstlerin
Marion Bellina. Außerdem wird „Beauty“ auch noch als digitaler Download erhältlich sein – hierfür einfach mal Bandcamp anchecken!



Bewertung: 4.5 / 5.0
Autor: Reini (14.10.2013)

WERBUNG: Uzziel
ANZEIGE
WERBUNG: Rrrrrrrrrrrrrrrrrrrrammstein kommen nach Wien
ANZEIGE