Rock for JAKOB & JANA

Veröffentlicht am 06.07.2016

Ich möchte euch hier meine Geschichte erzählen wie es zum "Metal for JAKOB" und auch zum "Rock for JAKOB & JANA" kam.

Mein Neffe Jakob kam am 19. August 2012 als Zweites Kind meines Bruders und seiner Frau zur Welt. Die ersten Monate verliefen scheinbar völlig normal bis ziemlich genau zu Weihnachten der Kleine mit starken epileptischen Anfällen ins Krankenhaus musste. Das war natürlich ein großer Schock für alle Beteiligten. Es dauerte schier endlose zwei Wochen, bis die Ärzte die Diagnose LISSENZEPHALIE stellten. Dies ist, grob umschrieben, eine Hirnfehlbildung die Jakobs Gehirn sich nicht mehr weiter entwickeln lässt. Was im Klartext bedeutet dass der Junge geistig auf einem Niveau eines zwei bis vier Monate alten Babys bleiben wird, sich sein Körper aber normal entwickelt. Weiters muss er mit der Epilepsie klarkommen, was nicht immer sehr einfach ist da er ständig neu mit den Medikamenten eingestellt werden muss. 

Dies war natürlich für alle Beteiligten ein großer Schock und natürlich habe ich als Bruder von Jakobs Vater und als sein Onkel schnell das Bedürfnis entwickelt zu helfen. Doch ich stellte mir die Frage wie ich helfen kann. Da kam in mir schnell der Gedanke auf, dass die Familie wohl in Zukunft einiges an Geld benötigen wird für eventuelle Umbauten am Haus wie zum Beispiel Treppenlifte oder auch spezielle Sitzhilfen für Jakob. So entstand ziemlich spontan die Idee ein Konzert mit ein paar lokalen Bands auf die Beine zu stellen und den Erlös daraus an Jakobs Eltern weiterzuleiten. Weiters dachte ich mir, dass es hilfreich wäre wenn die Bands, die spielen, etwas Merchandise oder CDs spenden und diese dann günstig beim Konzert verkauft werden. Soweit, so gut - doch dann erstellte ich einen Post auf Facebook wo sich Bands aus der Umgebung bewerben können. Dann kam der große Knall, denn ich wurde mit Bewerbungen überhäuft, ebenso mit Angeboten von Bands, Labels, Fans und Magazinen für Merch-Spenden. Die Reaktionen waren überwältigend, und so wurde der Gedanke eines kleinen Konzerts schnell über den Haufen geworfen. Das Lineup bestand dann schlußendlich am 13.4.2013 aus den lokalen Bands DEATH RISING, CHA CHICO und AMONG RATS. Ergänzt wurde das Ganze durch WALDSCHRAT und DUST BOLT, und Richard Metfan unterhielt die Fans während der Umbaupausen mit Kabaretteinlagen. Bis zum Tag des Konzertes erreichten mich hunderte Pakete mit Merch-Spenden aus ganz Europa und so war der Merch-Tisch mehr als reichlich gedeckt. 

Etwa 250 Besucher machten diesen Abend zu etwas ganz besonderem. Schon bereits während des Konzerts traten die ersten Fans auf mich zu und meinten, dass ich unbedingt eine Fortsetzung organisieren müsse. Ich benötigte einige Zeit um zu überlegen, da ich das Thema nicht überstrapazieren und auch Jakobs Eltern etwas Ruhe gönnen wollte, da für sie die ganze Aufmerksamkeit ja doch auch ziemlich viel war. Doch die Stimmen, die nach einer Fortsetzung riefen, wollten nicht verstummen und so kontaktierte ich die Leute vom Bauhof Pettenbach und es entstand schnell die Idee für das zweite Konzert. Auch diesmal bekam ich wieder die gleiche Resonanz aus hunderten Bandbewerbungen und Merch-Spenden. Ich wollte bei der zweiten Ausgabe das Konzept des Lineups aus unterschiedlichsten Stilen beibehalten oder sogar noch etwas mehr ausreizen und so standen dann am 18.10.2014 mit FACELESS ENEMY, AMONG RATS und HACKMONOCUT drei lokale und total unterschiedliche Bands gemeinsam mit REPUGNANCE aus Malta und GHOULS COME KNOCKING und OUR SURVIVAL DEPENDS ON US aus Salzburg auf der Bühne in Pettenbach. Ungefähr 170 Besucher feierten wirklich alle Bands ab, dies freute mich ganz besonders. Trotz der vielen verschiedenen Stile war ausnahmslos bei jeder Band eine Wahnsinns-Stimmung, und auch diesmal kamen wieder die Stimmen nach weiteren Konzerten dieser Art auf. Ich jedoch benötigte neuerlich Abstand, da die Organisation des "Metal for Jakob" für mich sehr kräfteraubend ist und ich ja noch selbst in Bands spiele, und nebenbei auch noch Familie und Arbeit habe. Man muss sich vorstellen, dass ich ja hier nicht nur die Bands zu buchen habe, ich muss hier auch die vielen Spendenanfragen koordinieren, reihenweise Interviews geben und vieles mehr. Das Ganze wurde immer größer und größer und war schon weit mehr als das ursprünglich geplante Undergroundevent. Mittlerweile nahmen viele Fans schon das Wort "Kultevent" in den Mund.

Nach einiger Zeit der Erholung loderte in mir erneut die Flamme auf und ich setzte mich mit dem GEI in Timelkam zusammen um die dritte Ausgabe zu organisieren. Während dieser Phase lernte ich die Julia und ihren Sohn Paul kennen. Paul kam drei Monate vor dem errechnetem Geburtstermin zur Welt und erlitt zwei Tage nach der Geburt zwei starke Hirnblutungen. Mittlerweile ist seine Entwicklung relativ zufriedenstellend, nur seine Beine wollen noch immer nicht so recht, und so ist er auf Gehilfen angewiesen. Schnell fasste ich den Entschluss diesmal mit Paul ein zweites Kind mit an Bord zu nehmen und so entstand das "Metal for JAKOB & PAUL". 

am 7.11.2015 standen dann in Timelkam WE BLAME THE EMPIRE, DEAD TERRITORY, SEVERITY, AMONG RATS und TUXEDO vor über 400 Fans auf der Bühne. Die Stimmung an diesem Abend war unfassbar. Die Leute gingen total steil und feierten jede Band mordsmäßig ab. Solch heftige Moshpits hatte ich mit meiner Band AMONG RATS bisher selten erlebt.

Nun gingen bereits drei dieser Events von mir über die Bühne und ich war mir wieder unsicher ob ich dies alles fortführen soll. Einerseits war es ja fast schon die Erwartung der Fans dass es einmal im Jahr ein "Metal for Jakob" gibt, andererseits fürchtete ich dass es die Leute irgendwann ermüden wird. Zumal ja auch mittlerweile einige andere Konzerte in der gleichen Art organisiert wurden. So entschloss ich mich das Konzept etwas zu erweitern, und so werden heuer zum ersten mal keine reinen Metalbands auf der Bühne stehen, und das Ganze wird etwas rockiger ausgelegt werden. Die Wahl der Location fiel diesmal auf das MEZZO in Ohlsdorf, und meine Idee wurde beim zuständigen Herrn Gebetsroither sofort wohlwollend aufgenommen. Gleichzeitig möchte ich mit dieser Musik das MEZZO und auch Ohlsdorf etwas bereichern, da es etwas derartiges hier noch nicht wirklich gab.

Als zweites Kind will ich diesmal die Jana und ihre Eltern unterstützen. Die kleine hat eine starke Sehbehinderung und ist dadurch auf dem Stand eines eineinhalbjährigen Kindes. Durch die starke Sehschwäche ist für sie enorm wichtig dass sie eine Reservebrille hat, denn sollte ihre Brille bzw das Glas kaputt gehen würde die Wartezeit auf eine neue Brille oder Glas enorme Rückschritte in ihrer Entwicklung bedeuten.

Dieses Mal findet das Konzert also am 1.10.2016 im MEZZO Ohlsdorf statt. Das Lineup ist heuer richtig bunt gemischt, und so wird mit PRIMA LA FEICHTLGUT eine ganz besondere Band den Abend eröffnen. Bestehend aus 12 Bewohnern des Feichtlguts und drei Betreuern wird hier mit viel Leidenschaft Musik gemacht und ich freue mich sehr diese Band im Lineup zu haben. Als nächste Band habe ich VIKTORIA MINOR aus Wels eingeladen, da mir ihre Musik total gut gefällt. Der dritte im Bunde hört auf den Namen LANDO und wird ziemlich spannend werden, denn der gute Mann macht Musik mit Gameboys. Wird interessant, was da auf uns zukommt! Als Co-Headliner werde ich mit HACKMONOCUT auf der Bühne stehen und wir haben eine kleine Überraschung im Gepäck, die ich euch hier exklusiv verrate, weil ihr so brav meinen langen Text bis hierher gelesen habt: Der Vater unseres Sängers wird uns an diesem Abend auf dem Saxophon begleiten. Headliner an diesem Abend ist niemand geringerer als BOON aus Wien. Die vier Jungs werden uns allen mächtig einheizen. Der Merch-Verkauf wird diesmal etwas erweitert um einige Spenden, die wir von lokalen Betrieben erhalten haben, wie zum Beispiel Massage-Gutscheine, Softshell-Jacken und vieles mehr. Wie das neue Konzept funktioniert, ob es auch von einigen Metalheads angenommen wird, wie groß das Interesse der Rock-Fans sein wird, all diese Fragen werde ich euch nach dem 1. Oktober beantworten können, da es auch für mich sehr spannend wird, wie das alles ausgeht!

Ich bedanke mich bei allen die mich die letzten Jahre und auch diesmal wieder tatkräftig unterstützt haben und ich freue mich auf einen tollen Abend mit toller Musik!


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Almanac - Kingslayer