Runen der Nacht - ein Festival rüstet auf!

Text: Anthalerero | Fotos: Anthalerero
Veröffentlicht am 08.08.2016

Am 24. September ist es wieder soweit – das Runen der Nacht Festival geht in seine vierte Runde! Damit es nicht langweilig wird, hat sich der Veranstalter Austrian Metal Elite einiges an Neuerungen einfallen lassen. So findet das Festival dieses Jahr zum ersten Mal in der Kitzmantelfabrik in Vorchdorf statt und lockt auch erstmals mit einem Billing aus der rein melodischen Ecke. Im Zuge der Radiosendung unseres Kollegen Manfred schnappten wir uns den Vereinsobmann der Austrian Metal Elite, Richard Ertl, um ihm ein paar Worte zum Festival zu entlocken, und wie er überhaupt erst dazu kam, selbst Konzerte zu veranstalten.

„Ins Veranstalten bin ich irgendwie zufällig hineingerutscht. Wir hatten da einmal mit einer Gruppe von Leuten so eine Schnapsidee, selbst ein Konzert zu veranstalten. Am Anfang waren natürlich alle mit Feuereifer dabei, aber irgendwann hat sich abgezeichnet, dass es irgendwie doch nicht so recht funktioniert – also habe ich mich um einige Sachen gekümmert und vieles einfach selbst in die Hand genommen. Das hat dann irgendwie so gut funktioniert, dass ich auf einmal der Ansprechpartner für alles war und so bin ich dann auch in die Sache hineingewachsen.“

 


Richard Ertl im Studio der Radiofabrik

 

Das Runen der Nacht fand zum ersten Mal 2013 statt: mit einem bunt gemischten Programm von garstigem Extreme Metal bis hin zu zuckrigem Power Metal wurde der Phönixsaal in Attnang-Puchheim beschallt. Mitten in der Stadt gelegen stellte die Lage die Veranstalter natürlich auch vor einige Probleme – seien das nun die Parkplätze oder auch der Lärmpegel für die Anwohner (beim Spar-Markt unterhalb der Halle vibrierten regelmäßig die Wände – die Angestellten hörten Metal, ob sie wollten oder nicht). Für die vierte Auflage ist das Festival nun nach Vorchdorf in die Kitzmantelfabrik umgezogen. Auch dazu haben wir Veranstalter Richard befragt: was die Leute denn nun von der neuen Location erwarten können, wie sie hinkommen, und so weiter...

„Die Kitzmantelfabrik in Vorchdorf ist viel einfacher zu erreichen, als unsere letzte Veranstaltungshalle, da Vorchdorf viel näher an der Autobahn liegt und auch eine eigene Abfahrt hat. Von dort aus ist die Kitzmantelfabrik sogar ausgeschildert – also Leute, einfach nur den Schildern folgen und ihr findet ganz einfach hin!

Außerdem liegt die Halle in einem Industriegebiet, wo man sich auch über die Geräuschkulisse keine Sorgen zu machen braucht. Abends ist dort sowieso fast niemand, und auch tagsüber werden die Leute schon ab und zu mit ein wenig Lärm klarkommen. Zudem gibt es auch noch einen schönen großen Außenbereich, wo wir Bierbänke aufstellen werden, damit man sich auch während des Festivals einmal gemütlich hinsetzen kann und nicht ständig stehen muss. Das ist mir auch persönlich ein Anliegen, weil ich mag es auch nicht stundenlang herumzustehen, vor allem wenn ein recht abwechslungsreiches Programm geboten wird, wo vielleicht für jeden etwas dabei ist, aber auch mal Bands spielen, die man sich nicht ansehen will.

In der Kitzmantelfabrik haben wir außerdem den Vorteil, dass die Halle extra für solche Veranstaltungen ausgelegt ist und wir somit auch einiges an Arbeit für den Aufbau einsparen können. Das kommt also allen zugute! Die Leute haben mehr Platz und auch ausreichend Parkplätze – direkt in der Nähe ist auch ein Freibad, da ist Ende September garantiert niemand mehr, da spricht sicher nichts dagegen, wenn dort abends geparkt wird – und für uns ist es auch einfacher.“

Das Programm der vergangenen Veranstaltungen der „Runen Der Nacht“-Reihe bewegte sich mit Überhang im Black/Death-Bereich, so wurde den Besuchern im Vorjahr unter anderem von ENDSTILLE, KOLDBRANN, CTULU und TORMENSIS ein Scheitel gezogen. 2014 durften sich die Zuseher z.B. zu BLACK MESSIAH, NOTHGARD und ASENBLUT austoben, während die erste Ausgabe 2013 mit dem Headliner OBSCURITY aufwarten konnte, und den Besuchern auch mit DIES ATER, FINSTERFORST, TULSADOOM, HEATHEN FORAY und weiteren Bands ganz höllisch eingeheizt wurde. Mit zwei hier noch nicht genannten Bands des ersten Runen Der Nacht wird es übrigens in der diesjährigen Ausgabe ein Wiedersehen geben – doch das darf euch nun Richard selbst erzählen...

„Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal ein rein melodisches Billing haben. Das wollte ich schon lange einmal machen, doch leider wurde ich bisher immer überstimmt, was das angeht. Aber dieses Jahr konnte ich mich einmal durchsetzen und einige meiner eigenen Lieblingsbands holen. Allen voran unseren Headliner FREEDOM CALL, bei dem ganz ordentlich die Hütte brennen wird!
2016 setzen wir ja auf eine Mischung aus Power Metal und Pagan – zu letzterem zählt da eine weitere Band, die ich sehr zu schätzen weiß, nämlich XIV DARK CENTURIES aus Thüringen, die wir auch 2014 schon gebucht hatten. Da mussten sie aber im letzten Moment absagen und wir konnten THRUDVANGAR und eine weitere Band als kurzfristigen Ersatz holen - umso mehr freue ich mich, dass es jetzt endlich klappt!

Ein Wiedersehen gibt es außerdem mit KNAAT und DRAGONY, die beide schon auf unserem ersten Festival 2013 mit dabei waren. Damals waren DRAGONY stilistisch ein bisschen alleine unter den ganzen harten Bands, aber dieses Mal passen sie definitiv besser rein!

Außerdem haben wir WISDOM aus Ungarn, über die ich mich persönlich sehr freue, da ich sie schon einige Male im Vorprogramm anderer Bands sehen konnte – zum Beispiel auf ihrer Tour mit POWERWOLF. Unser zweiter Headliner sind WOLFCHANT, die in Bälde auch ein neues Album herausbringen werden. Vielleicht, und ich sage wirklich nur vielleicht, weil wir es zu diesem Zeitpunkt einfach noch nicht wissen, werden sie sogar den Release ihres Albums bei uns am Festival feiern. Aber das wissen wir wirklich noch nicht, cool wäre es aber auf jeden Fall! Wir werden sehen!

Weiters in der Pagan-Schiene haben wir THORONDIR, und bei den lokalen Openern haben wir dann doch ein bisschen härtere Kost mit dabei, mit CROSSING EDGE aus Linz und NEMESIS aus der Gegend um Vöcklabruck.“

 

 

Dem aufmerksamen Leser, der den Festival-Flyer bereits studiert hat, wird nicht entgangen sein, dass die Liste der Bands noch nicht ganz komplett ist. Drei weitere Bands hat das Runen Der Nacht noch im Talon – und dazu gibt es auch eine Geschichte, die euch Richard natürlich nicht vorenthalten wird...

„Eigentlich wäre das Billing schon so ziemlich komplett gewesen – dann wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass am gleichen Tag, direkt in der Nähe, auch ein Konzert stattfindet. Da es auch vom Stil her gut zusammenpasste, wäre es ja schade gewesen, wenn wir uns da gegenseitig die Zuseher weggenommen hätten. Zumal wir ja durch die Größe unseres Billings und den vergleichsweise niedrigen Preis auch noch einen Vorteil gehabt hätten. Wenn das andere Event abgesagt worden wäre, wäre es auch schade gewesen, da es sich ja um eine komplette Tour handelt, und denen wäre dann auch wieder ein ganzer Tag abgegangen. So haben wir uns dann mit dem Österreichischen Metal und Jugendverein (ömjv) zusammengesetzt und entschieden, die Tour ganz einfach in unser Festivalprogramm mit aufzunehmen.

So haben wir also weitere drei Bands mit SERIOUS BLACK, SINBREED und HAMMERSCHMITT. Deswegen fangen wir nun einfach ein bisschen früher an - Einlass ist um 16:00h und um 16:30h spielt dann die erste Band. Dadurch, dass wir in der Kitzmantelfabrik zwei Bühnen zur Verfügung haben, braucht sich auch niemand Sorgen zu machen, dass die Bands zu wenig Spielzeit bekommen, da die beiden Bühnen abwechselnd bespielt werden. Die Bands haben damit einen ganz normalen Tourstopp und für die Fans rentiert sich das Festival jetzt nur noch mehr – noch mehr Bands für das gleiche Geld!
Im Programm mussten wir natürlich ein wenig herumtüfteln, so haben jetzt, nach unseren beiden eigentlichen Headlinern FREEDOM CALL und WOLFCHANT, SERIOUS BLACK den Late-Night-Slot bekommen, wo sie bis maximal 2 Uhr morgens quasi so lange spielen dürfen, wie sie wollen. Damit sind hoffentlich alle zufrieden!“

Also zumindest ein kleines Stormbringer-Schreiberlein, das den Obmann des Veranstalter-Vereines in Salzburg mit Fragen löcherte, ist vollauf zufrieden. Fühlt sich doch das Billing für Freunde des melodischen Schwermetalls fast wie selbst zusammengestellt an – da fehlt eigentlich gar nichts mehr! Nun gut, die aufstrebenden TWILIGHT FORCE vielleicht, die ja vielleicht eine Option für die nächstjährige Ausgabe wären? Natürlich mussten wir in diesem Zuge auch gleich fragen, ob es schon Pläne für ein fünftes Runen Der Nacht gibt...

„Bis jetzt noch nicht! Die Planung für die nächste Ausgabe startet immer erst, wenn das Festival beendet ist. Wir werden also erst im September, wenn wir das Runen der Nacht 2016 über die Bühne gebracht haben, mit den Überlegungen und Planungen für eine neue Auflage anfangen. Momentan können wir wirklich noch nicht sagen, wie es sich entwickelt, weil wir ja doch mit dem Vorstoß in ein anderes Genre auch ein gewisses Risiko eingehen.

Derzeit sind wir aber guten Mutes, denn es wurden doch schon einige Tickets verkauft. Normalerweise fangen wir ja mit der richtigen Werbung immer erst so ungefähr ein bis eineinhalb Monate vor Beginn des Festivals an, da kommt dann auch der Vorverkauf so richtig in Schwung. Deswegen war es für uns schon eine Überraschung, dass jetzt schon, bevor wir mit der Werbung richtig angefangen haben, einige Vorverkaufskarten verkauft wurden. Erfahrungsgemäß werden die meisten Karten auch eher an der Abendkassa verkauft, also können wir wirklich noch keine Prognose abgeben. Aber ich denke so um die 400 Besucher ist eine realistische Zahl, und darüber würden wir uns auch riesig freuen!“

 


Richard im Interview

 

So sieht es also aus. Endlich gibt es wieder einmal, neben den vielen Veranstaltungen im härter ausgerichteten Sektor, auch eine Vollbedienung für die Freunde der melodischen Schwermetallklänge! Deshalb wird natürlich auch Stormbringer vor Ort sein, um vom Runen Der Nacht 2016 zu berichten – wir hoffen, dass wir viele von euch dort begrüßen können!

Und wenn ihr gerade ganz knapp bei Kasse seid, dann solltet ihr in den nächsten Wochen die Augen offenhalten und öfter mal unsere Seite checken – denn möglicherweise haben wir bald auch noch ein paar Karten für das Runen Der Nacht für euch...


WERBUNG: Addicted To Rock
WERBUNG: Rockhouse Bar