STP METAL WEEKEND - Past, Present & Verlosung

Veröffentlicht am 01.09.2016

Einmal im Jahr veranstaltet STP METAL das mittlerweile traditionsreiche Zwei-Tages Festival STP METAL WEEKEND, welches im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum feiern wird. Wie jedes Jahr überzeugt das STP METAL WEEKEND mit einem guten Mix aus österreichischen Hochkarätern und jungen, hungrigen Newcomer-Bands.
 

STP METAL WEEKEND - die Geschichte 

Bereits seit 2007 wird in der Jugend- und Kulturhalle Frei.Raum in St. Pölten das STP METAL WEEKEND ausgetragen. Jeweils an zwei Tagen im September wird zu absolut moderaten Eintritts-, sowie Gastropreisen mit Unterstützung des Landes NÖ und der Stadt St. Pölten zu einem Heavy-Metal-Festival geladen, welches sich mittlerweile in ganz Österreich einen hervorragenden Ruf erspielt hat. Dazu führte nicht nur eine ausgewogene Auswahl der auftretenden Bands, sondern auch der Fakt, dass in den ersten fünf Jahren eine Gratis-Campingfläche am Frei.Raum-Gelände zur Verfügung gestellt wurde, welche seit Beginn der Umbauarbeiten am Areal der Jugend- und Kulturhallte im Jahr 2011 leider nicht mehr nutzbar ist.

Anfangs noch von zwei Privatpersonen ausgerichtet, fungiert seit 2010 der eingetragene Verein zur Förderung des METALS in St. Pölten (kurz: STP METAL – ZVR: 342959745) und seine ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder als Veranstalter und seit dem selben Jahr wird das STP METAL WEEKEND auch von der Kulturvernetzung NÖ COME ON gefördert. Alle Mitglieder des Vereins veranstalten das STP METAL WEEKEND auf ehrenamtlicher Basis.

Dabei war es von der ersten Stunde an die Maxime des STP METAL WEEKENDs einen guten Mix aus heimischen Hochkarätern und jungen, hungrigen Newcomer-Bands zu engagieren. Die Veranstalter sind verdammt stolz es bis zum Jahr 2014 geschafft zu haben, dass auf dem STP METAL WEEKEND ausschließlich österreichische Bands aufgetreten sind. Darunter das Who Is Who der heimischen Metal-Szene wie die AMADEUS AWARD Gewinner THE SORROW, die international höchst angesehenen DORNENREICH, ZOMBIE INC. bzw. HOLLENTHON, aber auch GODHATECODE, welche 2009 auf dem STP METAL WEEKEND als bereits international angesehenes Projekt ihren ersten Live-Auftritt absolvierten.  

Dazu gesellen sich natürlich auch die sogenannnten Local-Heros aus St. Pölten: TRASHCANNED und EPSILON. Erstere spielten in den Jahren 2007 bis 2012 insgesamt sechsmal hintereinander am STP METAL WEEKEND und im Jahr 2012 sogar eine ihrer letzten Shows im Frei.Raum St. Pölten. EPSILON haben die TRASHCANNED-Bestmarke von sechs Teilnahmen am STP METAL WEEKEND mit ihrem Auftritt als Co-Headliner bei der siebenten Auflage vom 20. bis 21. September 2013 eingestellt.

Aber auch der Metal-Nachwuchs ist den Veranstaltern ein besonderes Anliegen. In den bisherigen sechs Auflagen des STP METAL WEEKEND gab es diverse Bands die einen ihrer ersten oder gar den ersten Gig ihrer Karriere auf der Bühne des Frei.Raum St. Pöltens im Rahmen des STP METAL WEEKEND absolvierten und diesen Auftritt auch als Karriere-Chance nutzten: DEVASTATING ENEMY zum Beispiel spielten 2008 als Opener am STP METAL WEEKEND, drei Jahre später gewann man den österreichweiten METALCHAMP-Band-Contest, veröffentlichte zwei international anerkannte Full-Length Alben, und kehrte im Jahr 2012 als glorreicher und gefeierter HEADLINER zum STP METAL WEEKEND zurück.

Im Jahr 2014 wurde in St. Pölten die Kulturhalle Frei.Raum an neuem Standort (Herzogenburger Straße 12) eröffnet und von 19. bis 20. September 2014 veranstaltete der Verein STP Metal das bereits achte STP METAL WEEKEND, bei dem erstmals auch internationale Bands nach St. Pölten gelotst wurden. Als Samstags-Headliner konnten die Dutch-Death-Metal Warmasters von HAIL OF BULLETS verpflichtet werden, die für eine exklusive Österreich-Show 2014 in St. Pölten im frei:raum vorbeischauten. Freitags übernahmen die dänischen Melo-Deather ILLDISPOSED die Headliner-Position um ihr damals aktuelles Album „With The Lost Souls On Our Side“ erstmals in Österreich zu präsentieren.

Weitere internationale Bands waren Mexikos Gore-Grind-Heroes SEMEN mit exklusiver Österreich-Show und die deutsche Groove-Machine von UNDERTOW, die am STP METAL WEEKEND 2014 endlich wieder live in Österreich als Co-Headliner am Freitag, den 19. September 2014 bewundert werden durfte!

Des Weiteren feierte die heimische Melodic-Death-Metal-Legende THIRDMOON in St. Pölten ihr 20-jähriges Jubiläum und die Local-Heroes von EPSILON bzw. AEONS OF ASHES (mit exklusiver Album-Release-Show), sowie die METALCHAMP Gewinner des Jahres 2014 BRUTE waren ebenfalls am Start. Weitere Bands des STP METAL WEEKEND 2014 waren WARCULT, DEFILED UTOPIA, und HALO CREATION, die auf dem STP METAL WEEKEND2014 ihren allerersten Gig absolvierten. 

2015 gab es auf der neunten Auflage des STP METAL WEEKENDs eine österreichweite Premiere: Die beiden derzeit international wohl am meisten angesagten Bands DORNENREICH (die nach 2011 wieder auf das Metal Weekend zurückkehrten) und die legendären SCHIRENC PLAYS PUNGENT STENCH spielten zum ersten Mal auf einem heimischen Festival eine Co-Headliner-Show, die im Publikum für extatische Begeisterung sorgte und auch dem veranstaltenden Verein noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Dazu kam ein packender Headliner-Spot der Würzburger DER WEG EINER FREIHEIT und als Co-Headliner die Wiener Post Black Metal-Sensation HARAKIRI FOR THE SKY, die CD-Präsentation der Local Heroes von EPSILON, packende Auftritte der ebenfalls in St. Pölten stationierten AEONS OF ASHES und BRUTE, der OÖ-ischen Metalcore-Helden von CANNONBALL RIDE, der Wiener Death/Thrasher SORS IMMANIS, sowie der Amstettner SYMBOLON. Mehr als Erwähnenswert auch die Rückkehr der legendären Tullner-Gore-Grind-Heroen von SQUIRTOPHOBIC mit einer Special-Late-Night-Show, die erst um kurz vor zwei Uhr in der Früh endete.

                              
 

STP METAL WEEKEND 2016 

DESERTED FEAR – Samstag-Headliner mit einer Österreich-Premiere

DESERTED FEAR aus Thüringen sind eine der besten und talentiertesten Death Metal Bands aus Deutschland und arbeiten bereits seit 2008 leidenschaftlich und kompromisslos an ihrer Vision. DESERTED FEAR kombinieren den Sound des schwedischen Death Metal mit amerikanischem Old School Death Metal und erschaffen daraus ihren eigenen, modernen Sound, ohne dabei auch nur einen Millimeter an Härte und Authentizität einzubüßen. Erst unlängst konnte die Band einen Plattenvertrag beim Branchenriesen Century Media-Records unterzeichnen und DESERTED FEAR arbeiten auch schon an neuem Material, welches Anfang 2017 veröffentlicht werden soll. Auch live konnte die thüringische Abrissbirne bei Festivals wie Summer Breeze, Rock Hard, Party San Open Air, Out and Loud und dem Extremefest bereits jede Menge Schutt, Asche und offene Münder hinterlassen. Für 2016 sind DESERTED FEAR bereits für das With Full Force und die slowenischen Metal Days bestätigt. Am STP METAL WEEKEND feiern DESERTED FEAR ihre Österreich-Premiere mit einer großangelegten HeadlinerShow am Samstag, dem 17. September 2016! 

BODYFARM sind Freitags-Headliner

Die holländischen „Premier Old School“ Death Metaller von BODYFARM, die im November 2015 mit ihrem dritten Album „Battle Breed“ einen massiven Nackenbrecher abgeliefert haben, wurden als Freitags-Headliner für das STP METAL WEEKEND 2016 bestätigt. BODYFARM wurden 2009 gegründet, haben seit dem drei Full-Length-Alben veröffentlicht und glaubt man der einschlägigen Presse, dass ist „Battle Breed“ deren Masterpiece geworden: „In den melodischen Phasen sind sie erhaben wie AMON AMARTH es einmal anno dazumal waren, in den leichten Thrash-Zügen dürfen die Holländer durchaus SLAYER-Luft schnuppern und generell klingt das niederländische Quartett weit mehr nach Old-School-Schwedentod als heutzutage manch eine übrig gebliebene Legende längst vergangener Tage.“ A furious,tight & catchy war machine that takes no prisoners! 


UNDERTOW – die Rückkehrer

Seit mehr als zwei Jahrzehnten, mittlerweile sieben Alben, europaweiten Auftritten sowie Touren mit internationalen Acts und diverse große Festivals haben UNDERTOW zu Buche stehen. 2014 beehrten die Mannen schon einmal das STP METAL WEEKEND und jetzt, zwei Jahre später, gibt es ein Wiedersehen mit einer Band, die mit energiestrotzenden Smashern, Groovern mit eingängigen Refrains und Langzeitmotivation aber auch schleppend-hymnischen Doomern vollends überzeugen kann. Und auch nach mittlerweile mehr als 20 Jahren sind die Motivation und der Ehrgeiz, die Liebe zu ihrer Musik und der Spaß dabei ungebrochen! 

GUTALAX ( cz gore grind ) mit exzessiver Österreich-Show!

Das 2009 gegründete tschechische Gore-Grind-Kommando von GUTALAX wird auf dem STP METAL WEEKEND 2016 eine exzessive Österreich-Show abziehen. Nachdem die Herren bereits in Portugal über Spanien, Holland, Frankreich, Deutschland, Italien bis nach Russland, Rumänien oder Moldawien für Verwüstung gesorgt haben, dabei Großfestivals wie das Summer Breeze, das Brutal Assault oder das Party.San in Flammen setzten und obendrein Mexico bzw. die USA (New York) bereist wurden, freuen wir uns die Jungs samt ihrer aktuellen CD „Shit Happens“ am STP METAL WEEKEND 2016 begrüßen zu dürfen. 

EPSILON – Heimmacht

Mit ihrem nach wie vor aktuellen Album „zu richten“ (Release via Mighty Music Dänemark) werden die St. Pöltner Helden EPSILON ihre Heimmacht auf dem STP METAL WEEKEND auch beim 10-jährigen Jubiläum unter Beweis stellen. Technisch zeigt sich die Band um Lichtjahre gereift und wer auf so richtig fiesen Death Metal-Sound steht, sollte sich dieses Heimspiel nicht entgehen lassen. Zudem hat die Truppe erst unlängst mit Sänger Josh (WARCULT) einen neuen Fronter integriert, der den Auftritt am STP METAL WEEKEND zu einem ganz besonderen Leckerbissen machen sollte.

AEONS OF ASHES – die Neuerfindung

Then…
Seit Herbst 2013 macht mit AEONS OF ASHES eine Modern-Melodic-Death-Formation aus St. Pölten von sich reden. Szenebekannte Musiker – Tim Sklenitzka (vocals, ExTRASHCANNED), Jorgo Ashes (guitar, Ex-EPSILON), Georg Knoll (guitar, MINATORIA), Markus Chmelar (bass, Ex-TRASHCANNED, Ex-DESSICATED) – und vielversprechende erste Songs verschaffen der Band zahlreiche Shows. Man supportet DARK TRANQUILLITY, DER WEG EINER FREIHEIT oder PARADISE LOST, tourt durch Österreich, spielt Shows von Prag bis Italien und erspielt sich schon in den ersten beiden Jahren einen Ruf als dynamische Live-Band mit eingängigen Melodien. Das Debütalbum „Shutdown“ (September 2014) und das Video „Remember My Name“ sorgen für Aufsehen. Im Sommer 2015 erfolgt die Trennung von Gründungsmitglied Carl Magno (drums). Clemens Nolz (HARMANIC, WARCULT) wird aufgenommen und bringt neue Energie und Impulse in die Band.

Now…
Seit Herbst 2015 arbeitet die Band an ihrem zweiten Album. Neue Einflüsse – von Post Metal über Progressive bis zu Atmospheric Black Metal – kommen ins Spiel. AEONS OF ASHES haben die Vision, sich selbst neu zu erfinden, ohne ihren Wiedererkennungswert zu verlieren. Epischer, ausgefeilter, vielseitiger lautet die Devise. Postapokalyptische Szenarien werden verstärkt in die Musik und das Gesamtkonzept der Band übernommen. Die ersten beiden Songs sind als Teaser im September 2016 für den neuen Longplayer angekündigt – dieser soll 2017 folgen. 

WARCULT – Heimspiel mit Tradition

Gegründet in einer finsteren Herbstnacht 2008, sind WARCULT mittlerweile ihren ursprünglichen Black Metal Wurzeln entwachsen und haben sich nach mehreren LineUp- und Stil-Wechsel in dem Bereich des Progressive Death Metal niedergelassen, ohne sich in ihrer musikalischen Kreativität darauf zu beschränken. Seit 2011 spielt die Band nun in derselben Besetzung und hat neben einer veröffentlichten EP auch zahlreiche Live Auftritte (unter anderem auf der Metalcamp Mainstage und als Support für Bands wie ANAAL NATHRAKH, GRAVEWORM, DER WEG EINER FREIHEIT, HOLLENTHON usw.) absolviert. 

MORTAL STRIKE werden das STP METAL WEEKEND 2016 unsicher machen:

Nach ihrer Gründung im Winter 2009/2010 haben die fünf Kuttenkrieger keine Gelegenheit ausgelassen sich in energiegeladenen Liveshows dort ihre Sporen zu verdienen wo es handfeste Thrasher nunmal tun: Ganz hart an der Crowd. Der Gewinn des "W:O:A Metal Battle Austria 2011" und der folgende Auftritt auf dem weltgrößten Metal Festival: "WACKEN OPEN AIR" verschaffte ihnen einen rasanten Bekanntheitsschub. Konzerte mit Szenegrößen wie WARBRINGER, DARKNESS, TANKARD und DESTRUCTION folgten, genauso wie Festivalauftritte auf dem "Black&Thrash Inferno" oder dem "Kaltenbach Open Air" und erbrachten die notwendige Erfahrung, den eigenen Sound und die eigene Crowd zu definieren. Von Österreich bis ins Rhein-Main Gebiet - vom Ruhrpott bis nach Finnland, überall rollte der neongrüne Panzer und scharte die Metalheads um sich. Längst über die Grenzen ihrer Basisstadt Wien hinaus bekannt, folgte im Herbst 2014 nun das langersehnte Album. Nach einer überaus erfolgreichen Studiosession 2014 ist das Thrashkommando MORTAL STRIKE wieder da. Furios und aggressiv wie eh und je haben die fünf Zerstörer ihren Panzersound nun endgültig auf ihr Debutalbum gedonnert. Der Titel ist Gesetz und wie könnte es anders sein als FOR THE LOUD AND THE AGGRESSIVE. Mit dieser Scheibe im Gepäck werden die fünf jetzt noch fulminanter auf die Welt losgehen und Hits wie "MG 42" oder "Strike !!!" werden die Bühnen erstürmen.

U.G.F. over STP Metalweekend 2016 - 10 Years Anniversary:

U.G.F. aus dem oberösterreichisch-bayerischen Grenzgebiet grooven bereits seit 1998 durch den heimischen Underground und nach mehreren EPs und einem selbstbetitelten Album wurde der zweite Lonplayer „Asebeia.Ataraxis.“ am 27. Februar 2016 veröffentlicht und bringt fast 60 Minuten wuchtigen Metal/HC/Sludge Gebräus auf die Waage. „Asebeia.Ataraxis.“ wurde Herbst 2015 im DeepDeepPressure Studio von UGF-Sänger/Gitarrist Lukas Haidinger aufgenommen, gemischt und gemastert. Extremes Stageacting, fetter Livesound und eine starke Interaktion mit dem Publikum sind das Markenzeichen von U.G.F. U.G.F. haben Bands wie PRO PAIN, CROWBAR, FIRST BLOOD, TOTENMOND, HATESPHERE, FINAL PRAYER, DISBELIEF, NO TURNING BACK oder THE SORROW supported, sowie auf Festivals in Mitteleuropa die Hörerschaft mit ihrer Groovewalze überrollt.

DHARK – die PROMETHEUS-Metamorphose

DHARK ist das Ergebnis einer Metamorphose, der Verwandlung eines Projektes in eine Band. Als PROMETHEUS veröffentlichten die drei Bandmitglieder aus Wien ab 2010 zwei Alben und eine EP. Mit ihren Auftritten machten sie sich einen Namen in der lokalen Szene, es folgten Auftritte am internationalen Kaltenbach Open Air und der All Austrian Metal Night. Während der Arbeit an dem Album DARKNESS AMPLIFIED entwickelte sich DHARK: brutal poetische Musik, dominiert vom Gesang der beiden Frontmänner, angetrieben von der Wucht des Schlagzeugs. Die Lieder von DHARK beschäftigen sich mit dem Mensch, dem Inneren sowie dem Äußeren, und erforschen dabei die Untiefen des Daseins. DHARK bietet keine leichte Unterhaltung. DHARK möchte reflektieren und inspirieren. 

DEFILED UTOPIA - Death-Metal aus St.Pölten

Die Musik an sich, beschreibt sich am besten als Death-Metal, mit Black- und einigen wenigen Core-Elementen. Zu den wichtigsten Einflüssen der St. Pöltner von DEFILED UTOPIA zählen: THE BLACK DAHLIA MURDER, ANAAL NATHRAKH und CATTLE DECAPITATION. 

ZEROTON - Die rohe Eleganz der Schwermut (feat. EPSILON & BRUTE-Mitglieder)

Wo der Rock´n´Roll für manche Bands zu zäh und dreckig wird, fängt er für ZEROTON erst richtig an: Die vier Vollblut-Metaller aus St. Pölten waten bei ihrem noch jungen Sludgecore-Projekt metertief in wuchtigen Riffs und nackenbrechenden Grooves. Im November 2015 haben EPSILON-Sechssaiter Christian Frid und BRUTE-Fronter Mario Sluga ihre gemeinsamen Vorlieben für verzerrte, aber natürliche und organische RockMusik auf einen gemeinsamen Nenner gebracht. Und der erinnert an die Gründerväter des Metals Black Sabbath, aber auch an die Sludge-Metal-Größen DOWN und CROWBAR. ZEROTONs Musik ist aber weit mehr als die Summe ihrer Einflüsse: Gerade Melodien und hie und da etwas dreckige Eleganz im Detail, darüber unverkennbar die bluesig-rockige Stimme von Mario Sluga. Rhythmisch treibend dank der Drums von BRUTE-Trommler Thomas „Synti“ Küttner und EPSILON-Gitarrist Andreas Schmidberger, der für ZEROTON den Bass bedient. Der Bandname vereint die Schwermut und die Aggression der musikalischen Grundstimmung in sich. Ihn verdankt die Band dem Botenstoff Serotonin, der erheblichen Einfluss auf die menschliche Gemütslage hat.  Der Volksmund nennt ihn zu Recht das „Glückshormon“. Und da kommt wieder die Musik ins Spiel: Dreckig muss Rock´n´Roll sein und aus dem Bauch heraus. Mitreissen muss er und Persönlichkeit haben. 

ARKAEUM – eröffnen

ARKAEUM, eine junge ambitionierte Band aus Tulln, die - auch wenn noch frisch in der Szene - die Brutalität des Death Metals, die Melodie des Metalcores und sozialkritische Lyrics in aggressive Melodien vereint. Die rhythmischen Klänge, die euer Tanzbein schwingen lassen, laden herzlich zum Moshpit und gebrochenen Knochen ein.

RICHARD METFAN moderiert erneut das STP Metalweekend - Tales From The Moshpit:

Die Solokarriere des einzig wahren österreichischen Metal Kabarettisten RICHARD METFAN liegt derzeit zwar auf Eis, für Konzert- bzw. Festivalmoderation ist der pointierte Metal-Head aber jederzeit zu haben. So wird RICHARD METFAN 2016 bereits zum dritten Mal die Zuseher durch das STP Metal Weekend führen und beim 10-Jahres Jubiläum mit spitzer Zunge die insgesamt 13 Bands anmoderieren. 

Online-Tickets (Tagesticket Freitag und Samstag jeweils 15,00 EUR, Weekendpass 19,00 EUR) für das STP METAL WEEKEND 2016 gibt es bei Oeticket und hier. Weitere Infos zum Festival gibt´s auf der Facebook-Seite.

Die Veranstalter freuen sich jedenfalls auf Sex, Drugs & Kabarett im Rahmen des STP Metal Weekend 2016 am 16. und 17. September 2016 im Frei.Raum St. Pölten und STORMBRINGER verlost FESTIVALPÄSSE für dieses Event ... checkt unsere VERLOSUNGSSEKTION!

 

                             

 

 


WERBUNG: Papa Roach
WERBUNG: ELUVEITIE - Evocation II - Pantheon