Underground von Unten - österreichische Musik gehört gehört Vol. 15

Veröffentlicht am 11.01.2017

SOLAR BLAZE (Psychedelic Rock, Wien)

Empathy Box:

  • 1. Adventure Time
  • 2. Holy Snatch
  • 3. Virus Machine
  • 4. Aporia I
  • 5. Aporia II
  • 6. Merry Pranksters
  • 7. Sun & Moon
  • 8. Plant A Flower

„Sexy und verführerisch wie eine mit Acid gefüllte Fliegenfalle“ verspricht gleich einmal der Promozettel von SOLAR BLAZE. Na, das ist doch einmal eine Ansage, wenn man sich das optisch im quietschigen Pop-Art-Stil gehaltene Album so ansieht. Erwartungsgemäß funkt und groovt es dann auch auf „Empathy Box“, dass sich die Balken nur so biegen. Das Wiener Quintett geht dabei handwerklich äußerst überzeugend zu Werke und kann den Spannungsbogen des Konzeptwerkes, das sich um das dystopische Szenario des Identitätsverlustes dreht, über die gesamte Albumlänge halten. Die psychedelische Grundstimmung von „Empathy Box“ erfordert allerdings auch, trotz immer wieder auflockernder, eingängiger, ja, fast poppiger Momente, einiges an Aufmerksamkeit vom Hörer. Zum einfach mal so nebenher laufen lassen sind SOLAR BLAZE somit absolut nicht geeignet, klingen sie doch äußerst vielschichtig und eingängig – auch wenn man sich an manchen Stellen, trotz der großen Sicherheit mit der sie zu Werke gehen, nicht ganz des Gefühls erwehren kann, dass sie schon einmal die Brechstange auspacken um möglichst eigenständig zu wirken. Obwohl sie das, anhand der gebotenen Qualität, gar nicht bräuchten – hier kommt der Liebhaber psychedelischer Klänge mit funkigem Grundtenor nämlich voll auf seine Kosten.

Gemäß wohlbekannter Tradition gibt es nun Links zur Homepage und dem Facebook-Account von SOLAR BLAZE, sowie ein audiovisuelles Beispiel:

 


Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: SOLAR BLAZE
Seite 3: SIX SCORE
Seite 4: HARD EXCESS
Seite 5: SLINGSHOT
Seite 6: TAXIDERMIST


WERBUNG: MIDRIFF: Decicions
WERBUNG: Rockhouse Bar