15 vs. 25 Jahre LORDI - eine Retrospektive

Veröffentlicht am 03.01.2017

Bend Over And Pray The Lord - Die Anfänge

Die meisten werden LORDI erst ab den mittleren 2000er-Jahren auf dem Schirm haben, doch die Ursprünge der Band liegen noch in den 90er-Jahren, also gut zehn Jahre früher als die meisten vermuten möchten. Um euch nicht über Gebühr zu langweilen, folgt nun ein lediglich kurzer Auszug aus der Frühgeschichte der Monsterrocker.

Bereits 1992 produzierte das damalige One-Man-Project des Bandleaders Mr. Lordi die ersten Demos und veröffentlichte Songs auf lokalen Underground-Samplern – somit traten LORDI bereits vor 25 Jahren zum ersten mal in Erscheinung. Bis zur vollwertigen Band und zur ersten Veröffentlichung sollte es aber noch ein weiter Weg sein.

LORDIs erste Experimente mit MakeUp und Kostümen erfolgten etwa um 1994, geschuldet der musikalischen Vorlieben im Bereich kostümierter Bands wie KISS und TWISTED SISTER – von da an, entwickelte sich das Projekt immer mehr in Richtung Band. Spielte Mr. Lordi die Instrumente auf den frühen Demos noch ausschließlich selbst, kamen nach und nach ein Gitarrist, eine Keyboarderin und ein Bassist zum Lineup hinzu und man machte sich an die Aufnahmen des ersten Albums. Trotz Band-Besetzung, wurden die meisten Instrumente der sich in Eigenregie relativ lange dahin ziehenden Aufnahmen, von Bandgründer Mr. Lordi selbst eingespielt.


Das Original-Cover von "Bend Over And Pray The Lord"

Nicht nur aufgrund des damals noch nicht wirklich ausgereiften Stils, der sich irgendwo im Progressive Rock und Industrial ansiedelte, war es für LORDI schwierig, einen Plattenvertrag für ihr erstes Album „Bend Over And Pray The Lord“ zu bekommen. Den Einen gefiel zwar die aufwändige Gruselmaskerade, doch sie wollten die Band mehr in die härtere Extreme Metal Schiene drängen, wohingegen Andere zwar das musikalische Werk als brauchbar erachteten, doch die Aufmachung als Hindernis ansahen. Zwar fand sich schlussendlich doch noch ein Label, das die Platte 1999 veröffentlichen wollte, wozu es jedoch aufgrund einer Insolvenz nicht mehr kam.

So verschwanden LORDI und ihr Debüt vorläufig wieder in der Versenkung, wo mit Nachdruck und einem inzwischen vollständigen Lineup mit Schlagzeuger (zuvor bediente man sich eines Drumcomputers) an neuem Material gearbeitet wurde, da das ursprüngliche Debüt nun mit rechtlichen Schwierigkeiten auf Eis lag. Eine kleine Kurskorrektur in zugänglichere Rock-Bereiche später nahm sich schließlich Sony Finland des schrägen Haufens an...

 


 

Einleitung
Bend Over And Pray The Lord - Die Anfänge
Get Heavy - Das Debüt
The Monsterican Dream - Träume eines Monsters
The Monster Show
The Arockalypse und der Eurovision Song Contest
Deadache - Schwierige Zeiten
Zombilation & Dark Floors
Babez For Breakfast - Der Abstieg und ein Hoffnungsschimmer
Scarchives Vol. 1 - Rückblick und ein Neubeginn
To Beast Or Not To Beast - Sein oder Nichtsein?
Scare Force One & Monsterimies
Monstereophonic - Zurück zu den Wurzeln
...und es gibt sie noch immer! - Ein Fazit


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Blues Pills - Holy Moly!
ANZEIGE