Der Stormbringer Jahresrückblick 2016

REDAKTIONSRÜCKBLICK 2016: CHRISTIAN WIEDERWALD

Jahresrückblick 2016?

Ein Seuchenjahr sondergleichen mit einem versöhnlichen Ende. Sowohl musikalisch, wie auch politisch und persönlich. Das politische lassen wir aussen vor, sonst verdient Dr. Bartenstein noch mehr an mir.

Musikalische Höhepunkte heuer sind für mich FORTERESE mit "Themes pour la Rebellion"  die das mit Abstand beste Black Metal Album des Jahres veröffentlicht haben. Flächig, musikalisch und atmosphärisch. Schön, dass die neue Black Metal Welle, die seit einiger Zeit über uns hereinschwappt, es schafft, "echte" Musik zu machen und trotzdem nichts von der Fiesheit vergangener Tage zu verlieren. Stark waren auch wieder VOLBEAT da kann jeder meckern wie er will. Aber für die Cabriofahrt im Sommer gibt es nichts besseres als das Neuwerk der Dänen.

Für mich als alten Scorpions-Fan ist die Live-Tokyo-Tapes-Reprise von ULI JON ROTH auf Blu Ray ein Grund gewesen, spärlich bekleidet um das Haus zu toben. Drei wunderbare Gitarristen, zwei grossartige Sänger und Songmaterial aus der 70er-Phase der Hannoveraner das beinahe nur aus Hits besteht.

ESBEN AND THE WITCH mit "Older Terrors" ist die beinahe erwartete Offenbrung geworden. Grossartig.

Weitere Höhepunkte, auraler Natur: SPACE CHASER "Dead Sun Rising", DOOMED mit "ANNA", EVERGREY "The Storm Within" und natürlich ANAAL NATHRAKH mit "The Whole Of The Law" sowie die von mir selbst zusammen gestellte One-CD-Version der neuen METALLICA. Wenn sie schon nicht selber editieren wollen übernehme ich das. "Hardwired...for 1 Destruct", quasi.

Liveknaller des Jahres waren OVERKILL in Graz. Der betagte Thrashmetal-Freund aus der Südweststeiermark war dermassen begeistert, dass er sich ein Fuck You-T-Shirt kaufte.

 

Ansonsten halte ich STORMBRINGER in der derzeitigen Inkarnation für ein sensationell breit aufgestelltes Magazin, das mit vielen unterschiedlichsten Höhepunkten glänzt. So etwas gibt es in der deutschsprachigen Zine-Landschaft nicht so leicht noch einmal.

Es macht Spass, sich mit Mädels und Jungs zu unterhalten, erst immer über Musik und dann auch weiter über alles mögliche, und auch wenn ich im Ernst noch keinen einzigen von euch in Echt gesehen habe fühle ich mich wie ein stark verwirrter Pandanachwuchs in einer norwegischen Tannenschonung, oder kurz gesagt gut. Hier. Bei uns.

Auf ein Neues im hoffentlich entspannteren 2017.

Christian Wiederwald II., der letzte seines Namens. Der letzte des österreichischen Zweiges.

 

 



Inhaltsverzeichnis:

Seite 1: Einleitung
Seite 2: Jahresrückblick der Stormbringer-Leser
Seite 3: Redaktionsrückblick: Anthalerero
Seite 4: Redaktionsrückblick: Bender
Seite 5: Redaktionsrückblick: Brigitte Simon
Seite 6: Redaktionsrückblick: Captain Critical
Seite 7: Redaktionsrückblick: Christian Wiederwald
Seite 8: Redaktionsrückblick: Christian Wilsberg
Seite 9: Redaktionsrückblick: Daniel Csencsics
Seite 10: Redaktionsrückblick: El Greco
Seite 11: Redaktionsrückblick: Florian Rosenberger
Seite 12: Redaktionsrückblick: Inhonorus
Seite 13: Redaktionsrückblick: Jazz
Seite 14: Redaktionsrückblick: Joxe Schäfer
Seite 15: Redaktionsrückblick: Kalti
Seite 16: Redaktionsrückblick: Laichster
Seite 17: Redaktionsrückblick: Lisi Ruetz
Seite 18: Redaktionsrückblick: Lucas Prieske
Seite 19: Redaktionsrückblick: Luka
Seite 20: Redaktionsrückblick: Manfred
Seite 21: Redaktionsrückblick: Manuel Ennser
Seite 22: Redaktionsrückblick: Mike Seidinger
Seite 23: Redaktionsrückblick: Pascal Staub
Seite 24: Redaktionsrückblick: Thomas Patsch


WERBUNG: Papa Roach