Julian Dürnberger

Bild von Julian Dürnberger

Bei Stormbringer.at seit 2017

Redaktion

Wie es der Teufel so will, höre ich Heavy Metal und alles, was in diese Sparte fällt. Auf das Genre brachte mich ein ex-Schulkollege vor 15 Jahren, Metallica war der Einstieg und, von da an, fiel ich immer tiefer ins dunkle Spektrum der diabolischen Klänge (Thrash Metal, Death Metal, Black Metal, Doom).  Die Gründe, warum ich Artikel für Stormbringer.at schreibe, kann man auf zwei Sachen eingrenzen: Die Liebe zur lokalen Szene und die Liebe zum Schreiben.

Große Bands, wie Slayer oder Metallica, konnte ich mir, als Schüler, nicht leisten, deswegen ging ich zu den lokalen (=billigen) Veranstaltungen. So billig - wie der Preis fürs Ticke - waren die Konzerte fast nie, die Bands rockten und  wir (die Fans) waren beigeistert. In der Undergroundszene kann man mit den Musikern, nach dem Auftritt, auch quatschen, ohne dafür Geld zu verlangen - bei großen Metalkonzerten kann man sich das nur mehr wünschen.

Das Schreiben begann nicht so romantisch, wie sich das viele vorstellen: Ich war betrunken im Bett und konnte nicht einschlafen.  Zuerst waren es Gedichte, danach verfasste ich (sogar nüchtern!) Kurzgeschichten, hatte aber noch keine Leser*Innen. Die Bücher des deutschen Journalistenurgestein Wolf Schneider überzeugten mich Artikel zu schreiben, die auch gelesen werden sollen. Dadurch verringerte sich mein Bierkonsum drastisch, aber dafür entdeckte ich eine neue Liebe.

Neben der Arbeit, zu studieren ist nicht einfach und das lernte ich auf die harte Tour. Ohne reiche Eltern oder besonderer Begabung fürs Lernen, war es für mich unmöglich die Anwesenheitspflicht im Studium einzuhalten. Planlos suchte ich nach etwas im Leben, dass mich erfüllt, da war das Schreiben eigentlich naheliegend. Eins führte zum Anderen und jetzt tippe ich mir  - Tag für Tag - die Finger blutig, für ein Hobby, das bald mein Beruf sein wird.

Man hört immer, dass jeder einen sinnvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten soll und mein Beitrag ist es, die (Metal-)Gesellschaft zu verändern. Stormbringer.at gibt mir die Chance, das zu erreichen und, als Dankeschön, bringe ich mit meinen Artikeln, den Leuten Heavy Metal näher. Mir ist bewusst, dass ein einzelner Schreiberling nicht die Welt verändern kann, aber man kann die Welt den Leuten so zeigen, wie sie wirklich ist.

WERBUNG: Benediction - Scriptures
ANZEIGE