Toxic Heart - Mike Pipenbaher

Artikel-Bild

Wir sind keine Poser die sich einen vermeintlichen USA-Background auf ihr Banner setzen, aber klar: Wir würden die Südstaaten eines Tages sehr gerne besuchen!

Gitarrist und Bandleader Mike schafft klare Verhältnisse, und verfolgt ebensolche Ziele. Südosteuropa - die neue Brutstätte für Hardrock mit waschechten Americana-Einflüssen (wie auf der aktuellen "Trailerpark Show"-LP zu hören)? Klingt komisch, ist es aber nicht!

Text: Sandy
Veröffentlicht am 19.05.2012

Die Veröffentlichung des Vorgängeralbums “Ride Your Life” ging 2009 vonstatten. Seither wart ihr alles andere als untätig. Immerhin konntet ihr Kramer Guitars und die slowenische Traditionsbiermarke Lasko als Endorser gewinnen. Zufrieden?

Danke! Es stimmt, seit “Ride Your Life” hatten wir so gut wie keine ruhige Minute. Aber genau das macht mich glücklich. Es macht mir einfach Riesenspaß für die Band zu arbeiten. Erfolg allein ist zweitrangig.
Wir sind mehr als dankbar für den Support aller unserer Sponsoren. Mittlerweile werden wir übrigens auch von Kaozz Clothing unterstützt.


Euer neues Album “Trailerpark Show” ist voll von Country-, Southern-, und Funkrock-Einflüssen. Mit reinem Hardrock gebt ihr euch nicht mehr zufrieden?

Ich bin seit langer Zeit Fan von Countrymusik. Vor allem der sogenannte Twang-Country hat es mir angetan. Unsere Stilerweiterung ist nicht Aufgesetztes, sondern eine Herzensangelegenheit. Typische Spieltechniken wie das Chicken-Picking flossen völlig natürlich in unseren Sound ein. Wir hatten zwar Bedenken, was die Fans dazu sagen würden, aber schließlich nahmen sie das Album sehr positiv auf.

Bitte nenne konkret ein paar eurer “Trailerpark”-Haupteinflüsse!

Ihr macht mir Spaß. Das sind einfach so viele, und die meisten haben nicht einmal etwas mit Country zu tun. Trotzem muss ich gestehen, dass ich mich seit Jahren auf einem richtigen BIG ‘N’ RICH-Trip befinde. Absehen davon fahre ich voll auf ALBERT LEE ab, und stehe total auf ZAKK WYLDEs Solozeug, nicht zu vergessen EXTREME mit ihrem tollen “Saudades De Rock”-Album. Man muss nicht ständig Country hören, um ihn zu spielen. Mir passiert es auch, dass ich aus einem Popsong Dinge heraus höre, die sich jemand anderes niemals erträumen würde. Ich habe mich jedenfalls bewusst nicht von 08/15-Countrykünstlern inspirieren lassen, um etwas eigenes, den TOXIC HEART-Style, zu kreieren.

Zu Beginn von “Bad Boy” (zweiter Song auf “Trailerpark Show” - Anm. d. Verf.) singt Fronter Axl “I Wasn’t Born In Memphis, And I Never Saw Tennessee”. Habt ihr Pläne diesen Zustand in nächster Zeit zu ändern? Immerhin wurde in Memphis der Rock ‘n’ Roll mehr oder weniger erfunden. Die zweite große City des “Volunteer State” (Beiname Tennessees aus Bürgerkriegszeiten - Anm. d. Verf.) Nashville, gilt als DIE Heimstatt der kommerziellen Countrymusik.

Zuerst mal wollten wir mit der Textzeile eines klar stellen: Wir sind keine Poser die sich einen vermeintlichen USA-Background auf ihr Banner setzen, aber klar: Wir würden die Südstaaten eines Tages sehr gerne besuchen! Viele Freunde, zB Kevin von Kramer Guitars können es nicht erwarten, sich mit uns zu betrinken.

Szene-Mafiosi und selbsternannte Musikologen werden sich daran stoßen, dass sich ausgerechnet eine slowenische Band an “dieser Art” von Musik versucht. Was sagst du dazu?

Ich würde “danke” sagen. Denn das was als landläuftig als “slowenisch” gilt, ist Volksmusikzeug mit Akkordeons. Das ist nicht meine Baustelle. Ich werde mich immer auf Musik konzentrieren die mir gefällt, egal wo diese ihren Ursprung hat oder auch nicht. Dann schmeiße ich alles in einen großen Mixer inklusive einer großen Portion Sauce á la Pipenbaher.

Gibt es mit TOXIC HEART vergleichbare Bands in eurem Heimatland?

Ich denke nicht. Es versucht sich zwar immer jemand an Projekten oder Bands, die aber dann nach kurzer Zeit wieder von der Bildfläche verschwinden. Was uns betrifft: Wir hatten immer wieder Probleme (ironisch gemeint - Anm. d. Verf.) als heimische Band wahrgenommen zu werden. Viele dachten wir können nur aus dem Ausland stammen. Eines Tages kam sogar einer meiner besten Kumpels zu mir und erzählte mir von dieser “geilen Ami-Band TOXIC HEART.” Ich dachte nur “WTF? Ich will das Zeug, das du rauchst!”.

Eure Fähigkeiten als Songwriter und auch Instrumentalisten sind unbestritten. Glücklicherweise könnt ihr auch in Sachen Produktion auf ein erstaunliches Niveau verweisen. Wo entstanden eigentlich die Aufnahmen zu “Trailerpark Show”?

Vielen Dank für die Blumen! Wir haben das komplette Album im 5th Season Studio eingespielt. Aus mir nicht näher bekannten Gründen wurde dieses übrigens leider aufgelassen. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle unserem Produzenten Matic Mlakar für seine Leistungen danken. Sowohl am Mischpult als auch menschlich hat er Großartiges geleistet. Ich möchte jeden einladen, sich ein Bilder von seiner Arbeit auf Facebook zu machen: Einfach Ausschau nach “Kraken Productions” halten!

Ihr habt vergangenen Dezember mit den oberösterreichischen SERGEANT STEEL eine Show in Linz bestritten. Möchtest du dich öffentlich zu euren dortigen Erlebnissen in Sachen Bier und Groupies äußern? Wird man euch in Zukunft öfter in Westeuropa antreffen?

Es tat definitiv gut mit einer artverwandten Band aufzutreten! Noch dazu waren wir von SERGEANT STEEL im Allgemeinen künstlerisch, und im Speziellen von deren Sänger Phil auch menschlich positiv überrascht.
Ich bin verlobt, somit überlasse ich das Groupies-Vernaschen meinen Kollegen. Das gute Bier und die fette After-Party schreien aber nach einer Neuauflage!


Eine abschließende Message an die STORMBRINGER-Crowd bitte!

Danke für euren Support. Bleibt euch treu und vergesst eines niemals: Ride Your Life!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Pulse
ANZEIGE