Shakra - Mark Fox

Artikel-Bild

... einfach zu erklären wir - also die ganze Band - ist SHAKRA infiziert, und die Leute müssen es auch noch werden.

Mit einem bärenstakren Album im Rücken ging es zum gemütlichen Plaudern mit Sänger Mark Fox der schweizerischen HardRock Institution SHAKRA.

Text: Reini
Veröffentlicht am 22.05.2007

Hi Mark – Grüzi in die Schweiz…

Ja, hahaha, Grüzi zurück!

Es war zwar ein wenig mühsam mit Eurer neuen CD, weil ich noch keine Promo hatte.

Wieso hattest Du noch keine?

Nein noch nicht, ich hab mich des AFM Online Players bedient, aber es hat funktioniert.

Okay!

Fang ma gleich mit den Album an - gleich das Opening Tripple „Make Your Day“ „Inferno“ und „The One“ ist einfach nur SHAKRA Pur, geradlinig fetzen die Songs direkt in die Birne und dann diese Refrains ….unglaublich.

Cool Danke!

Wie war das so für Euch, nach dem „Rising“ Album hattet ihr ja bandintern doch einige Probleme, ist das jetzt wieder so ausgeräumt, dass ihr sagt ihr seid nun wieder eine Einheit?

Ja auf jeden Fall! Das Resultat ist ja jetzt auch dieses Album. Wir hatten nach der „Rising“ also bei den Arbeiten zum „Fall“ Album wirklich extreme Probleme, aber jetzt haben wir uns wieder im Griff und sind sogar wieder richtig gute Kumpels geworden. Ich glaub auch, dass man das gut hört, das ist frisch jetzt das Ganze. Es hat irgendwie bei der Arbeit auch geholfen, einfach weil wir freier an die Arbeiten herangegangen sind und vollen Enthusiasmus mitgebracht haben. Das hat’s einfach gebraucht, darum bin ich und auch die anderen in der Band so zufrieden mit dem Album.

Na es heißt ja nicht umsonst, dass reinigende Gewitter manchmal wirklich gut sind.

Das kann sein JA. Ich kann mir aber schon gut vorstellen, dass uns das viel gebracht hat, man kann zwar nicht sagen, was wäre wenn, aber das hat garantiert viel gebracht.

Was mir auch aufgefallen ist am Album sind die richtig brettharten Riffs wie z.B. in „The Conquest“ – die haben mich doch ein wenig überrascht…ist das auch für Euch, gerade weil „Fall“ doch ein wenig polarisiert hat, wieder der geradlinigere Weg?

Ich weiß jetzt nicht, ob man das „Back to the Roots“ bezeichnen kann, aber es ist einfach die Stimmung hier, die man raushört von der Band. Das war aber auch bei der „Fall“ so, wobei die Grundstimmung diesmal schon anders ist. Es kommt halt fröhlicher daher, einfach weil auch wir derzeit einfach fröhlich sind, bei der „Fall“ war da halt eher eine düstere Atmosphäre die da aufgekommen ist, auch von der Produktion her. Bei „Infected“ denke ich, konnten wir einfach fröhlicher ans Werk gehen.

Ihr habt auch zwei Balladen verwurstet – „Love Will Find A Way“ und das abschließende „Acheron’s Way“ – warum hab ich gerade bei Euch immer das Gefühl, dass die absolut kitschfrei rüberkommen?

Kitschfrei? Ja das weiß ich auch nicht, aber das ist doch gut so oder?

Ja schon!

Was meinst du denn eigentlich, wenn Du Kitsch meinst?

Na ja – wenn wir bei Euch im Land bleiben, GOTTHARD zum Beispiel, die kann ich mir nicht anhören, das ist so irgendwie auf die 40-jährigen Hausmütterchen hingezimmert.

Tja ich weiß jetzt echt nicht woran das liegt, auch weil ich der Meinung bin, dass die Art der Balladen die wir machen und die die GOTTHARD machen ja gar nicht so unähnlich sind.

Ja das mag sein, aber trotzdem hab ich bei Euch immer das Gefühl, da ist weit mehr Seele dahinter als Kalkül.

Ja Danke, wenn Du das so hörst, bin ich geehrt.

Wie schaut’s denn bei Euch generell so mit dem Songwriting aus, ist da der Thomas immer noch federführend, oder sind das mittlerweile schon eher Gemeinschaftsarbeiten?

Es ist schon so, dass der Thomas das in der Hand hat, er bringt die meisten Ideen, vom Thom bringt auch einige Ideen ein, aber jetzt vom Grundsong her und ausgearbeitet wird es dann schon im Team, aber dominieren tut momentan eindeutig der Thomas.

Und Textlich kommen die alle von Dir oder?

Die mach ich ja, außer bei einem Song der neuen Platte, das war eine ganz lustige Sache, bei „Look At Me“, da hat der Thomas begonnen die Lyrics zu schreiben, einfach weil er Bock drauf hatte auf diesen Song. In der Mitte des ersten Refrains hat er mir dann aber das Zeugs geschickt und gemeint „Du jetzt machst Du weiter, weil ich komm da einfach nicht voran“. Also er hat quasi die erste Hälfte des Textes gemacht und ich dann die zweite.

Wie siehst Du die Unterschiede zum Vorgänger „Fall“, der ja doch einigermaßen polarisiert hat, das dürfte ja mit dem neuen Album nicht mehr passieren oder?

Ich glaub eigentlich nicht, nein. Der Unterschied ist ja eher, dass es eher untypischer war für SHAKRA und wenn etwas ungewohnt ist, gerade für Leute, die immer das haben wollen was sie gewohnt sind, ist es immer schwer da richtig durchzukommen, aber ich glaube bei „Infected“ werden wir dieses Problem nicht haben. Das geht irgendwie in einer Reihe von „Powerride“ und „Rising“ weiter, wobei ich schon glaube, es ist doch noch mal besser geworden.

Warum der Albumitel „Infected“ – etwa quasi als Gegenstück zum doch eher ein wenig depressiven Titel „Fall“ des Vorgängers? „Fall“ heißt ja nicht nur Herbst, sondern auch Niedergang…

Na ja Also – ganz einfach zu erklären wir - also die ganze Band - ist SHAKRA infiziert, und die Leute müssen es auch noch werden.

Für mich seit ihr sowieso schon ewig die besseren GOTTHARD wobei man gerade Euch mit GOTTHARD nicht wirklich vergleichen kann, sei es vom Erfolg her, oder auch von der Ausrichtung. – für mich klebt halt an GOTTHARD nach wie vor der Nimbus der „alten Frauen Musik“

Ha Ha Ha – ja die werden das Image, welches sie sich aufgebaut haben jetzt nicht mehr los, wobei die „Lipservice“ hat mir schon gar nicht so schlecht gefallen.

We darf man sich Euren Status speziell in der Schweiz vorstellen, dort seid ihr ja im Vergleich zum übrigen Europa eine doch eher große Nummer oder?

Ja in der Schweiz läuft es doch sehr gut für uns. Wir haben auch sehr viel Airplay, vor allem mit den Balladen, ist ja klar, die spielen nichts anderes, aber wenigstens das. Bei den Konzerten hier in der Schweiz haben wir an sich immer eine Support Band, das ist der größte Unterschied, wenn Du dann ins Ausland kommst, kehr sich der Spieß dann wieder um.

Gutes Stichwort – anstehende Konzerte – ich nehme mal an, es wird schon eine größere Tour für „Infected“ geben oder?

Ja eine Tour wird sicher folgen, wobei vorerst machen wir mal die Sommer Festivals. Im Herbst wird es sicher eine Tour geben, wobei wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen können, wie die Tour aussehen wird, ob wir als Support wieder gehen, wie bei der letzten Tour mit HAMMERFALL und STRATOVARIOS, oder ob wir eine Headliner Tour wagen wollen. Irgendwas wird es geben, aber genaueres wissen wir bis dato noch nichts.

Wie sieht eigentlich Eure Zusammenarbeit mit AFM Records aus, seid ihr zufrieden mit denen?

Ja schon sehr zufrieden sogar. Hier hat es Leute die kompetent sind und die mit Herzblut arbeiten und das ist wichtig. Die nehmen das nicht einfach als Produkt, welches sie verkaufen wollen, die hängen sich da wirklich ziemlich rein und sie mögen auch das Zeugs, das sie machen. Gerade das ist ja heutzutage relativ selten zu finden, weil die meisten doch eher nach Schema F irgendwas machen.

Thema MP3 Downloads – Wie ist da Deine Meinung - pro oder contra…

Das Ganze hat für mich zwei Seiten. Ich denke für Bands mit den Status wie SHAKRA ist dass MP3 Downloaden eine gute Sache. Leute die uns noch nicht kennen, sind in der Lage sich unsere Songs runter zu laden und dann die Band kennen zu lernen und wenn es gefällt dann können sie das Produkt ja immer noch kaufen, ob die das dann wirklich machen, ist natürlich eine andere Geschichte. Auf der anderen Seite besteht natürlich nach wie vor das Problem, dass dies direkt unser Geld ist, welches hiermit verloren geht und wir sind natürlich nicht die Superstar, bei denen Geld nur eine untergeordnete Rolle spielt. Im schlimmsten Fall, kann das soweit führen, dass wir nicht mehr in der Lage wären Musik zu machen könnten, weil uns schlichtweg das Geld fehlen würde für Instrumente, Tourneen und so weiter. Es gibt wie so oft bei dieser Sache Schatten- und Sonnenseiten.

So und zum Abschluss – wer rotiert denn gerade in Deinem I-Pod, sofern Du einen hast?

Momentan NEGATIVE – die Finnen. Aber die erste CD, nicht die neue, das läuft derzeit bei mir wirklich sehr, sehr oft, junge Kerle, die hab ich auch live schon gesehen und die gehen voll ab, find ich cool die Band!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Temple Balls
ANZEIGE