Sinister - Aad Kloosterwaard

Artikel-Bild

Wenn du nicht 100 Prozent für die Band gibst, dann ist es besser du gehst oder du wirst rausgeschmissen.

Aad Kloosterwaard und seine unkaputtbaren SINISTER überleben auch komplette Line-Up-Veränderungen scheinbar mühelos. Außerdem sprach der witzige Glatzkopf mit uns noch über Pensionsgerüchte, amerikanisch geprägten Death Metal und eventuellen Kooperationen in der Zukunft.

Veröffentlicht am 24.09.2012

Hey Aad, erst einmal Gratulation zum zehnten SINISTER-Album! Damit konnte man ja nicht mehr wirklich rechnen, nachdem alle deine alten Mitstreiter die Band im Vorjahr verlassen haben. Was ist denn bitte da passiert? Hast du niemals daran gedacht, dieses Kapitel zu schließen?

Niemals! Nur weil ein paar Leute die Band verlassen haben? Die kann man doch ersetzen! Es war ohnehin das Beste für SINISTER, denn sie zeigten keine Motivation mehr, für diese Band zu spielen. Wenn man die Familie mal außer Acht lässt, war SINISTER nicht mehr das Wichtigste in ihrem Leben. Wenn du für SINISTER spielst, dann muss es dir auch verdammt wichtig sein und du musst verdammt viel Zeit dafür opfern. Wenn du also nicht 100 Prozent für die Band gibst, dann ist es besser du gehst oder du wirst rausgeschmissen.

Vier neue Talente für die Band hast du dann relativ schnell gefunden. Wie lang hat es gedauert und wie schwierig die Suche im Endeffekt? Was war denn Voraussetzung für die Jungs, um Mitglieder bei SINISTER zu werden?

Es war eigentlich gar nicht schwierig, die Band wieder neu zu besetzen. Ich habe mit den meisten Burschen ja schon bei ABSURD UNIVERSE gespielt und als ich auf SINISTER-Ebene plötzlich allein dastand, hab ich sie einfach gefragt ob sie nicht mitmachen wollten. Die Jungs haben sofort ja gesagt. Es war absolut geil, innerhalb nur eines Tages eine komplette Band neu zusammenzustellen, haha. Sie alle wissen, was man mitbringen muss, um bei SINISTER zu spielen. Bis heute funktioniert das noch mehr als großartig.

Das Artwork auf "The Carnage Ending" ist einmal mehr vom amerikanischen Gurgelsänger Mike Hrubovcak. Wann startest du denn endlich ein musikalisches Projekt mit ihm?

Dann müssten ja Mike und ich die Vocals übernehmen, haha. Aber man weiß ja nie - vielleicht eine gute Option für die Zukunft.

Was steckt denn hinter "The Carnage Ending"? Ist die ganze Welt schon so im Arsch, dass ein Endgemetzel die einzige Lösung ist?

"The Carnage Ending" ist einfach ein verdammt catchy Albumtitel und das ist eigentlich das Allerwichtigste. Was ich aber sicher sagen kann ist, dass es nichts damit zu tun hat, dass es unser letztes Album wäre. Ich habe das schon mehrmals gehört und habe keine Idee, woher diese Gerüchte stammen. Das ist kompletter Bullshit!!

Der Vorgänger "Of Legacy And Ashes" war verdammt aggressiv und brutal. Die Songs auf "The Carnage Ending" sind wesentlich variabler und in gewisser Weise auch etwas "ruhiger", wenn man das so nennen kann. Hat die musikalische Veränderung mit dem neuen Line-Up zu tun?

Haha, ich kanns kaum glauben. Du bist der Erste, der das Album so sieht. Die meisten Leute sind der Meinung, es wäre eines unserer brutalsten und besten Alben und ich kann ihnen absolut zustimmen. Aber die Musik klingt schon anders als auf "Of Legacy And Ashes". Das klang damals mehr nach US-Death Metal.

Hat sich durch das neue Line-Up denn etwas im Studio- und Songwritingprozess geändert? Wer ist denn wofür verantwortlich?

Wir haben deshalb eigentlich gar nichts am Arbeitsprozess geändert, sondern ziehen das gleiche Ding durch wie seit jeher. Bastiaan (Brussard, Gitarre - Anm. d. Verf.) ist nun der Mann, der sich um die neuen Tracks für die Band kümmert. Er nimmt die Tracks in seinem kleinen Heimstudio auf und schickt sie dann allen anderen Bandmitgliedern, damit wir sie ordentlich einüben können. Wenn wir das einzeln auf die Reihe kriegen, treffen wir uns im Proberaum, um das in der Gruppe zu perfektionieren.
Ein Song ist erst wirklich zu Ende, wenn alle Bandmitglieder damit zufrieden sind. Da kommt es schon mal vor, dass Bastiaans Grundidee noch ordentlich verunstaltet wird.

Die Digipak-Version der CD enthält fünf verschiedene Cover-Versionen - unter anderem "Succubus" von MASSACRE oder "Dethroned Emperor" von CELTIC FROST. Was ist denn so reizvoll und interessant an Coversongs? Wie hast du die Auswahl der Songs eingegrenzt?

Die Idee stammt von mir. Alle Bandmitglieder und auch Massacre Records waren von zudem sehr angetan. Außerdem haben wir so etwas noch nie zuvor gemacht und ein guter Grund, um zwei Versionen einer CD zu machen. Daher gibt's die Covers auch ausschließlich auf der Digipak-Version. Als wir uns die fünf Songs überlegt haben war ganz klar, dass sie wichtige Bestandteile unserer Vergangenheit sein müssten. Also haben wir uns eben für diese Songs entschieden. Der einzige, den vielleicht nicht jeder kennt ist "Face Fate" von BLOODFEAST.

Ich finde ja, dass "The Carnage Ending" mehr denn je nach US-Death Metal klingt. Speziell "Transylvania" und "Oath Rebirth" sind mir dabei ans Herz gewachsen, weil die beiden Songs verdammt ehrlich und old-school klingen. Würdest du auch SINISTER so beschreiben?

Also zuallererst muss ich mal sagen, dass es wohl ganz normal ist, wenn eine Band mit komplett neuem Line-Up doch ganz anders als zuvor klingt. Wie schon gesagt war Bastiaan für die Musik verantwortlich und er hat natürlich einen komplett anderen Zugang als die Gitarristen, die bei SINISTER zuvor dafür verantwortlich waren. Am Wichtigsten ist und bleibt, dass uns die Songs selbst gut gefallen. Wir werden diesen Weg auf jeden Fall weiterführen und dass es für so manchen mehr nach American Death Metal klingt, ist durchaus ok für mich. Die bisherigen Reaktionen sind der Wahnsinn, also müssen wir schon was richtig gemacht haben.

Du bist ja wirklich schon ein alter Sack im Geschäft, holzt mittlerweile seit 24 Jahren kompromisslos-brutalen Death Metal durch die Gegend. Wie viele Alben können wir uns denn noch von SINISTER erwarten? Niemals an den Pensionsantritt gedacht?

Bis jetzt - NEIN! Ich habe noch immer so verdammt viel Spaß daran und mit dem neuen Killer-Line-Up bekomme ich nur noch mehr Energie, das Ding noch für lange Zeit weiterzuführen. Musik ist mein Leben. Nach meiner Familie das Wichtigste überhaupt.

Um ein neues Album zu promoten ist eine fette Tour unumstößlich. Wann werdet ihr mit euren Grunts, Grooves und Guitar Attacks denn Österreich wieder beehren?

Wir wollen so schnell wie möglich wieder auf die Piste und arbeiten auch schon daran. Vielleicht sogar zusammen mit ZOMBIE INC. - das wäre geil krank. Eine wirklich lange Tour ist für uns so gut wie unmöglich. Wir alle haben Familien, Kinder und normale Jobs. Aber natürlich wollen wir so viele Show wie möglich auf diesem Erdenrund bestreiten.

Welche fünf Alben rotieren denn gerade die meiste Zeit im Player von Aad Kloosterwaard?

Sorry, das kann ich dir nicht beantworten. Ich würde mit 100 prozentiger Sicherheit das eine oder andere essenzielle Album vergessen, haha.

Bleiben dir sonst noch ein paar abschließende Worte für SINISTER-Headbanger und Stormbringer-Leser?

Checkt "The Carnage Ending". Ich hoffe inständig, ihr genießt dieses brutale Stück. Wir sehen uns bald auf einer unserer Shows. Hail The Beast!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE