DGM - Andrea Arcangeli

Artikel-Bild

Jedes Album wurde bis dato zu 100% von jedem Bandmitglied gelebt! Es ist nicht einfach nur nach dem Motto „Okay, lasst uns mal ne‘ neue Scheibe aufnehmen!“, absolut nicht!

DGM ernten mit ihrem neuen Werk "Momentum" zahlreiche positive Kritken und auch Stormbringer blieb diese Wahnsinnsscheibe nicht vorenthalten. Die Italiener starten erneut durch und das war Grund genug, den Bassisten der Band, Andrea, mal ein wenig auszuquetschen.

Text: Sonata
Veröffentlicht am 26.04.2013

Hi Andrea! Danke, dass du dir die Zeit nimmst, dieses Interview mit Stormbringer.at zu führen! Wie laufen die Dinge denn im Moment so?

A: Hi! Danke für das Interview und das fantastische Review für “Momentum”! Momentan läuft einfach alles super!

Ihr habt eine neue Platte namens “Momentum” veröffentlicht und es dauerte fast 4 Jahre, bis ein neues Album veröffentlicht wurde. War es wichtig für euch, euch die Zeit zu nehmen, um eine neue Platte aufzunehmen oder wie liefen die Pläne allgemein bezogen auf „Momentum“?

A: Naja…Um ehrlich zu sein, haben wir jetzt nicht all die Jahre damit verbracht, unser neues Album zu planen oder an den richtigen Moment zu denken, wann wir es möglicherweise veröffentlichen könnten..Nein, nichts dergleichen. Seitdem „Frame“ veröffentlicht wurde, haben wir dieses Album promoted und das ging fast bis zum vergangenen Sommer. Wir hatten enorm viele Live-Anfragen, wir machten eine Live-DVD und zudem noch eine Best-of Platte. Wir hatten eine Tour mit Symphony X und somit einiges zu tun. Als wir danach endlich mal ein bisschen Freiraum hatten, begannen wir damit, die neue Platte zu schreiben und von diesem Zeitpunkt an lag der Fokus auch auf dieser.

“Momentum” ist sogar noch vielfältiger als “Frame” und es sieht so aus, als wäre absolut kein Schwachpunkt auf dem Album auszumachen (Review 5/5 http://www.stormbringer.at/reviews.php?id=8948). Was sind die ersten Schritte, ein neues Album zu kreieren und was sind die wichtigsten Punkte allgemein?

A: Vielen dank für deine Worte und meiner Meinung nach ist “Momentum” einfach perfekt. Die Dinge laufen bei DGM immer gleich ab...Es gibt nur einen Schritt, den die Band verfolgt bis zum Ende eines Albums...Alle Ideen zusammentragen, bis das kleinste Stück davon in die Musik übertragen wurde...Das ist alles. „Momentum“ ist genauso entstanden wie „Frame“ und auch ältere Alben...Das erste Riff wurde bei mir zuhause von Simone geschrieben. Wir tranken gerade selbstgemachte Spirtuosen als er die ersten Riffs des Albums niederschrieb, die du auf dem Album hören kannst. Danach kamen alle Songs einfach Stück für Stück zustande.

Wie ich bereits erwähnte, ist “Momentum” eine perfekte Platte und ich finde mich Tag für Tag vor, wie ich sie immer und immer wieder höre. Kannst du über das Album etwas in deinen ganz eigenen Worten sagen?

A: Ich liebe es. Jeder in der Band liebt es…Ich könnte bei deiner letzten Frage wieder ansetzen. Jedes Album wurde bis dato zu 100% von jedem Bandmitglied gelebt! Es ist nicht einfach nur nach dem Motto „Okay, lasst uns mal ne‘ neue Scheibe aufnehmen!“, absolut nicht! Es ist ein Prozess, der ganz natürlich zustande kommt und 5 Leute integriert, die alle in dieselbe Richtung denken. Dieses Album war ein Stück von mir und meiner Seele, was auch wieder für die anderen aus der Band gilt. Man stellt sich nicht die Frage „Wer hat die Musik geschrieben?“ oder „Wer war für die Lyrics verantwortlich?“, nein, es geht eher in die Richtung „Wer lebt diese Musik, wer fühlt sie wirklich.“. Ich lebe und fühle sie.

Ihr wart in der Lage dazu, mit Russell Allen und Jorn Viggo Lofstadt zusammenzuarbeiten. Zwei Musiker, die sicherlich auch eine Inspiration für DGM waren in der Vergangenheit, wenn ich an die Bands denke, in denen sie spielen, insbesondere Symphony X. Wie war es für euch, mit solch brillianten Musikern zu arbeiten?

A: Es war simpel ausgedrückt einfach genial!!! Zuerst einmal, denn wie du richtig bemerkt hast, war Rus immer eine Art Mythos für uns als wir jung waren, hatten wir lediglich die Idee, mit ihm zusammenzuarbeiten und einen Traum wahr zu machen. Alles begann mit der Tour, die wir zusammen bestritten, uns bot sich die Chance, öfters mal mit Rus zu reden, genauso mit Viggo und all den anderen Leuten während der Tour. Auch danach blieben wir stetig in Kontakt. Als wir schließlich entschieden, dass wir gern Gastauftritte auf diesem Album hätten, fragten wir Rus und Viggo einfach und sie haben sehr freundlich angenommen!

Für mich ist Russell Allen einer der besten Sänger auf diesem Planeten und ich bin wirklich ehrlich, wenn ich sage, dass Mark SEHR nah an ihm dran ist, wenn ich mir z.B. „Momentum“ anhöre. Es ist wirklich beeindruckend, was Mark mit seiner Stimme so anfangen kann. Kannst du uns vielleicht näher bringen, wie Mark’s Reaktion ausfiel, nachdem er wusste, dass er einen Song mit Russell Allen singen würde?

A: Meiner Meinung nach ist Mark ein richtiges Wunderkind und er kann absolut alles singen, was er fühlt. Er hat einen gigantischen musikalischen Background, der ihm die Möglichkeit verschaffte, jeden Stil von Pop über Rock bis hinzu Blues zu singen...Er war sehr glücklich, als er von der Möglichkeit erfuhr, einen Song mit Russell aufzunehmen und er liebt es außerdem zu lernen, was andere Sänger noch aus ihm rauskitzeln können. Er möchte immer dazu lernen, wenn es was zu lernen gibt...Als wir uns entschieden, einen Gastbeitrag beim Song „Reason“ zu haben, war dieser bereits komplett von Mark eingesungen worden, aber Mark war sehr aufgeregt bezüglich der Idee, diesen Song für Rus und ihn neu zu arrangieren. Er war glücklich wie ein kleines Kind!

Beinhaltet “Momentum” ein Konzept oder steht jeder Song für sich selbst? Ich habe bemerkt, dass jeder Songtitel nur aus einem Wort besteht, wenn du verstehst, worauf ich hinaus will.


A: “Momentum” ist kein Konzeptalbum, jeder Song steht für sich, aber jeder Song sagt auch quasi aus, was für einen Pfad wir berücksichtigen wollen...unsere Leben. Jeder Song reflektiert die Erfahrungen, die wir über die Jahre hinweg gemacht haben. Die Meisten Songs wurden allen voran von Mark geschrieben, danach kommen noch Fabio und ich. Die meisten Lyrics stehen auch im Kontrast zur Musik, sie haben eine starke Bedeutung und wenn du sie dir näher ansiehst, wirst du verstehen, was ich meine. Die Idee, für die Songtitel jeweils nur ein Wort zu nutzen, war nicht geplant, aber wir wollten von Anfang an etwas schlichtes für dieses Album nutzen, das gleichzeitig einen großen Impact auslöst. Ein simples Artwork, nicht zu viele „Feuerwerke“. Und als alle Songs fertig waren, bemerkten wir, dass sie alle mit einem Wort repräsentiert werden können.

Ich kann’s kaum erwarten, das DGM die neuen Songs auf die Bühne bringen. Gibt es Pläne für eine Tour durch Europa?

A: Wir versuchen gerade, eine Tour durch Europa zu planen, aber es ist alles andere als einfach…Wir haben bei einer neuen Booking Agentur unterschrieben, Resonance Booking, und nun warten wir auf einige Details bezüglich der möglichen Gigs. Wir werden sehen, was passiert, aber das einzige, was ich dazu sagen kann ist, dass wir „Momentum“ auf dem besten Wege promoten möchten und die Songs würden auf der Bühne sicher cool klingen.

“Universe” und “Trust” sind meine Favoriten auf dem neuen Album. Kannst du uns vielleicht etwas über diese zwei Songs erzählen?

A: Zwei Songs, die ziemlich unterschiedlich sind, sowohl musikalisch als auch lyrisch, aber es ist eine sehr nette Auswahl! „Universe“ war der letzte Song, den Mark und ich für das Album schrieben...Wir sprachen davon, was da draußen im Universum so ist und über die Möglichkeiten, die einem die Technologie verschaffen kann, ein neues Leben in einer neuen Welt zu beginnen. Es ist eine Warnung, was wir unserem Planeten alles angetan haben, wir zerstören ihn Tag für Tag. Je mehr wir wir uns nach einem besseren Leben sehnen, desto häufiger greifen wir unsere wichtigen Ressourcen an.
„Trust“ vermittelt eher ein tiefgründiges Gefühl. Manchmal MUSST du im Leben gewisse Entscheidungen treffen, auch wenn du das nicht willst. Du bist zwiegespalten zwischen den richtigen Dingen, die du tun musst und den Qualen, die du erleiden musst, nachdem du eine Entscheidung getroffen hast. Du denkst daran, ob du vorher etwas hättest anders machen können...Wie ich dir vorher bereits erklärt habe, stehen die Lyrics im Konrast zur Musik. Es ist Rock and Roll...Okay, aber mit einer tiefgründigen Bedeutung.

Was sind die Zukunftspläne von DGM und was denkst du, sind die wichtigsten Dinge in der unmittelbaren Zukunft?

A: Aktuell ist der Plan, unser Album zu promoten, das ist unser Hauptziel im Moment und in nächster Zeit wollen wir den Fokus darauf legen, Shows zu spielen und unsere Musik so gut wie nur möglich zu verbreiten.

Vielen dank für das Interview Andrea! Ich wünsche euch alles gute mit DGM und der neuen Platte. Macht weiter so! Hast du noch ein paar Worte für unsere Leser?


A: Vielen dank für die interessanten Fragen und danke an alle Stormbringer Leser für ihre Unterstützung! Wir möchten wirklich jeden einzelnen von euch bei unseren Shows sehen und bald gibt es auch ein paar Updates von der Band. Rock on !!!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE