Lacrimas Profundere - Oliver Nikolas Schmid

Artikel-Bild

Musik ohne Herz geht bei mir halt nicht zusammen!

LACRIMAS PROFUNDERE zählen zu den längstdienenden Vertretern des Gothic Rock in Deutschland. Gitarrist Oliver Nikolas Schmid stand uns im Vorfeld zur anstehenden WACKEN ROAD SHOW-Tour für ein Interview zur Verfügung, und was er zu erzählen hatte, das lest ihr hier.

Veröffentlicht am 02.11.2014

SB:LACRIMAS PROFUNDERE zählen zu den längstdienenden Gothic-Metal-Bands Europas. Wie habt ihr es geschafft, in dem Business so lange zu überleben, und was hält euch weiterhin am Laufen?

OS: Keine Ahnung, evtl. haben wir nur eine masochistische Ader, lacht! Wie sagte Lemmy so schön, wenn du denkst du bist zu alt für RocknRoll, dann bist zu es! Wir denken das noch nicht, also stehen wir einfach immer wieder auf, beweisen Verhandlungsgeschick und machen sehr viel aus Eigeninitiative einfach selber! Irgendwo sind wir auch ein klein bisschen bescheuert um sogar oftmals unsere Jobs zu riskieren wenn es wieder mal kurzfristig auf Tour geht. Du musst es einfach lieben, weil ansonsten lässt du dir für einen Gig keine Spritzen gegen Gelbfieber reinhauen, die ein Leben lang schützt auch wenn du wohl nie wieder in Gelbfieber gefährdetes Gebiet reisen wirst, oder beschwichtigst die Polizei, nachdem der Busfahrer deines Nighliners rückwärts auf der Autobahn rangiert um die verpasste Autobahnausfahrt zu erreichen. Aber dieses Leben gibt dir einfach sehr viel zurück, wir waren jetzt in 27 Ländern, haben viel gesehen, viel Ekeliges gegessen und einfach sehr viel erlebt.

Aber am besten ich beantworte jetzt aber endlich deine Frage: wir haben nie etwas geplant, oder kalkuliert und ich denke, das merken die Leute. Wenn du uns abseits eines Gigs triffst siehst du, dass wir auch privat so rumlaufen. Wir verstellen uns nicht oder schminken uns stundelang vor dem Auftritt oder tragen Masken, das einzige was ich vor einem Gig mache sind die Socken zu wechseln, evtl. ist das unser Geheimnis, frische Socken, hahaha!

SB: Wie hat sich aus deiner Sicht das Musikbusiness seit den Anfangstagen von LACRIMAS PROFUNDERE bis heute verändert?

OS: Ich denke der größte Einschnitt in das Business ist und bleibt das Internet, weil das gab es damals einfach noch nicht und hat eben sehr vieles verändert, viel Positives, aber leider eben auch Negatives. Ich muss jetzt nicht die illegalen Downloads als der eine Millionst-siebter aufgreifen, nein ich meine das Stöbern in den Plattenläden, die alle dicht machen mussten!

Auch denke ich geschieht musikalisch nichts wirklich Aufregendes mehr, es ist alles irgendwie langweilig geworden, die Produktionen müssen schnell vom Band gehen, weil ja keine Kohle da ist für 3 Monate Studio und wo bleiben die echten Rockstars, was kommt wenn AC/DC und IRON MAIDEN in Rente gehen?

SB: Euer letztes Album "Antiadore" erschien bereits 2013, kannst du für uns vielleicht noch einmal für unsere Leser zusammenfassen, wie dieses Album entstanden ist und welchen Stellenwert es in eurer Karriere einnimmt?

Das Album ist zu unserem 20jährigen veröffentlicht worden und bei 2 Songs hatte ich die Ehre mit Ricky Warwick von THE ALMIGHTY, einem meiner absoluten Vorbilder zusammenzuarbeiten. Wir wollten endlich mal Dinge anpacken welche wir, sei es aus Geld-, Zeit- oder Organisationsgründen nie wirklich angegangen sind und das macht die Platte für uns besonders! Aber egal bei welchem Album. es ist am Ende die Idee selbst die dich leitet, weil die besten Sachen kommen spontan, aber du musst es tun nur darüber zu reden bringt dich nicht weiter.

Was ich sagen will: wenn du über New York schreibst solltest du auch dort gewesen sein, ist dein Song aber über "California Girls" solltest du wenigstens eine davon auch wirklich genag… ähm troffen haben! (lacht). Mit Benny Richter (LETZTE INSTANZ, KRYPTERIA, EMIL BULLS) und Erik Damköhler (A LIFE DIVIDED) welche die Keyboards übernommen haben, hatten wir die perfekte Auswahl an Gästen auf dem Album und so ist einfach eine schöne Platte mit guten Rocksongs dabei rausgekommen!

Wenn du eines meiner Bandmitglieder fragen würdest wie denn LACRIMAS klingen, würdest du von jedem eine andere Antwort erhalten, weil wirklich jeder ein anderes musikalisches Umfeld hat und das ist es was uns aus macht.

SB: Und dann drängt sich natürlich die Frage auf: Wie sieht's mit einem Nachfolgealbum aus? Ist da schon etwas in der Pipeline?

OS: Ich schreibe eigentlich täglich und hab so an die 100 Fragmente die ich gut finde aber welche meine Jungs noch nicht gehört haben, dies werden wir jedoch auf der kommenen Tour ändern, dann sag ich dir, was von den 100 Ideen übrig geblieben ist! (lacht)

SB: Bevor es aber an die Aufnahmen zum neuen Album geht, seid ihr ja erstmal noch auf Tour, richtig? Wo und in welcher Form kann man euch da erleben?

OS: Wir haben mit so vielen unserer Idole gespielt oder gar getourt, jetzt wird es Zeit, Europa als Headliner unsicher zu machen und als uns die Möglichkeit geboten wurde dies bei den Wacken Roadshows zu übernehmen, konnten wir einfach nicht nein sagen! Auch wenn mein Vater das anders sieht: Wenn ich den frage nach dieser oder jener Tour, sagt er, „so, aha, ihr fahrt jetzt also wieder durch Europa, um das ganze Geld wieder zu verlieren, das ihr auf den Festivals verdient habt? Ja, das ist eine echt coole Idee." Hahaha!

Aber was soll ich sagen, wir probieren gerne Dinge aus und ein Teil der wiederauferstandenen Wacken Roadshows zu sein und mit Bands verschiedener Stile auf die Straße zu gehen und so zu versuchen das Wacken Feeling in die Clubs zu bringen,klingt doch ganz spannend. Also Leute, lasst euch auf das Abenteuer ein und kommt einfach mal vorbei, wir sind in 6 Ländern und 15 Städten unterwegs und ich bin mir sicher, da ist auch was in Eurer Nähe dabei!

SB: Für die WACKEN ROAD SHOW-Tour habt ihr euch ja auch einige Specials für eure Fans einfallen lassen, wie etwa eine Acoustic-EP. Was hat es damit auf sich, und wie können Fans an diese gelangen?

OS: Wir hatten die Idee die EP eigentlich dem Album als Bonus beizulegen, aber als dies zeitlich nicht machbar war und wir den Release halten mussten, haben wir es einfach jetzt gemacht und das Ergebnis ist echt gut geworden. Die Songs gehen teilweise mehr unter die Haut als die Originalversionen und sind uns einfach sehr wichtig geworden! Dies ist also keine Bonus CD um mal schnell Ticketverkäufe anzukurbeln und am Ende ist nichts dahinter, sondern diese EP ist eine Herzensangelegenheit gewesen und deshalb wollten wir allen die uns immer untersützen und nun zu unserer letzten Tour in den nächsten 10 Monaten vorbeikommen, einfach ein besonderes Geschenk machen.

SB: Welche sind denn deine persönlichen Lieblingssongs von LACRIMAS PROFUNDERE, welche performt ihr besonders gerne live?

OS: Da ist natürlich AVE END, der Song welcher glaub ich seit mehr als 10 Jahren immer unser Set beschließt, dann A SIGH unsere Doom Hymne oder auch MY MESCALINE, ach es gibt nach 10 Platten viele Songs die einfach nicht im Set fehlen dürfen, DEAR AMY wäre auch so ein Track...

SB: Abgesehen von einem Albumrelease wohl im nächten Jahr, was sind die weiteren Pläne? Stehen schon Festivalgigs fest?

OS: Ja, es ist uns eine große Ehre beim Masters of Rock Festival in Vizovice bestätigt worden zu sein, wie auch dem Hexentanz Festival. Die Anfragen unseres Bookers für 2015 gehen ja jetzt erst alle so langsam raus, also wir freun uns auf alles was da kommen mag und denken 2015 wird alles, nur nicht langweilig!

SB: Wie hat sich aus eurer Sicht die gesamte Gothic-Szene in Deutschland, aber natürlich auch in Rest-Europa, in den letzten Jahren verändert? Welche Erfahrungen habt ihr insbesondere mit der österreichischen Szene gemacht?

OS: Österreich war immer gut zu uns! Wir waren ja schon mit WEDNESDAY 13, den 69 EYES, LACUNA COILl und auf verschiedenen Festivals in unserem wunderschönen Nachbarland zu Gast, unser Label Napalm Records sitzt in Österreich und ich wohne nur 30 km von Salzburg entfernt, ist also fast schon Heimat!

Zur Gothic Szene im allgemeinen muss ich leider sagen, dass gerade in Deutschland der typische Gothic-Rock-Metal wie wir ihn spielen seit einiger Zeit ein Mauerblüchen-Dasein fristet. Der Hype ist definitiv vorbei und vieles was so rauskommt finde ich auch nur langweilig oder zu weichgespült und manchmal gar peinlich, evtl. bin ich aber auch nur zu kritisch, aber Musik ohne Herz geht bei mir halt nicht zusammen! Wenn etwas melancholisch ist muss ich einfach runtergezogen werden; ist ein part ultra-heavy, muss ich das Gefühl haben mitbangen zu müssen; rockt ein Song, kann ich nicht stillsitzen, wenn eine Band mir das nicht vermittelt, interessiert es mich nicht! Für uns läuft es aktuell im Ausland wie Spanien, China oder auch Mexiko super, daher muss ich jetzt auch aufhören zu jammern, weil unsere Verkäufe sind stabil und wir freuen uns auf jeden Gig, ich würde aber lügen wenn es nicht mal cool wäre eine große Halle auszuverkaufen, ohne um den halben Erdball geflogen zu sein, lacht!

SB: Habt ihr sonst noch eine Nachricht an eure Fans, und solche, die es noch werden wollen?

ON: Wer noch ein Geschenk benötigt oder auch nur seinen Freund ärgern will, hier gibt es die Karten für unsere Shows zusammen mit einem Shirt und der EP: http://www.lacrimas.com/shop/

Also, genug geredet, wir würden uns freuen wenn auch ihr, wie wir das Experiment der Wacken-Macher unterstützt und wir eine coole Zeit zusammen haben! Wir können trotz 2 Promille noch immer spielen, wer das nicht glaubt, der komme vorbei, hehehe! Vielen Dank für das Interview, wir sehn uns!


WERBUNG: Kaltenbach Open Air 2019
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE