Rise of the Northstar - Hokuto no kev

Artikel-Bild

Ja ich hab japanisch studiert, so schwer ist es dann gar nicht. Die Grammatik ist einfach und eher simpel und du musst keine Verben konjugieren.

Hokuto no kev, Drummer der von japanischer Kultur und Manga im speziellen beeinflussten französischen Hardcore/Thrasher RISE OF THE NORTHSTAR im Gespräch über ihr Debüt Album "Welcame", einen Deal bei Nuclear Blast Records und natürlich über die japanische Kultur bzw. die Manga-Einflüsse der Band.

Text: Reini
Veröffentlicht am 28.12.2014

Nach einem Demo und zwei EPs erschien kürzlich euer Debüt Album „Welcame“ und das gleich auf dem wohl größten Metal Label weltweit Nuclear Blast Records. Wie überrascht, geehrt, überwältigt wart ihr denn als euch NB einen Vertrag angeboten haben und wie kam das Ganze überhaupt zu Stande. Ich meine bei Blast zu sein, bedeutet auch mit Bands wie AGNOSTIC FRONT, BIOHAZARD, MADBALL auf einem Label zu sein, alles mehr oder weniger Einflüsse von RISE OF THE NORTHSTAR?

Wir haben „Welcame“ vor ca. einem Jahr aufgenommen, als dies erledigt war begannen wir mit diversen Labels zu sprechen. Nach endlosen Debatten war für uns klar, dass kein einziger wirklich transparenter Deal darunter war. Es gab keinen einzigen Vertrag, bei dem wir uns sicher fühlten! Da waren sogar größere Labels darunter, aber nicht einmal da konnten wir reinen Gewissens unsere Band und unsere Arbeit übergeben. Vithia, unser Sänger, entschied dann sein eigenes Label „Repression Records“ zu gründen und wir waren eigentlich bereit uns der Welt alleine zu stellen. Als wir aber im August 2014 auf dem Summer Breeze Festival auftraten war auch Markus Staiger von NB anwesend, er sah unsere Liveshow, passte uns dann in der Artis Area ab und erzählte uns, dass er ziemlich angetan war von dem was er da auf der Bühne gesehen hatte. Ein paar Tage später, nachdem er unsere Platte gehört hatte, hat er uns ein vollkommen transparentes Angebot zugesandt, mit dem wir auch heute noch zu 100% zufrieden sind. Dann entschieden wir uns bei NB zu unterschreiben, nicht als ROTNS, sondern mit Repression Records, was uns die komplette Kontrolle über unsere Arbeit überließ. Und so nebenbei ist es natürlich saucool auf einem Label mit derart legendären Bands zu sein.

Die meisten eurer Songs spiegeln ja eure Hingabe zu Japan und speziell zur Manga Kultur wieder. Wie kam es überhaupt dazu, wie und warum entstand diese Liebe zu Manga?

Das begann schon als wir noch Kids waren. Wir haben in unserer Jugend immer so Gewalt-Animes wie „Dragon Ball“, „Akira“ oder „Hokuto No Ken“ geschaut. In den 90ern war diese japanische Subkultur derart einzigartig und cool, es berührte uns und es ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil in unserem Leben.

Ich bin ja nicht der Manga-Kenner, aber ich weiß wer Ken Shiro, der Hauptcharakter von Fist of the Northstar ist. Ich nehme mal an, euer Bandname wurde hiervon abgeleitet und ist Ken dann auch gleich euer Favourite Manga?

Ja natürlich ist RISE OF THE NORTHSTAR eine Hommage an „Hokuto No Ken“, was im englischen „Fist of the Northstar“ heißt. In diesem Manga ist Kenshiro der Hauptcharakter und er ist die „Faust der Rache“ und unsere Band ist die Rache an unsere Vergangenheit. Du wirst dir sicher die Frage stellen warum wir den japanischen durch den amerikanischen Namen ersetzt haben? Es war für uns wichtig rüberzubringen, dass diese Band amerikanisch inspirierte Musik macht, die auf einem von Japan und Manga beeinflussten Image basiert. Und natürlich ist Kenshiro unser „Lieblingsmanga“!

Mit all diesem Manga-Einfluss, hast du dir schon mal überlegt japanisch zu lernen oder ist das für einen Westeuropäer definitiv zu schwer?

Ja ich hab japanisch studiert, so schwer ist es dann gar nicht. Die Grammatik ist einfach und eher simpel und du musst keine Verben konjugieren. Aber natürlich gibt es da andere Tricks und Schwierigkeiten wie den Grad der Höflichkeit z. B.

RISE OF THE NORTHSTAR bedienen sich ja hauptsächlich im Thrash Metal, aber natürlich sind da weitere Einflüsse wie Hardcore und auch Rap deutlich zu hören. Lassen wir Rap mal bei Seite, welche Metal und Hardcore Bands hört ihr denn so und welche hatten einen größeren Einfluss auf euch?

Wir sind hauptsächlich von jene Bands beeinflusst, welche wir in unsere Jugend gehört haben, das meiste aus den 80ern und 90ern wie BIOHAZARD, RAGE AGAINST THE MACHINE, SLAYER, SUICIDAL TENDENCIES, SEPULTURA, MACHINE HEAD, PANTERA, MADBALL….


WERBUNG: Ray Alder – What The Water Wants
ANZEIGE
WERBUNG: ALCEST - Spiritual Instinct
ANZEIGE