Visigoth - Jake Rogers - Vocals

Artikel-Bild

Just classic heavy metal! We are neither a 'retro/throwback' metal band, nor a 'modern' metal band - just heavy metal, plain and simple. - mehr braucht´s auch nicht...

VISIGOTH aus der Mormonenmetropole Salt Lake City, gelegen im pittoresken Utah haben mit "The Revenant King" ein extrem starkes Stück Heavy Metal veröffentlicht und werden daraus resultierend von mir befragt,

Veröffentlicht am 28.02.2015

Die Tatsache, dass der gute alte Metal wieder auf dem Vormarsch ist, ist nicht zu leugnen. Und dass es auch wieder wenn schon nicht sehr viele dann zumindest Einige Bands gibt, die massiv Qualität liefern ist gelinde gesagt wunderbar. Eine dieser Bands sind die Utah-er von VISIGOTH die mit "The Revenant King" anständig zerstört haben.
Ihr Sänger, Jake "The Snake" Rogers (verzeiht mir bitte sämtliche Wortspiele...) steht ausführlich Rede und Antwort.

Auf meine Frage wer denn nun VISIGOTH sind antwortet er knapp "We are a five-piece traditional heavy metal band from Salt Lake City, UT."


Wo aber habt Ihr Eure Einflüsse her, wer sind Eure Idole und Helden?

Unsere Einflüsse kommen von überall her, aus dem gesamten Metal Universum. Wir stehen sehr auf die Klassiker wie JUDAS PRIEST, CIRITH UNGOL, MANILLA ROAD, DIO, RAINBOW, RIOT und BLUE ÖYSTER CULT, natürlich auch auch NWobHM-Acts wie SAXON, IRON MAIDEN, PAGAN ALTAR, DEMON, GRIM REAPER, ELIXIR und die frühen SARACEN. Weiters auf Epic/Doom Metal Bands wie ATLANTEAN KODES, SOLSTICE, DOOMSWORD, ARGUS und OLD SEASON, auf traditionelle Metal Acts wie GRAND MAGUS, METAL INQUISITOR, SKULLVIEW und VICIOUS RUMORS. Gern mögen wir auch noch griechischen Heavy Metal wie BATTLEROAR und HOLY MARTYR, deutschen Metal wie ACCEPT, GRAVE DIGGER und BRAINFEVER und natürlich auch US-Power Metal wie TWISTED TOWER DIRE, JAG PANZER, PHARAOH und so weiter. Das sind natürlich nicht alle unsere Einflüsse (a geh... - der Verfasser), aber das sollte Euch eine Idee geben woher wir musikalisch kommen als wir dereinst die Band starteten.


Ihr seid ja nun noch nicht solange unterwegs, was waren aber in der kurzen Zeit die Höhepunkte von VISIGOTH´s Karriere?

Es gibt da zwei Höhepunkte die für mich gleichrangig sind. Einer war unser Auftritt auf dem Ragnarokkr Metal Apocalypse festival in Chicago wo wir die Bühne mit fantastischen Bands wie RIOT, GRIM REAPER, PICTURE, BLACK DEATH, ARGUS, ETERNAL CHAMPION und NIGHT DEMON teilen durften. Es war in der Tat ein absoluter Wahnsinn dort aufzutreten, obwohl unser Drummer und ich so krank waren, dass wir beinahe nicht mehr geradeaus schauen konnten, haha. Der andere Höhepunkt war, als wir für KING DIAMOND eröffnen durften. Es war eine riesige Ehre für ihn den Support zu machen. Er ist einfach eine lebende Legende und natürlich einer unserer Lieblingskünstler. Wir haben auch andere starke Gigs gespielt, aber die beiden sind unsere Höhepunkte bisher.
Nicht ganz so gut Konzerte hatten wir , wenn ich zum Beispiel krank war. Außerdem hab ich mit einem recht heftigen gastroesophagealen Reflux zu kämpfen gehabt. Meine Stimme ist noch nicht ganz zurück auf 100 Prozent aber ich arbeite daran.

Wie darf man sich das Songwriting bei VISIGOTH vorstellen? Gibt es da eine Trennung wer die Musik schreibt und wer die Lyrics?

Die Musik schreiben wir alle zusammen, größtenteils ich und unsere beiden Gitarristen (Lee und Jamison). Üblicherweise bringt einer von uns ein Riff zur Probe, mal einen ganzen Part oder gar einen Song und wir arbeiten dann als Gruppe gemeinsam an diesen Ideen. Es läuft eigentlich immer recht locker ab. Die Texte schreibe ich alleine. Zwar ist es etwas, was ich nicht wirklich mag, aber als Sänger bleibt das bei mir hängen, haha. Meine Texte handeln eben meist von Fantasy-Themen und sind inspiriert von dem, was ich gelesen, gespielt und gehört habe. Die Lyrics sind dazu da, den Songs einen narrativen Zusammenhalt zu geben. Für mich ist dass der stressigste Aspekt beim Songwriting, das Schreiben der Texte war nie etwas, dass ich wirklich gerne getan habe aber es ist wichtig, so zu schreiben dass es man dann auch ohne allzu große Anstrengungen singen kann. Ich hoffe inständigst, dass ich über die Zeit besser werde beim texten.


Welche Inspirationen habt ihr beim Schreiben und Texten Eurer Songs?

Abgesehen von den Bands die ich bereits oben genannt habe gibt es natürlich auch Einflüsse außerhalb der Musik, primär aus Büchern, Filmen, Videogames und Kunst im Allgemeinen. Eine Menge Inspiration von überall her eigentlich. Wir versuchen Songs zu schreiben, die das typische "Sword and Sorcery"-Feeling haben, "Barbarian Tales", oder Songs die Bilder von mittelalterlichen Schlachten evozieren. Meine Texte sind größtenteils Fantasygeschichten für die mich Bücher und Videogames mit denen ich aufgewachsen bin inspirierten.

Wie würdest Du Eure Band jemandem beschreiben der noch nie von Euch gehört hat?

Just classic heavy metal! We are neither a 'retro/throwback' metal band, nor a 'modern' metal band - just heavy metal, plain and simple.


Was ist Euer Alleinstellungsmerkmal als Band oder ist es überhaupt notwendig einen solchen unique selling point zu haben?

Ich denke nicht, dass das unbedingt vonnöten ist. Worauf es ankommt ist, dass der Song gut ist. Die meisten meiner Lieblingsbands haben kein Gimmick, sie schreiben nur Killersongs. Deshalb kann ich sagen dass wir da eher kein Alleinstellungsmerkmal haben. Wir sind, simpel gesagt, eine Gruppe von Leuten, die esliebt, Metal zu hören und deren Leidenschaft es ist, Heavy Metal zu spielen. Unser Ziel ist es, unser bestes zu geben und eine starke Show abzuziehen.


Wie ist Euer aktuelles Album "The Revenant King" entstanden?

Das Album ist eigentlich zusammengestückelt worden. Einige der Songs sind schon älter, zwei davon sind schon auf unserem ersten Demo erschienen und wurden für "THE REVENANT KING" neu eingespielt und der Rest der Lieder ist neu. Als sich Metal Blade mit dem Vertragsangebot bei uns meldeten haben wir einfach die Songs genommen, die wir für die stärksten hielten und zusammen mit den neu aufgenommenen, älteren Liedern, auf die Platte geschlichtet.


Wo liegt der Unterschied zu Euren älteren Veröffentlichungen?

Generell ist das der Sound. Das Album klingt viel lebendiger, natürlich und um ein Klischee zu bemühen, organisch. Die Drums sind absolut echt, nicht getriggert, keine Drums aus der Konserve und es gibt auf dem Album absolut keine Pitch Correction. Es ist ein sehr traditionelles Rock´n´Roll-Aufnahmeverfahren gewesen. Wir wollten, dass es menschlich klingt aber auch sehr heavy. Ja, ich würde sagen, der Unterschied ist definitiv die Produktion.

Was ist dein Lieblingssong auf dem Album und warum?

Mein Fave vom Album ist der Titeltrack "The Revenant King". Ich mag es, diesen Song live zu spielen, weil er ein etwas dunkleres, epischeres Feeling hat als unsere anderen Songs und das gefällt mir besonders. Wir haben da einige Einflüsse in die Bridge eingebaut wie SOLSTICE, ARGUS, ELIXIR und BATTLEROAR und natürlich auch BATHORY (die mittlere Periode) und das ist genau meine Richtung!


Ihr klingt auf jeden Fall wie eine amerikanische Band, im Vergleich zu europäischen Metal-Acts. Warum ist es dann zum MANILLA ROAD Cover "Necropolis" gekommen? (abgesehen von der Tatsache, dass der Song ein ewiger Hit ist und MANILLA ROAD eine der unterbewertetsten Bands aller Zeiten)?

Dafür gibt es einige Gründe, der erste und wichtigste natürlich dass ich eine Die-Hard MANILLA ROAD-Fan bin. Ich hab dann die anderen Jungs auch zu MR-Fans gemacht und als wir dann mit VISIGOTH anfingen wussten wir, dass wir irgendwann ein Lied von ihnen covern werden. Das es dann ihr bekanntester Song "Necropolis" geworden ist liegt daran, dass die Fans, wenn wir das Lied live gespielt haben, richtig mitgegangen sind. Natürlich hat die Internet-Elite kritisiert, dass wir
den bekanntesten Song der Band wählten aber unsere Entscheidung fiel eben aufgrund der Reaktionen bei den Livekonzerten.


Wie wichtig war es, ein richtig metal-typisches Cover zu haben?

Das war von höchster Wichtigkeit! Cover-Art ist extrem wichtig im Heavy Metal. Es war für mich von höchster Bedeutung, ein handgemaltes Cover zu haben das mich an die Bücher und Games erinnert mit denen ich aufgewachsen bin. Diese Ästhetik ist ein integraler Punkt in der Art Musik die wir spielen. Ich mag kein mit Photoshop zusammengestelltes Cover und allzu modern sollte es auch nicht sein. Wir haben etwas gesucht, dass die uns eigene Fantasy-Atmosphäre widerspiegelt und jemandem, der das Album zum ersten Mal sieht sofort sagt, yeah, das ist Heavy Metal! Ich bin mit Kris Verwimp in Kontakt getreten weil er einer meiner Lieblingskünstler ist, und das schon seit einigen Jahren. Er hat mit Bands wie ABSU, DESASTER, SKULLVIEW, BEWITCHED, SEAR BLISS und auch NOCTURNAL gearbeitet und hat sofort zugesagt, uns ein handgefertigtes Cover zu zeichnen. Er hat einen exzellenten Job gemacht und wir sind mehr als zufrieden mit dem Artwork! Viele Leute haben gesagt dass es uns einen CIRITH UNGOL-Vibe gibt. Wir könnten deshalb nicht glücklicher darüber sein.

Wie oft spielt ihr eigentlich live, gibt es eine Metalszene in Utah?

Wir spielen andauernd live. Utah hat eine wirklich starke Metalszene. Sie ist zwar klein aber hält maximal zusammen. Wir unterstützen uns gegenseitig und die Qualität der Bands ist wirklich hoch. Wir sind stolz ein Teil dieser Szene zu sein und wir sind stolz, Salt Lake City nach außen hin zu präsentieren. Es gibt einige verdammt gute Bands in Salt Lake in den verschiedensten Metalgenres. Viele spielen Black, Death oder Thrash Metal. Wir sind so ziemlich die einzigen Traditionalisten hier. Es funktioniert trotzdem super weil wir auch die härteren Gangarten des Metal mögen und die anderen Jungs auch viel mit unserer Musik anfangen können. Wir spielen deshalb viele Shows zusammen. Es gibt eine Menge talentierte Musiker hier in Utah.

Wie stehst Du zum leidigen Thema der Musikdownloads. mp3 pro oder contra?

Ich bevorzuge physische Medien auf jeden Fall. Mp3s sind praktisch wenn man im Auto oder beim Wandern Musik hören will, aber wenn ich zuhause bin hör ich mir meist Musik auf Vinyl an weil ich das große Artwork mag und das haptische Erlebnis des Auflegens der Platte. Das ist auch bei CDs so. Ich würde nie sagen, dass Vinyl besser ist oder Cds schlechter. Was ich aber sage ist, dass sowohl Vinyl und CDs auf jeden Fall viel besser sind als aus dem Netz geladene mp3s. Man muss auf so viel verzichten wenn man nur Musikdateien herum schiebt, Alben aus dem Netz lebt oder sich Streams anhört. Bei LPs oder CDs besitzt man das Produkt der harten Arbeit eines Künstlers oder deiner Lieblingsband, man hat das Artwork vor sich liegen, kann sich die Linernotes oder Special Thanks durchlesen.
Das Sammeln von hochwertiger Musik ist ein sehr lohnendes Hobby und ich hoffe, dass sich die ganzen Teens, die Musik nur als Mp3s kennen beginnen, sich dann auch die Musik die ihnen gefällt auf lebendigen Medien zu kaufen. Es ist leicht, etwas auf deinem mp3-Player zu "vergessen" aber wenn du eine wirkliche Musiksammlung in deinen Regalen hast ist allein schon das durchschauen eine Freude. Man findet immer wieder ein Album, eine CD, die man vielleicht schon ewig nicht mehr angehört hat und nimmt sich dann vielleicht auch richtig Zeit, das Gesamtprodukt zu genießen, sich an die Zeit erinnern als man sie gekauft hat und die Musik auf einem viel intensiveren Level genießen zu können als wenn man nur schnell eine mp3-Datei anklickt.

Wenn Du die Möglichkeit hättest, deine Traumband zusammen zu stellen, wer wäre dabei?

Oh man, das ist eine extrem schwierige Frage. Für mich gibt es nicht nur ein einziges Traum-Linup, es hängt viel mit meiner Stimmung zusammen. Aber derzeit würde es in etwa so aussehen:

Schlagzeug: Kevin Latchaw von ARGUS. Er hat ein sehr eigenständiges Schlagzeugspiel. Ich mag seine verschlungene Art zu spielen und wie er sehr genau danach strebt, mit Gitarre und Bass mitzuspielen. Er ist nicht nur ein Rhythmusgeber er ist ein wirklicher Teil der Musik.

Bass: Phil Lynott von THIN LIZZY. Wer anders hätte es sein können? Philo war einfach gesagt einer der größten Fronter aller Zeiten. Ich glaube auch, dass er einen exzellenten Heavy Metal-Bassisten abgegeben hätte. Er war ein Meister des Groove und einer der coolsten Menschen überhaupt. Ich hätte es wirklich gerne gehört wie er in einem Metal Umfeld geklungen hätte.

Lead Gitarre: Alan Jones von PAGAN ALTAR. Der Lead Guitar Stil von PAGAN ALTAR bläst mich jedes Mal wenn ich sie anhöre um. Die Magie bleibt einfach immer bestehen. Alan hat eine so unglaubliche Art, einzigartige Melodien zu erschaffen die gleichzeitig klassisch aber auch einzigartig klingen. Es ist auf jeden Fall einer meiner Lieblingsgitarristen aller Zeiten, wenn nicht sogar DER Top-Gitarrist. Ich kann mir seine Riffs und Soli stundenlang anhören, ohne mich zu langweilen.

Rhythmus-Gitarre: Quorthon von BATHORY. Der Meister der mächtigen, bombastischen Riffs. Man stelle sich vor, dass der Quorton der Hammerheart, Blood On Ice und Twilight Of The Gods-Phase seinen Stil mit den verschlungenen, melodischen Sensibilitäten eines Alan Jones zusammenbrächte. Es würde wohl in einem Meisterwerk kulminieren.

Gesang: Ich weiß grad nicht, wen ich hier auswählen sollte. Es gibt so viele fantastische Sänger die ich bewundere und es obliegt mir nicht, hier einen auszulassen. In meiner derzeitigen Stimmung, und wohl auch weil ich mir grad "Archaic Creation" anhöre, würde ich Frank Brennan (ex-OLD SEASON) wählen, alleine schon aus dem Grund dass ich mir wünschte, dass er uns noch mehr Musik in dieser Facon gegeben hätte. Seine Haupt Band MOURNING BELOVETH ist in ihrer Richtung auch eine Hammerband, aber er hat zum dunklen, düsteren Stil von OLD SEASON einfach etwas Spezielles mitgebracht. Ich wünschte mir, dass er für eine traditional epic Metal Band singen könnte.


Mit welcher Band würdest Du gern auf Tour gehen?

Da gibt es eine Unmenge an Bands mit denen ich gerne touren würde. Von denen, die es derzeit gibt wären es auf jeden Fall MANILLA ROAD, PAGAN ALTAR, DOOMSWORD, GRAND MAGUS oder
ATLANTEAN KODEX.

Was dürfen wir von VISIGOTH in der Zukunft erwarten?

More Heavy Metal, nor more, no less.

Mehr braucht man da nicht hinzufügen...


WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE