EVIL - Freddie Wolf

Artikel-Bild

Ich hoffe immer das es um die Musik geht und nicht nur darum Platten zu sammeln, ,Evil's Message' von 1984 sollte keine ,Ebay-Scheibe' werden.

31 Jahre nach der wegweisenden "Evil's Message"-EP hat EVIL-Mastermind Freddie Wolf den ersten Longplayer der Band erschaffen. Die Band kann als eine der Schöpfer des europäischen Speed Metal betrachtet werden und mit "Shoot The Messenger" erfüllt sich wahrlich eine schon fast vergebliche Hoffnung für Fans der dänischen Kulttruppe.

Text: Laichster
Veröffentlicht am 23.03.2015

31 Jahre nach der wegweisenden "Evil's Message"-EP hat EVIL-Mastermind Freddie Wolf den ersten Longplayer der Band erschaffen. Die Band kann als eine der Schöpfer des europäischen Speed Metal betrachtet werden und mit "Shoot The Messenger" (zum Review) erfüllt sich wahrlich eine schon fast vergebliche Hoffnung für Fans der dänischen Kulttruppe. Pünktlich zum Release der Scheibe nahm sich Multitalent Freddie Wolf die Zeit für ein Stormbringer-Interview über vergangene Zeiten, seinen persönlichen Bezug zum Heavy Metal und die Zukunft von EVIL.

Hallo Freddie, wie geht es dir? Lass mich dir als erstes zu "Shoot The Messenger" gratulieren, die Scheibe ist wirklich hervorragend geworden und erfüllt alle Erwartungen, die Fans deiner bisherigen Arbeit an sie stellen. Wie fühlt es sich an 31 Jahre nach der wegweisenden "Evil's Message"-EP dein erstes Full-Length-Album mit EVIL zu veröffentlichen?

Mir geht es gut, es freut mich zu hören dass "Shoot The Messenger" die Erwartungen der Fans der 1984er-Scheibe erfüllt, der Plan für "Shoot The Messenger" war es mich nicht selber zu kopieren. Ich wollte mich eher an die Zeiten erinnern als ich begonnen habe Musik zu machen und einfach eine gute Zeit genießen, wie damals in den alten Tagen.

Lass uns in der Zeit zurück reisen und über "Evil's Message" sprechen. Es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass KING DIAMOND bei den Aufnahmen an den Gitarren gewerkt hat, die EP kann zudem als wichtiger Einfluss auf das betrachtet werden was wir heute "Speed Metal" nennen. Was ist dran an diesem Gerücht und was denkst du heute über "Evil's Message"?

Das Gerücht ist nicht wahr, aber es ist eine gute Story und er ist natürlich jederzeit willkommen, um die Gitarren für das nächste Album einzuspielen. Das Gerücht begründet sich im Vornamen unseres damaligen Gitarristen, die hatten beide denselben.

Man kann dich eigentlich als den geheimen Vater des europäischen Speed Metal betrachten. Was denkst du über das momentane Revival des Old-School-Metal und die ganzen jungen Metalheads, welche die Wurzeln des heutigen Heavy Metals wieder neu entdecken?

Ich hoffe immer, dass es um die Musik geht und nicht nur darum Platten zu sammeln. "Evil's Message" von 1984 sollte keine "Ebay-Scheibe" werden, aber ich bin auch stolz, dass die jüngere Generation Zeit für das alte Zeug aufwendet.

Vielleicht ist es eine dumme Frage, aber für mich würde es interessant sein zu erfahren, was dich zum Heavy Metal gebracht hat und deine Liebe für dieses Genre über all die Jahre erhalten hat.

Ich denke nicht, dass das eine dumme Frage ist, den Musik hat sich stark verändert, meistens zum besseren und für manche älteren Leute wie mich wäre es ein Leichtes zu sagen, dass nur der alte Rock gut ist, aber ich mag auch Bands wie GOJIRA oder MESHUGGAH und natürlich immer noch Sachen die ich enddeckte, bevor es die jungen Bands überhaupt gab, wie zum Beispiel JUDAS PRIEST oder ACCEPT, aber das Allerwichtigste ist für mich selbst Musik zu spielen! Ich habe es über Jahre gemacht und ich sehe Musik von zwei Seiten. Sie ist gut und böse, es hat etwas damit zu tun warum du sie machst und das ändert sich ständig so wie wir selbst im Wandel sind.

Zurück ins Jahr 2015. Was war deine Intention "Shoot The Messenger" aufzunehmen? Du hast alle Stücke selbst geschrieben und alle Instrumente selbst eingespielt, es vermittelt ein wenig das Bild, dass es für dich eine insgeheime Notwendigkeit war "Shoot The Messenger" zu erschaffen?

Ich konnte mir nicht mehr vorstellen vier Jahre mit den alten Bandmitgliedern zu verschwenden und nur vier Songs aufzunehmen, die niemals durchbrechen und dann EVIL wieder sterben zu lassen wie damals 1984. Ich hatte einige Ideen, war aber nicht inspiriert und als meine alten Bandmitglieder plötzlich wieder abhauten, war ich wirklich deprimiert und fühlte mich verloren. Das war der Moment wo ich begann neue Lyrics zu schreiben und die Freude an der Sache kehrte zurück. Ich begann anstatt in die Vergangenheit zu schauen nach vorne zu blicken.

Auf "Shoot The Messenger" hast du Unterstützung durch Ex-ARTILLERY-Vocalist Søren Nico Adamsen, welcher einen großartien Job macht. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen?

Wir sind alte Freunde und haben 1996 schon gemeinsam in einer Groove-Metal-Band namens KARBAD gespielt.

Wie schon erwähnt hast du alle Instrumente selbst eingespielt. Wer wird uns live als EVIL begegnen und werden wir dich bald auf Tour sehen?

Ja das stimmt, aber zuerst, es gibt noch eine weitere wichtige Person und zwar Frank Pitters, der "Shoot The Messenger" abgemischt hat. Ohne ihn hätte ich es niemals geschafft diesen glasklaren Klang zu produzieren. Die Band selbst probt momentan und besteht jetzt aus Kræn Meyer und mir an den Gitarren, Henrik Molin an den Drums, Sänger wird Nico Adamsen bleiben und am Bass haben wir jetzt Niels Wilhelm Knudsen. Der Plan ist es, einige Gigs zu spielen und dann eine Tour auf die Beine zu stellen.

"Shoot The Messenger" ist der erste Longplayer in der Geschichte von EVIL, wird es in naher Zukunft einen weiteren geben?

Ja, genau so sieht der Plan aus, wir werden aber das nächste Album gemeinsam als Band schreiben und dafür brauchen wir zuerst etwas gemeinsame Zeit on Tour.

Danke für deine Zeit, Stormbringer wünscht dir viel Erfolg mit "Shoot The Messenger" und die letzten Worte gehören dir.

The world is fucked up and it's our own fault, look in the mirror!


WERBUNG: Hard
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE