CRYSTAL BALL - Scott Leach und Steven Mageney

Artikel-Bild

Es war sicher eine Herausforderung in so kurzer Zeit ein Album zu machen, vor allem eines welches den Erwartungen der Fans, Presse und an uns selber gerecht wird. Wir sind aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Zur Veröffentlichung des neuen Albums haben wir die Jungs von CRYSTAL BALL getrennt voneinander befragt..

Veröffentlicht am 31.08.2016

Im deutschsprachigen Raum gab es eine beliebte Kuppelshow mit dem Titel „Herzblatt“, welche vom legendären, leider auch schon verstorbenen Entertainer Rudi Carell in den Anfangsjahren moderiert wurde. (Anmerkung zu Rudi Carell: Anscheinend hat er 1975 mit seinem Lied „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer“ schon den Zahn der Zeit erkannt!) Warum ich „Herzblatt“ erwähne. Wenn sich ein Paar bei der Show gefunden hat, wurden sie nach einiger Zeit „getrennt“ voneinander befragt.
Das haben wir hier bei Scott und Steven von CRYSTAL BALL auch gemacht. Nicht als Liebespaar (Was ihr schon wieder denkt!!!) sondern als musikalisches Paar.


Danke Steven und Scott, dass ihr euch Zeit genommen habt um dieses Interview zu machen.
Erstmal gratuliere zum neuen Album.


Scott: Vielen Dank, es freut mich wenn es euch gefällt.
Steven: Vielen Dank – es freut mich sehr wenn es Dir gefällt!!!


Wie seid ihr zu dem sehr ungewöhnlichen Titel „Déjà-Voodoo“ gekommen?

Scott: Ich führe so eine Liste mit Songtiteln die geil finde. Die Idee zu „Déjà-Voodoo“ hatte ich irgendwo im TV aufgeschnappt. Wenn ich dann am Texten bin schaue ich was davon passen könnte. Ursprünglich sollte das Album ganz anders heißen, aber es ist bei diesem Titel geblieben.


Was ist der Grund, dass ein knappes Jahr nach VÖ von „Liferider“ das nächste Album von euch auf den Markt kommt? Ich bin vor allem deshalb überrascht, weil die Platte trotz allem sogar den Vorgänger nochmal toppt.

Scott: Letzten Herbst bereits bahnte sich die Möglichkeit an, zusammen SHAKRA auf Tour zu gehen. Es war klar dass dies nur Sinn macht, wenn wir dahin auch wieder eine neue CD am Start haben. Also haben wir ab ca. November Gas gegeben, um das Album im Herbst veröffentlichen zu können. Es war sicher eine Herausforderung in so kurzer Zeit ein Album zu machen, vor allem eines welches den Erwartungen der Fans, Presse und an uns selber gerecht wird. Wir sind aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Steven: Erneut vielen Dank :-) Es steckt so viel Energie und Kreativität in der Band – das musste raus.
Nein, ehrlich – wer rastet, der rostet. Wir sind im Neuaufbau und wollen richtig Gas geben.


Wie läuft der Songwriting Prozess bei euch in der Band ab?

Scott: Meist haben ich oder Tony eine musikalische Idee, die wir soweit zu einem Song ausarbeiten, dass man darauf singen kann. Mal ist das fast schon der komplette Song, mal ist es nur sehr roh. Dann treffen wir uns mit Steven (oder schicken es auch schon mal hin- und her) und arbeiten weiter zusammen an den Melodien. Viele der Texte entstehen auch in Zusammenarbeit mit Steven und mir.
Dieses Mal habe ich auch zusammen mit Cris drei Songs getextet. Ein paar andere haben Steven oder ich alleine gemacht.

Steven: Die Ideen, die einer (Scott, Tony oder Cris) hat werden von mir aufgegriffen und weiterentwickelt. Es ist immer ein konstruktiver Prozess an dem wir alle beteiligt sind. Egal wer welche Idee hat – die Beste wird genommen!
 

Ihr legt Wert auf einen roughen und straighten Sound, der trotz allem sehr voll und klar klingt. Ist es für eure Musik enorm wichtig, dass die Songs auch gewissermaßen durch einen fetten Sound getrieben werden? CRYSTAL BALL wirkten in der Vergangenheit schon immer wie eine Band, die sehr viel Energie in die gesamte Produktion steckt, um ein rundes Gesamtwerk zu ermöglichen.

Scott: Es hilft schon wenn’s geil klingt ;-). Wenn ich am Komponieren bin, fühle ich bereits die Energie die ein bestimmtes Thema oder Riff hat. Und diese Energie versuchen wir dann als Band zusammen umsetzen, da gehört natürlich auch der Sound dazu. Ja, es war uns immer schon sehr wichtig, dass die Produktion gut ist, schließlich lebt man eine Weile damit. Das ist ja das Wichtigste was man macht, die Musik.

Steven: Auch hier: wer stehen bleibt – verliert! :-) Die Produktionen werden doch immer ausgereifter und besser. Selbst „Homerecording“ klingt schon mega professionell. Da muss man sich schon anstrengen um einen draufzulegen – und unsere Musik IST nun mal fett .


Was sind die Pläne von CRYSTAL BALL in Bezug auf Alben oder DVD?

Scott: Das war bestimmt nicht die letzte CD von uns. Eine DVD haben wir auch schon diskutiert. Hier kann ich an deine Frage von oben anschließen: Wenn wir es machen, dann richtig. Und sowas ist sehr aufwändig und teuer. Bei der aktuellen Lage was CD/DVD Verkäufe angeht, ist das ein sehr großes Investment, das sich leider kaum auszahlt. Deswegen gibt es noch keine konkreten Pläne.

Steven: Scott…
 

Es gab ja diese Big 4 Tour mit METALLICA und Co. Wäre für euch eine Tour a la SWISS 4 mit zB. KROKUS, GOTTHARD und SHAKRA interessant?

Scott: Klar, das wäre auf alle Fälle interessant, an uns sollte es nicht liegen. Aber es ist nun nicht so, dass diese vier Bands in der gleichen Liga spielen wie die genannten Big 4. Von daher liegt es nicht in unseren Möglichkeitsbereich so etwas zu planen.

Steven: Klar, das wäre toll!


Ihr seid ja in vielen Projekten wie Souls Of Rock etc. eingebunden. Was läuft so aktuell neben CRYSTAL BALL?

Scott: Ich bin bei vor allem der Souls of Rock Foundation aktiv, bei der es um die Förderung von Rock- und Metalbands geht. (www.soulsofrock-foundation.com) Das mache ich aus Spaß und ehrenamtlich. Allzuviel Zeit kann ich dafür leider nicht aufbringen. Mit Souls of Rock (dem Kleiderlabel) (www.soulsofrock.com) haben wir eine erfolgreiche und fruchtbare Zusammenarbeit und helfen uns gegenseitig. Abgesehen davon habe ich gar keine Zeit für Nebenprojekte. CRYSTAL BALL nimmt meine volle Aufmerksamkeit ein.

Steven: Scott…


Ihr geht mit SHAKRA auf Tour. Gibt es von eurer Seite weitere Tour Planungen?

Scott: Wir werden sicher weitere Einzelshows und Festivals spielen wie z.B. das Heavy Metals Calling in München am 18.2.17. Wir streben an, im neuen Jahr auch noch eine weitere Tour zu machen. Wann, wo und mit wem ist aber noch nicht definiert.

Steven: Klar würden wir gerne noch weitere Touren machen – aber es muss halt passen! Nicht so einfach.


Bei welchen Festivals würdest du sagen: Wow, da möchte ich mal spielen?

Scott: Prinzipiell bei jedem, haha. Sweden Rock Festival wäre aber definitiv noch ein Ziel. Und auf einer Monsters of Rock Cruise.

Steven: Festivals sind so toll – ich will überall spielen. Natürlich gibt es die großen, renommierten – und jaaaaa – auch ich will mal in Wacken, am Bang your head, Summerbreeze, Rock the Ring etc spielen!


Auf welchen Auftritt bei einer Tour erinnerst du dich im positiven Sinn gerne?

Scott: Ein Highlight waren sicher die zwei Shows die wir letztes Jahr mit den SCORPIONS spielen konnten. Besonders erfreulich fand ich die Reaktion des Publikums, die Zugaben forderten, etc. obwohl uns wahrscheinlich der aller größte Teils des Publikums nicht kannte.

Steven: Zwei!
Dawnbreaker Tour 2014 - „Helvete“, Oberhausen – ein unfassbarer Club (klein, dreckig, stickig), aber soooo eine geile Stimmung.
Liferider Tour 2015 – in Sion mit GOTTHARD und den SCORPIONS – einfach ein Highlight.


Gab es auch negative Momente bei Auftritten?

Scott: Es ist ärgerlich wenn die Technik versagt oder der Bühnen-Sound sehr schlecht ist. Da versucht man jeweils einfach das Beste aus der Situation zu machen. Ansonsten ist immer eine Freude live spielen zu können.

Steven: Für mich nicht!


Habt ihr noch Kontakt zu ehemaligen Mitgliedern von CB wie zB Mark Sweeney?

Scott: Man sieht den einen oder andern immer mal ab und zu auf einem Konzert, sei es von uns selber oder sonst einer Band.

Steven: Ich nicht.


Steven wie würdest du einen Nichtkenner der Band Scott beschreiben?

Steven: Scott ist ein begnadeter Gitarrist und unfassbar guter Musiker, dazu ein akribischer Organisator und ein Bandleader im wahrsten Sinne des Wortes – mit Enthusiasmus, Überzeugung und wahnsinnigem Einsatz. ER ist CRYSTAL BALL! Meine Hochachtung für das was er da leistet!


Scott wie würdest du einen Nichtkenner der Band Steven beschreiben?

Scott: Steven ist ein herausragender Sänger und Frontmann und er hat eine Stimme mit hohem Wiedererkennungswert. Er bringt viel Talent, Erfahrung und Know-how mit. Es ist sehr angenehm mit ihm zu arbeiten, er stellt sein Können und seine Kreativität immer in den Dienst des Songs und Band. Außerdem ist es immer super lustig mit ihm und er sorgt für ein tolles Bandklima.


Bevorzugst du Download, CD oder Vinyl?

Scott: Ich bevorzuge meist eine CD. Es gibt aber auch Songs dich mir runterlade, meistens dann wenn ich nur einzelne Tracks haben möchte.

Steven: CD


Was war das letzte Album das du dir gekauft hast?

Scott: TREAT: „Ghosts of Graceland“.

Steven: KAMELOT: „Haven“


Glaubst du dass es in der Musikindustrie einen Wandel gegeben hat?

Scott: Den hat es definitiv gegeben, aber nicht erst seit Gestern. Und der ist auch nicht mehr rückgängig zu machen. Man kann nur versuchen sich anzupassen.

Steven: Klar, die Welt ist im Wandel – permanent! Und natürlich auch die Musikindustrie. Alles ist noch schneller geworden. Heute hui – morgen pfui, oder vergessen. Du musst unglaublich Gas geben um dran zu bleiben!


Gibst es eine oder mehrere Bands mit denen du gerne auf Tour gehen würdest?

Scott: Da gibt es einige: DEF LEPPARD oder WHITESNAKE zu Beispiel. Oder aber auch mit einer neueren Band wie z.B. AVENGED SEVENFOLD.

Steven: Klar, meine Legenden – JUDAS PRIEST! Und natürlich alle die zu uns passen und die uns gerne mitnehmen würden!


Was möchtet ihr unseren Lesern von stormbringer.at noch sagen. Eure eigenen Worte:

Scott: Vielen Dank an alle die uns unterstützen, sei es live oder in den Sozialen Medien.
Hört in die neue CD rein und kauft sie wenn es euch gefällt. Ihr könnt sie natürlich auch kaufen wenn es euch nicht gefällt und sie dann weiterschenken, haha.

Steven: Unterstützt die Bands die Ihr mögt – kauft eine CD und kopiert sie nicht, und geht bitte zu den Shows!

Die Plattenbesprechung des Kollegen Sonata findet ihr hier!


WERBUNG: RAMMSTEIN live in Klagenfurt
ANZEIGE
WERBUNG: Rock Shock Theatre
ANZEIGE