CAMBRIAN EXPLOSION - Nori Lockhart

Artikel-Bild

Wenn ich das Leben betrachte, erscheint es mir wie ein endloser, bedeutungsloser Kreislauf, der sich wiederholt und wiederholt, aber da ist eine Sache, die voranschreitet, nämlich die Evolution, nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch Technologie und alles andere, und das ist Fortschritt, richtig?

„Hypnotisch. Fesselnd. Magisch. „The Moon“ ist ganz große Psychedelic-Rock-Kunst und schon jetzt eines der ganz heißen Retro-Rock-Alben 2017“. Im Zuge der "The Moon"-Veröffentlichung sprach Gastautor Daniel Hadrović mit Nori Lockhart von CAMBRIAN EXPLOSION.

Text: Daniel Hadrovic | Fotos: inhonorus
Veröffentlicht am 05.02.2017

Hallo Nori! Am 12. Februar 2017 wird "The Moon" (Hier gehts zum Review) endlich in Deutschland bei Pink Tank und Fuzzmatazz Records als Vinyl veröffentlicht. Als Preorder kann man aus drei verschiedenen Farben wählen, aber die lilafarbene Version ist fast ausverkauft. Die gesamte Auflage wird vermutlich in kurzer Zeit weg sein. Wird es eine zweite Auflage oder ein CD-Release geben?

Hallo Daniel. Ich bin nicht sicher, ob es eine zweite Auflage geben wird. Ich vermute, das hängt von Verkaufszahlen und Nachfrage ab. Aber ja, das entscheiden die Plattenlabels Pink Tank und Fuzzmatazz. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die CD zeitgleich mit dem Vinyl veröffentlicht wird.

 

 

Nächsten Frühling startet Ihr eine Tour in den Vereinigten Staaten. Besteht die Möglichkeit, Europa zu besuchen und würde das Deutschland mit einbinden?

Ja, wir buchen gerade eine Tour an der West Coast, es ist fast bestätigt. Wir brauchen nur noch ein paar weitere Shows einzufügen.
Eine Europa-Tour war immer eines meiner persönlichen Ziele und ist definitiv einer unserer zukünftigen Pläne. Das Problem ist, dass wir nicht wissen, wie wir das selbst umsetzen sollen. Wenn wir es also herausfinden oder jemanden finden, der uns dabei hilft, sollte es in den nächsten zwei Jahren geschehen. Wenn es klappt, werden wir mit Sicherheit Deutschland besuchen!

 

Wie schwer ist es, eine Tour außerhalb der Vereinigten Staaten zu machen? Könnt ihr das nur in eurem Urlaub machen?

Wie gesagt, die Schwierigkeit ist, Shows zu buchen und gleichzeitig genügend Geld zu verdienen, um alle Kosten zu decken – und hoffentlich ein bisschen mehr. Wir haben zwar Jobs, fühlen uns aber alle der Musik verpflichtet. Sich freie Tage zu nehmen ist nicht das Problem. Die Musikkarriere steht im Grunde über der Arbeit, auch wenn wir damit unseren Lebensunterhalt nicht bestreiten, haha.

 

Wann bekommen wir ein Musikvideo zu sehen? Gibt es solche Pläne?

Yeah, wir sprechen darüber, eine Art Promotion-Video zu drehen. Aber ehrlich gesagt, als Künstler ist mir ein ästhetisches Ergebnis so wichtig, dass ich bezweifle, dass eine Produktion, die wir uns gegenwärtig leisten könnten, etwas wäre, das ich selbst gern sehen wollte. Wir arbeiten mit einem Video Producer, Ryne, der bei unseren Shows Live-Projektionen macht. Da er ein Kumpel von uns ist, macht er das nahezu ohne finanziellen Ausgleich, aber um ein gutes Musikvideo zu produzieren, bedarf es eines angemessenen Budgets... also in unbestimmter Zeit.

 

Warum betreibt ihr keine offizielle CAMBRIAN EXPLOSION Homepage neben Facebook und Bandcamp?

Haha, also, keiner von uns ist in diesem Bereich sehr produktiv. Wir sind nur ein paar Musiker. Wir schreiben und spielen Musik. Aber langsam wird uns bewusst, dass es ein wichtiger Teil des Band-Business ist, diejenigen zu erreichen, die es wertzuschätzen wissen. Wir arbeiten daran.

 

Obwohl CAMBRIAN EXPLOSION Elemente aus 70´s Psychedelic, Doom, Stoner Rock und vielen weiteren Genres aufweist (plus leicht orientalischem Touch), ist euer Sound ziemlich einzigartig. Kannst du uns eure Einflüsse nennen?

Ziemlich schwierig, Bands als unsere Einflüsse zu benennen, da so viel mehr Erwähnung verdient. Offensichtlich (und typischerweise) wären da BLACK SABBATH und PINK FLOYD, aber wer ist nicht von denen beeinflusst, richtig? Wir hören ein sehr weites Spektrum musikalischer Genres. Ich denke, unsere Musik entsteht aus dem, was wir als gut/cool/spaßig zu spielen empfinden, und das kommt aus den inneren Sinnen, die wir über die Jahre durch Hören und Spielen verschiedener musikalischer Stile entwickelt haben. Und es geschieht immer noch, wir pflegen diese inneren Sinne, denn wir hören nicht nur, was wir bereits entdeckt haben, sondern sammeln neue Ausdrucksformen. Es ist wie eine evolutionäre Bemühung. So empfinde ich es zumindest.

 

Du bist auch der Producer. Woher hast du das Wissen dazu?

Ich finde es einfach heraus, indem ich es nach dem Trial-and-Error Prinzip ausprobiere und durch Hilfe im Internet. Seit dem 18. Lebensjahr mache ich das schon.

 

2013 habt ihr "The Sun", den Vorgänger von "The Moon", auf Bandcamp veröffentlicht. Manche könnten annehmen, die Qualität dieser Produktion sei im Vergleich zum drei Jahre später veröffentlichten Nachfolger sehr viel schlechter. Aber die erste Veröffentlichung war ebenfalls fantastisch und absolut professionell. Woher kommt dieser Ehrgeiz?

Ich stimme dir zu, was die Qualitätssteigerung zwischen "The Sun" und "The Moon" angeht. Dafür gibt es verschiedene Gründe, aber hauptsächlich liegt es an der Weiterentwicklung meiner Fähigkeiten als Toningenieur und der besseren Misch- und Aufnahmetechnik. Außerdem waren die Bandmitglieder ziemlich jung damals. Wir hatten unseren Sound noch nicht konstituiert.

 

Damals war es auch ein anderes Band-Line up, richtig?

Yup. Ben (Drums) und ich gründeten die Band und es hat eine Weile gedauert, bis wir einen passablen Bassisten und Keyboarder gefunden hatten. Wir bekamen schließlich ein anständiges Line up zusammen, aber als wir unsere erste kleine Tour anmeldeten, startete unsere damalige Keyboarderin mit ihrem anderen Musikprojekt eine Tour. So kamen wir an Derrin, der in einer Rehearsal Space Neighbor Band spielte, und bei uns als Ersatz einsprang. Nach der Tour fanden wir, dass er sehr gut in die Band passte und begrüßten ihn als festen Keyboarder.
Während der Preproduction-Phase zur "The Moon"-EP musste Austin (Bass) die Band verlassen, und wir begrüßten Archie, den Bassisten der Portland Space Punk-Band GHOST FROG als Mitglied, um ihn zu ersetzen.

 

 

Noch einmal zu "The Sun": Wird es auch bei Pink Tank Records veröffentlicht?

Ich bezweifle es, aber wer weiß?

 

Über die Jahre wurde euer Sound schwerer, aber nicht weniger melodisch. Denkt ihr bereits an Stiländerungen für eine dritte Veröffentlichung?

Vielleicht werden wir in Zukunft anders klingen, vielleicht auch nicht, aber ich sehe das nicht als Stilwechsel. Ich finde, wir verfolgen eher eine Dynamik, die von heavy zu light, über schwebend hin zu heavy und so weiter geht.
Unser Sound ist definitiv heavier geworden, aber für mich ist seit den Anfängen mit Ben mein Sound "leichter" geworden. Ich denke, ich hatte die Gefilde ausgetestet, um zu sehen, was mit dem neuen Haufen, den ich gerade kennenlernte, am besten funktioniert. Nachdem ich eine Weile Musik mit ihm (Ben – Anm. d. Autors) gemacht hatte, begannen wir uns als Musiker zu vertrauen, und ich ließ meiner Musikalität freien Lauf und hatte mehr Spaß. Ich habe in meinen vorherigen Bands immer schwere Klänge gespielt und ich würde lügen, wenn ich behauptete, dass mir das nicht verdammt großes Vergnügen bereitet. Solange das die Mitglieder okay finden natürlich. Und glücklicherweise scheint das bei meinen aktuellen Bandkollegen so zu sein.

 

Sind alle Bandmitglieder gleichberechtigt an künstlerischen Entscheidungen beteiligt?

Ich würde sagen, ja. Ich bin in der Führungsrolle, was das Writing betrifft, aber wir alle sind offen für die Ideen des anderen. Ich habe wirklich das Glück, mit diesen inspirierenden Musikern zu schreiben und zu spielen und dennoch das letzte Wort zu haben.

 

Ab und zu hört man von anderen Sängern die Äußerung, sie scherten sich nicht zu sehr um ihre Texte. Wie wichtig sind bedeutsame Lyrics für CAMBRIAN EXPLOSION?

Ehrlich gesagt, für mich sind die Lyrics nicht so wichtig wie die Musik selbst, weil ich die Vocals als ein weiteres Instrument im Zusammenspiel sehe. Ich achte dennoch sehr gut auf sie, da die Bedeutung der Texte Bestandteil des Songs wird. Normalerweise schreibe ich lieber Lyrics, die Themen oder Szenen eröffnen, als eine bestimmte Bedeutung oder Meinung hinzuzufügen, um nicht die Möglichkeit zur Interpretation einzuschränken.

 

"The Moon" beginnt mit "Selene". Hören wir dort die Mondgöttin Selene mit ihrem Streitwagen den Himmel überqueren?

Klar, das gefällt mir! Was auch immer man dabei sieht oder hört, ist mir recht. Bei der Aufzeichnung habe ich mir etwas wie eine schwierige Landung im Weltraum vorgestellt, haha.

 

Der Text von "Mugen=Mugen" ist komplett auf Japanisch, was die Frage zulässt, ob du japanischer Abstammung bist. Könnte Nori etwa eine Abkürzung von Noritaka oder so ähnlich sein?

Ja, mein ganzer Name ist Noritsugu, ich bin ein halber Japaner. Ich bin in Tokio aufgewachsen und später in die Vereinigten Staaten gezogen.

 

Im ersten Moment scheinen die Lyrics zu "Mugen=Mugen" metaphysisch angehaucht, aber da sind zwei Stellen, die das Verlassen des Mondes behandeln und Reflektionen auf einer Seeoberfläche, was an die 5000 Jahre alte japanische Sage vom Bambusschneider und der Mondprinzessin Kaguya erinnert. War das eine Inspirationsquelle?

Nope, das war nicht die Inspiration, zumindest nicht bewusst. Aber ich kenne diese Geschichte seit Kindertagen, vielleicht hat sie meine Sicht auf den Mond beeinflusst, wer weiß. Der Text ist von der Musik selbst beeinflusst. Ich schrieb auf Japanisch, um einen exotischen Klang zu erzeugen, der nicht jedem vertraut erscheint, weil ich das beim Mond und den dunklen Orten im Weltall verspüre. Nicht zu wissen erlaubt unendliche Fantasie. Mugen und Mugen im Titel sind zwei verschiedene Wörter, die gleich ausgesprochen, aber unterschiedlich geschrieben werden. Das eine ist (in etwa Traum oder Fantasie – Anm. d. Autors), das andere ist (Unendlichkeit – Anm. d. Autors). Du kannst nachschlagen, was das bedeutet. Vielleicht verstehst du, was ich meine.

 

Eure Lieder sind wörtlich eine Erfahrung, weil sie oft auf einen kreativen Ausbruch zusteuern. Der vierte Song "Innocuous Creatures" ist ein gutes Beispiel dafür. Auf seinem Höhepunkt fühlt er sich an, als hättet ihr musikalisch einen Schöpfungsakt beschrieben, während der Text die Bedeutungslosigkeit des Menschen zu verdeutlichen scheint.

Ja, ich denke, du hast es verstanden. Die Dinge haben mindestens zwei Seiten und ich fand, der dunkle Teil, der uns ausmacht, würde gut in diesen Song und die gesamte "Moon"-EP passen.

 

Glaubst du, ein Individuum hat seine Vorherbestimmung, oder braucht es eine Reise, um den Sinn des Lebens zu finden?

Ich glaube nicht an Vorherbestimmung, sondern an Ursache und Wirkung. Alles was vorherbestimmt wirkt, ist das Ergebnis von Einwirkung und wird, meiner Meinung nach, einen Sinn ergeben. Bezüglich des Sinn des Lebens, ich glaubte, es gäbe keinen und man könnte ihn nicht erreichen, aber ich kam zu der Überzeugung, dass Fortschritt der Sinn ist. Wenn ich das Leben betrachte, erscheint es mir wie ein endloser, bedeutungsloser Kreislauf, der sich wiederholt und wiederholt, aber da ist eine Sache, die voranschreitet, nämlich die Evolution, nicht nur Tiere und Pflanzen, sondern auch Technologie und alles andere, und das ist Fortschritt, richtig? Ich weiß nicht, aber diese Vorstellung hilft mir, eine positive Haltung einzunehmen, nach dem Motto: "Okay, lass uns an die Arbeit gehen!" Falls das Sinn macht.

 

Neben dem Musikerdasein bist du ein begabter Maler und Zeichner und du arbeitest als Tätowierer: Du hast Cover Artworks und Flyer für CAMBRIAN EXPLOSION und andere Bands gemacht. (Viele deiner Werke kann man auf Instagram betrachten.) Hast du überhaupt irgendwann Freizeit?

Also, nicht wirklich. Aber das liegt daran, dass ich faul bin. Wenn ich genug beisammen wäre, um Arbeitszeit und Freizeit richtig zu planen und mich daran halten würde, ich denke, dann hätte ich genügend Zeit, um mich auszuruhen, anderes Zeug zu machen und immer noch produktiv zu sein. Aber leider bin ich nicht so. Also habe ich immer das Gefühl, ich hätte scheiß viele Sachen zu erledigen. (Übrigens, falls jemand Interesse hat meine Arbeiten abzuchecken, mein Instagram ist @nfelockhart)

 

Stehst du auf Surrealismus?

Zur Hölle, ja!

 

Wenn du die Möglichkeit bekämst, für welche Art von Film würdest du gerne einen Soundtrack beisteuern?

Ahh, ich würde es lieben, diese Chance zu bekommen! Vielleicht einen Psychothriller, der in der Zukunft, irgendwo in einem unbekannten Universum, spielt, haha.

 

Was können wir in Zukunft erwarten?

Für CAMBRIAN EXPLOSION arbeite ich an einem langen Song, bestehend aus Album-reifem Material, wann immer ich Zeit dafür finde. Hoffentlich schaffe ich es, ihn zusammenzufügen, dann nehmen wir ihn im nächsten Herbst/Winter auf. Danach wollen wir ein Album in voller Länge aufnehmen, aber wie ich bereits erwähnte, ich bin kein sehr produktiver Typ, also wer weiß, wann das sein wird.

 

Gibt es eine Frage, die du schon immer beantworten wolltest, die dir aber noch nie jemand gestellt hat?

Haha, davon gibt es eine Menge, aber vielleicht beantworte ich sie lieber, sobald sie mir jemand stellt. Sicherlich fühlt es sich dann besser an.

 

Danke für das Interview!

Danke!


WERBUNG: Hard
WERBUNG: Bush live in Wien