GIANT ANTEATER - Felix, Pia und Mart

Artikel-Bild

Wir stehen auf dreckige Kurzfilme a'la "David Lynch" und mögen es uns auf der Bühne anzumalen.

GIANT ANTEATER aus Tirol stellen ihr Musikvideo "Evil Man" auf Stormbringer.at vor - und sich selbst gleich mit! Nebenbei erfuhren wir auch noch Einiges über Kriegsbemalungen, Barsche und warum Kuchen nach Klo schmecken kann. Wir wünschen guten Appetit!

Veröffentlicht am 17.03.2017

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt uns ein paar Fragen zu beantworten! Für alle, die Euch noch nicht kennen: Bitte stellt Eure Band kurz vor und schildert Euren bisherigen Werdegang kurz.

Wir, Felix, Pia und Mart sind GIANT ANTEATER aus Innsbruck oder Innsbruckchchch.

Als wir 2015 die Band gründeten wurden die Karten neu gemischt. Das hieß konkret, dass Felix und Mart ihre Hauptinstrumente tauschten und Pia sich neben der Stimme dem Bass widmete. In dieser Konstellation zockten wir dann ca. eineinhalb Jahre, bevor Felix und Mart Gitarre und Drums wieder tauschten.

War der Sound vorher noch irgendwo zwischen Grunge, Blues und erdigem Rock gab dieser Wechsel die Richtung in eine etwas progressivere Schiene vor. Pia entdeckte sich als Sängerin neu und begann mit einer konzeptuelleren Herangehensweise an die Lyrics. Als musikalische Ergänzung wurden noch ein alter Roland Juno und ein Sampler hinzugefügt. Nebenher hatten wir noch ein Akustikprojekt am Laufen. 1 1/2 Jahre beschallten wir mit unseren eigenkomponierten
Acoustic Blues wöchentlich die Hotelbar "Grauer Bär" in Innsbruck.

Mit der "lauten" Formation spielten wir einen Batzen Gigs. Durch Vermittlung von unserem Freund und Fotografen Julian Haas (Through The Haze Photography) nahmen wir im Oktober 2016 unser kommendes Album "Last Dance" in der GAB-Musicfactory auf. Mit Georg Gabler und Oliver Kamaryt hatten wir hierfür die perfekten Partner. Unser Verhältnis hielt sich die Waage zwischen Freundschaftlichkeit und Professionalität. Dadurch kam wiederum die Zusammenarbeit mit Joni Gablers Panta R&E-Label zustande, was uns ziemlich stoked.

Im Moment wird viel geplant, geschrieben, geprobt und gelebt.


Ihr beschreibt euren Stil als "Death Blues" - was darf sich der Hörer darunter vorstellen?

Primär klingt es geil! Pia hat den Begriff angezerrt und meinte: "Sampler fucks bluesguitar."
Der Hörer muss sich darunter eigentlich gar nichts vorstellen sondern sich das Album, das im Oktober 2017 erscheinen wird anhören... Und auf unsere Konzerte gehen...

Es ist nicht so, dass wir uns einem bestimmten Genre verpflichtet haben. Wir denken, dass "Death Blues" eher die Philosophie beschreibt, sich musikalisch/künstlerisch nicht zu limitieren bzw. sich nicht einpferchen zu lassen.


Euer Fokus liegt ja nicht nur auf der Musik, sondern auch auf einem visuellen Konzept - wie würdet ihr selbiges jemandem schildern, der noch nichts von euch kennt?

Wir sind nicht nur Musiker sondern versuchen unsere Musik auch in anderen kreativen Bereichen auszuleben. Wir stehen auf dreckige Kurzfilme a'la "David Lynch" und mögen es uns auf der Bühne anzumalen. Wir arbeiten mit einem Team zusammen, bestehend aus unseren Freunden, die vorwiegend im Fotografischen, Bodypainting, Journalismus und grafischem Bereich tätig sind. Daher ist uns der künstlerische Aspekt der sich nicht nur auf das Acoustische beschränkt sehr wichtig.

Schall und Visuelles komplementieren sich in perfekter Weise. Wir versuchen diese Faktoren zu verbinden und dem Hörer so die Möglichkeit zu geben, mal den ganzen Alltagsscheißdreck zu vergessen. Eine Einladung in den "Unort".


Stehen auf bunte Körperkunst: GIANT ANTEATER (c) Julian Haas/Through The Haze


Die ultimative Standardfrage darf natürlich nicht fehlen - wie kommt man zu einem Bandnamen wie GIANT ANTEATER? Sich nach dem großen Ameisenbären zu benennen, ist ja nicht unbedingt so alltäglich.

Pia und Felix haben einen in Spanien im Zoo gesehen und sich sofort in das bizarre Wesen verliebt. Außerdem mögen wir Tiere sehr gern. Z.B. Barsche, Koalas, Marder, Füchse, etc... Wir hätten uns sonst wahrscheinlich Anal Cunt genannt, aber den Namen gab's halt schon.


Ihr seid ja noch eine sehr "junge" Band - was waren die bisherigen Höhepunkte eures Bestehens?

Wahrscheinlich das durchwegs gute Publikumsfeedback und im speziellen die Zusammenarbeit mit Panta R&E und der anstehende CD-Release.... und das Stormbringer Interview.


Gab es auch schon Tiefpunkte?

Ja natürlich zum Beispiel, als die Nachricht in den Medien kam, dass die neuen Game of Thrones Folgen noch ewig auf sich warten lassen.


Wie entstehen eure Songs, bzw, habt ihr eine bestimmte Aufteilung was zB das Schreiben der Texte angeht?

Die Texte kommen in der Regel von Pia. Die Musik schreiben wir eigentlich immer als Einheit. Im Moment befassen wir uns mit der Fusion von abgefahrenem Scheiß und klassischeren Songstrukturen.


Ihr habt ja ein cooles Video zu eurem Song „Evil Man“ am Start, das hier auf Stormbringer seine Premiere feiert. Woher stammte die Idee dazu?

Das Setting/Storyboard basiert auf dem Text von „Evil Man“. Stundenlanges Brainstorming, Blut, Schweiß und Tränen akkumulierten sich dann im Clip.
Fettes Shoutout an unser GIANT ANTEATER Team: Through the Haze Photography, Liz Aw Visualization, Chris Reichl Photography, Jana Windhaber und Flo Hilbrand für die fette Unterstützung und Ideen. Ebenso an Viktoria Castellano und Jonah Wöss die verdammt gute Schauspieler sind. Nicht zu vergessen, die Mehlwurm-Statisten, die leider beim Dreh verstorben sind.


Gibt es eine versteckte Botschaft im Video?

Suche nicht nach dem perfekten Menschen in dir, sondern lebe dreckig und hart.
Übrigens: Der Kuchen, den Viktoria im Video isst, wurde von Mart gebacken und er schmeckt nach Klo.


In Richtung eines Albums ist ja schon etwas geplant von euch - worauf dürfen wir uns freuen?

Der geplante Release für das Album ist voraussichtlich im Oktober. Es basiert auf einem Konzept das wir im Laufe des letzten Jahres musikalisch, lyrisch und visuell ausgearbeitet haben.

Was wir schon verraten dürfen: Es wird unsere musikalische Vielfältigkeit widerspiegeln und es bleibt nichts aus. Freshe Samples vom Fuchs, tiefe Basslines, exzessive, bluesige Vocals, harte Drums in Kombination mit Pianoparts und Akustikgitarren.


Cover des "Evil Man"


Wie sehen eure momentanen Live-Aktivitäten aus?

Wir planen schon viel für den Herbst. Auch sind Shows mit unserem Label Panta R&E, den WHITE MILES und MOTHER'S CAKE für den März und April geplant.


Gibt es eine Band, mit der ihr unbedingt einmal auftreten wollt?

NINE INCH NAILS. Doch wir sind uns nicht sicher, ob sie jemals unsere Anfrage beantworten werden. Sollte Trent Reznor diese Zeilen lesen, soll er sich bitte sofort melden! Sonst halt ANAL CUNT.


Ihr habt ja schon einige Gigs selbst organisiert - was war denn euer bisher erfolgreichster Auftritt?

Die Turbojugendfete im Weekender, da Pia die meist glitzerndste Person war und sie daher ein ausgestopftes Murmeltier bekommen hat, das mittlerweile im Proberaum seinen Bau gefunden hat.


Noch einmal vielen Dank für eure Zeit! Bitte hinterlasst noch ein paar abschließende Worte für unsere Leser!

Zum Abschluss: Kommt auf unsere Konzerte, trinkt viel Vodka, seid freundlich und schützt den Barsch!

Barsch 'em all!!


Wer neugierig auf GIANT ANTEATER geworden ist, kann sich hier ab 13:00h Ortszeit das brandneue und arschcoole Video der Tiroler reinziehen!


WERBUNG: MORE // THAN // FEST